Friedensproklamation 2015 – Thomas Mann | Bewusst.TV – 21.12.2015

Honigmann – Nachrichten vom 22. Dezember 2015 – Nr. 751

Unterstützung Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen & RA-Gebühren der ausstehenden Prozesse – Herzlichen Dank

( bitte anklicken) -> Spendenkonto

Wie kann das denn sein? „Flüchtlinge“ verursachen neue Armut in Deutschland!

1790Das sind doch mal ermutigende Aussichten für die kommenden Jahre: Die unkontrollierte und illegale Zuwanderung hat eine massive Abwärtssprirale in Gang gesetzt, wie nicht anders zu erwarten – mit den „Flüchtlingen“ steigt die Armut. Fraglich nur, warum die illegale Zuwanderung täglich so weiter geht anstatt aus Vernunft endlich die Grenzen dicht zu machen?

Wir schaffen das? Wohl kaum, falls nur annähernd, wird der Preis extrem hoch sein, und wollen wir das eigentlich überhaupt? Wie sich diese Armut dann auf Lebensqualität, Sicherheitsgefühl und Kriminalität in Deutschland auswirken wird, lässt sich leicht voraussehen. „Wir schaffen das“, aus einem der besten Wirtschaftsstandorte ein Armenhaus in Europa zu machen? Nein, nicht „Wir schaffen das“, sondern die Sonnenkönigin: „Merkel schafft das“. Allmählich kommt die Wahrheit ans Tageslicht, von der angeblichen Bereicherung ist immer weniger die Rede.

Warum sollen diese „Flüchtlinge“ eigentlich dauerhaft bleiben? Wieso sollten „Flüchtlinge“ das Recht haben, genau die gleiche Lebensgrundsicherung zu erhalten, obwohl sie noch nie ansatzweise etwas dafür getan bzw. eingezahlt hat? Aber nicht nur das, denn der Nicht-Einzahler bekommt höhere Rechte am Sozialkuchen zugesprochen wie der Einzahler; letzterer muss nämlich lückenlos nachweisen, dass er bedürftig ist. Der Nicht-Einzahler muss nur einwandern, das geht auch ohne Papiere. Für Einzahler wurde ein umfangreiches Päckchen disziplinierender Zwangsmaßnahmen geschnürt, bei Verweigerung droht Sanktion, dem Nicht-Einzahler werden neben Taschengeld i.d.R. noch zusätzliche Sahnehäubchen wie z.B. Taxifahrten, Bahn- und Bustickets etc. draufgepackt.

http://www.netzplanet.net/wie-kann-das-denn-sein-fluechtlinge-verursachen-neue-armut-in-deutschland/

Holocaustleugnung durch den Zentralrat der Juden?

Ein altes Sprichwort besagt: “Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die können wir uns mit unserer Schulweisheit nicht erklären”

Doch das brauchen die Deutschen auch nicht, dafür gibts den davidianischen Erklärbär.
So schreibt der Zentralrat der Juden in Deutschland, dass Hitler keine 6 Mio Juden vergasen konnte, da so viele garnicht im Europa der damaligen Zeit existierten.

Nein, Spass…
Das schreibt er natürlich nicht, denn damit würde er sich ja selbst ans Bein pissen.

Vielmehr steht auf der Webseite des ZdJ folgendes:

Vor der Schoa lebten in Deutschland zwischen 500.000 und 600.000 Juden. Bei einer Volkszählung am 16. Juni 1933 wurden – mit Blick auf die Ausgrenzung und Vernichtung jüdischen Lebens – genau 502.799 Personen als “Juden” gelistet. Sechs Jahre später hatte sich die Zahl aufgrund von Emigration und Vertreibung auf 215.000 mehr als halbiert. 1941, zu Beginn der Deportation in die Vernichtungslager, hatte sich die Zahl der “deutschen Juden” noch einmal auf 163.696 verringert, eine danach vorgenommene Erhebung am 1. April des Jahres 1943 führt nur noch 31.897 Jüdinnen und Juden auf. Von den rund 15.000 noch in Deutschland lebenden Juden zu Kriegsende dürfte etwa ein Drittel die nationalsozialistische Verfolgung in der Illegalität überlebt haben.”

Ob wir das nicht doch besser unter “Kurioses aus aller Welt” gepostet hätten?

Original und Kommentare:

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/12/22/holocaustleugnung-durch-den-zentralrat-der-juden/

Robert Faurisson – Das Problem Der Gaskammern 1981

DER KRIEG IN UNS ● Eckhart Tolle | inibini

„ExtremNews …unterwegs“ mit Eva Herman und Andreas Popp