Destabilisierung mittels Migrationswaffe – Prof.Dr. Michael Vogt – KT No 121

BRD – die größte Lügenfestung der Welt wackelt

Merkel stellte ihre „Flüchtlinge“ und deren Gewalttaten unter die Immunität des Staatsgeheimnisses!

LügenlandAls das NJ im Sommer 2015 Merkel eine Verbrecherin nannte, handelten wir noch als Vorreiter eines unerschrockenen Kampfes für die Wahrheit und das Lebensrecht der Deutschen. Wir wurden anfangs dafür geschmäht. Manche glaubten, uns belehren zu müssen, „sachlich“ zu bleiben. Doch nur ein halbes Jahr danach werden wir vom kompetentesten Juristen der BRD, dem höchsten Ex-Verfassungsrichter Udo di Fabio nicht nur bestätigt, sondern angesichts der politisch-korrekten Anfeindungen auch rehabilitiert. Heute dürfen alle Deutschen Merkel und Seehofer Verbrecher nennen, denn di Fabio listet in seinem Rechtsgutachten auf, wie und wo sich dieses Duo ungeheurer Straftaten schuldig gemacht hat. Seehofer, der sich durch seine Lügen und seine täglichen Schein-Ultimaten an Merkel selbst überführt hat, weil er gleichzeitig seine Polizei an die Grenze zum Geleitschutz von Vergewaltigern und Verbrechern schickt, anstatt alle zurückzuschicken, wird seine schlimmen Taten nicht mehr vertuschen können. Denn es steht fest: Nach den EU-Gesetzen und dem Grundgesetz hätten wir nicht einen einzigen dieser kriminellen Schmarotzer aufnehmen müssen. Genauso verhält es sich mit dem Tonnen von fetten Döner verschlingenden Gabriel, der sich stets gegen eine Begrenzung der Verbrechenseinfuhr stemmte, jetzt aber durch das Wutschnauben der Bevölkerung plötzlich alle Verbrechen auf Merkel abladen möchte.

Wenn es um das Existenzrecht der Deutschen als ethnische Gruppe geht, setzt das BRD-System seine in den Lügenlabors der Siegermächte hergestellten psychologischen Massenvernichtungswaffen hemmungslos gegen den berechtigten Lebenswillen der Deutschen ein. Der Kampf gegen das Lebensrecht der Deutschen ist derart brutal, grausam und hinterlistig, dass ein normales Gehirn die Dimension dieses bösen Konzepts kaum erfassen kann.

Eines ist sicher, die Deutschen werden einen beispiellosen Blutpreis für die von vielen freiwillig gepflegte opportunistische Dummheit bezahlen. Das System, dem die politisch-korrekten deutschen Gutmenschen aus dem wohl erbärmlichsten Lebensgrund, nämlich für ein vorübergehend-vermeintliches Wohlleben, gefolgt sind, kann sie nicht mehr beschützen. Die Deutschen sind zu Freiwild im eigenen Land gemacht worden, werden massenweise beraubt, regelrecht geschlachtet und die Frauen flächendeckend vergewaltigt.

Die importierte Verbrechens-Epidemie wütet gegen die Deutschen unter dem Schutz des Staatsgeheimnisses

StaatsgeheimnisDie durch das illegale Hereinholen von Illegalen geförderten Verbrechen und ihrer zur tödlichen Epidemie angewachsenen Gewalttaten gegen die Deutschen wurden vom System Merkel als offizielles „Staatsgeheimnis“ behandelt, damit die zur Vernichtung preisgegebenen Deutschen vor ihrem gewaltsamen Tod nicht doch noch Widerstand leisten würden. Jetzt erklärt sich auch, warum die meisten Gewaltverbrechen nicht verfolgt wurden, also den Tätern Straffreiheit gewährt wurde. Denn wären die Gewaltverbrecher alle vor Gericht gekommen, wären die wie eine Todesseuche wütenden Gewalttaten nicht mehr zu verheimlichen gewesen. Also haben Merkel, Gabriel und Seehofer die Ausländer- und Flüchtlingsverbrechen unter den Schutz des Staatsgeheimnisses gestellt. WELT.de vom 18. Januar 2016 gesteht dieses Völkermord-Verbrechen von Merkel und Seehofer freimütig ein: „Migranten: Kriminelle Nordafrikaner, ein lang gehütetes Staatsgeheimnis. Sie stehlen, trinken, belästigen Frauen. Aus Angst, Ausländerfeindlichkeit zu schüren, schwiegen Polizei und Politiker jahrelang über das Problem mit gewalttätigen Migranten aus Nordafrika.“

Allerdings ist das System durch die Ereignisse der Silvesternacht 2015 zum ersten Mal unter dem Druck der aufwachenden Masse ins Schlingern gekommen und gestand schuldbewusst ein, dass sicherheitspolitisch alles aus dem Ruder gelaufen war. Schon lange vertuscht die Politik, wer die Täter sind, wenn Deutsche zu Schaden kommen, wie das Beispiel Nordrhein-Westfalen zeigt. „Die Straftaten durch Nordafrikaner. Innenpolitiker wollten das Volk nicht beunruhigen und hielten Daten zurück. Die Vorfälle hätten ‚Angst‘ vor Flüchtlingen geschürt.“ [1] Die meisten Großstädte sind schon gekippt, die Gebiete sind hoheitlich ausländisch und werden vom BRD-Rechtssystem nicht mehr kontrolliert. Einen Schutz für Deutsche gibt es nicht mehr, dazu ist dieses Merkel-System nicht mehr in der Lage und nicht mehr willens. Auch Geld für die Aufrechterhaltung einer funktionierenden Staatsverwaltung fehlt bereits, denn alles wurde in die Ethno-Bombe Flüchtlings-Multikultur und Wall-Street-Tribut gesteckt. Noch nicht einmal Video-Überwachungskameras auf den Bahnhöfen funktionieren. Die Waffensysteme der Bundeswehr sind so gut wie außer Betrieb, die der Polizei auch. Straßen und Autobahnen können nicht mehr funktionsfähig gehalten werden, die Betriebsvoraussetzungen in den Krankenhäusern sind mittlerweile bereicherungskollabiert.

Eines der kriminellsten Systeme der Menschheitsgeschichte, das Merkel-System, geht aber seinem Ende entgegen. So wie der Verbrecher Helmut Kohl, politischer Ziehvater von Merkel, einst den Deutschen ihre Währung raubte, so raubt heute Merkel den deutschen ihre Existenz als Ethnie – das ist Völkermord. Nur ein Verbrecher-System entscheidet über die Existenz eines Volkes selbstherrlich. Jede anständige Regierung hätte die Deutschen gefragt, und zwar nicht nur in parlamentarischer Abstimmung, sondern in einer Volksabstimmung, ob sie ihre Währung aufgeben wollen. Und in Sachen Flüchtlingsflut hätte vor dem Öffnen der Grenz-Schleusen und der Aufgabe der Sicherheit eine Volksabstimmung über diesen Mordplan stattfinden müssen. Niemand hätte dem zugestimmt und so entschied Merkel in verbrecherischer Selbstüberhöhung: Die Deutschen müssen sterben, weil ich es will.

Deshalb hat der berufenste und kompetenteste Verfassungsrechtler, sozusagen der Präsident der Verfassungsrichter der BRD, Udo di Fabio, in seinem Rechtsgutachten bezüglich Merkels Verbrechenspolitik festgeschrieben, dass es sich bei der Öffnung der Grenzen um einen „Akt der Selbstermächtigung“ gehandelt hat. Somit dürfen wir das Merkel-System als eines der schlimmsten Verbrechersysteme der Weltgeschichte anklagen. (Das Rechtsgutachten des Ex-Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Udo di Fabio, können Sie als PDF-Datei bestellen. Hier klicken und als Betreff „Fabio“ angeben)

Und im Untergang dieses Systems können auch die Systemlügen, die zu diesen Zuständen geführt haben, nicht mehr gehalten werden. Uns muss klar sein: „Lüge ist der Mord der Menschheit“, und das BRD-System kennt nichts anderes als den Einsatz der Lüge gegen die eigenen Deutschen.

Das jetzt einsetzende Aufwachen der meisten Deutschen kommt höchstwahrscheinlich zu spät für eine unblutige Rettung. Friedlich dürfte nichts mehr zu retten sein, wie die Silvesternacht als grausig bekanntgewordener offizieller Kriegsauftakt dünkt. Die ausländischen Söldner Merkels werden von jetzt an ihre Jagd auf die Deutschen in immer kürzeren Abständen durchführen. BKA-Präsident Holger Münch kann wohl nicht die Wahrheit sagen, aber aus seinen Worten erkennt man die trotslose Hilflosigkeit der deutschen Situation: „Tausende Flüchtlinge wurden bei ihrer Einreise nach Deutschland weder kontrolliert noch erkennungsdienstlich erfasst . . . Und selbst bei denen, die wir erfassen, haben wir oft nur ein Lichtbild und Fingerabdrücke und wissen deshalb trotzdem nicht immer, wer sie wirklich sind oder welche Vorgeschichte sie haben. Dies lässt sich auch nicht gänzlich ändern. … Der Täter von Paris hatte in mehreren Staaten Asylanträge gestellt und insgesamt sogar neun verschiedene Identitäten – die Franzosen haben uns noch zwei weitere mitgeteilt. Er ist bei uns mit Diebstählen, Rauschgiftdelikten und Verstößen gegen das Waffengesetz auffällig geworden. Er war also registriert, galt aber nicht als Gefährder. Da sehe ich nicht allein die Lücke im Sicherheitsnetz.“ [2]

Die Deutschen werden sich also wehren, sich bewaffnen und kämpfen müssen, wenn sie nicht sterben wollen. Ihr erbärmlich-dekadentes Merkel-Dasein ist von Merkel selbst zerstört worden – und das „Reptil“ hilft ihnen nicht mehr. Kämpfen um zu leben, das sind die ewigen, ehernen Gesetze unserer kosmischen Existenz. Der Beginn der überall entstehenden Bürgerwehren kündet von dieser neuen Zeit, vom verzweifelten Endkampf ums Überleben der Deutschen. Die Systempolitiker, vor allem die Grünen, die Linken, die freiwilligen Flüchtlingshelfer und sonstige dem Vernichtungsprogramm Multikultur zugetanen Deutschen, sind erkannt und werden von dem sich formierenden Widerstand als „Todfeinde des deutschen Volkes“ eingestuft.

Die wichtigste Frage an die freiwilligen Noch-Verdummten lautet: Würden Sie die von Merkel und Konsorten betriebene migrantive Vernichtung Ihrer eigenen Existenz, was mittlerweile zur realen Bedrohung geworden ist, so feige murmelnd hinnehmen, würden nicht ständig die Medien Ihren Geist mit dem psychischen Giftgas Holocaust grausam abtöten?

Nein, selbst Sie würden laut aufschreien, würden zu Millionen auf die Straße gehen und die Verhaftung von Merkel und ihrer Bande fordern, wenn sie um die Wahrheit wüssten oder die Wahrheit verkraften würden. Mistgabeln und Sensen nähmen Sie zur Hand, um es symbolisch auszudrücken, um das Leben ihrer Kinder vor diesen „Politikern“ zu schützen. Aber das geschieht nicht, der Geist ist bei sehr vielen eben rettungslos vergiftet, das Denken erstickt worden. Sogar die tödliche multikulturelle Bedrohung der eigenen Kinder wird mittlerweile von vielen im Dunst des Lügengifts geistig gar nicht mehr wahrgenommen. Die Natur, die Schöpfung kennt für diese Art des seelisch verfaulten Zustandes nur den absoluten Verfall, sozusagen das Verwesen an lebendigem Leib.

Somit hängt die Widerstandslosigkeit der Deutschen sehr stark mit der uns geistig kastrierenden Holocaust-Lüge zusammen. Allerdings hat Merkel mit ihrer offenen Vernichtungspolitik gegen die Deutschen selbst dazu beigetragen, dass auch diese Lüge immer weniger verfängt. Die hoffnungslosen Fälle der dankbaren Lügenkonsumenten brauchen wir nicht mehr zu beachten, denn es hat keinen Sinn, die Aufnahme der Wahrheit und das natürliche Denken von einer seelisch restlos verdorbenen Gruppe zu erwarten. Wir müssen die Gesunden erreichen, die es tatsächlich in immer größerer Zahl wieder gibt. Wissen wir doch, dass eine Epidemie, eine seelische Seuche mit physischer Fäulnis, niemals eine ganze Art auszurotten vermag. Vielmehr macht die Natur aus den Übriggebliebenen oftmals immunisierte Übermenschen. Diese sind fortan nicht mehr anfällig für das Lügengift des Systems, was sich tatsächlich derzeit abzuzeichnen beginnt: „Nun aber zerplatzt jedes Versprechen Merkels wie eine Seifenblase, die Bürger sehen, dass die Kanzlerin es nicht schafft, ein elementares Recht des Staates durchzusetzen: zu kontrollieren, wer ins Land kommt.“ [3]

Das Seelengift gegen die Deutschen ist im Arsenal der psychologischen Massenvernichtungswaffen in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Die schlimmste Massenvernichtungswaffe ist, wie bereits dargestellt, die Holocaust-Lüge. Die anderen psychologischen Vernichtungsbomben sind gedacht, um die „Überlebenden“ der Holocaust-Lügenangriffe auch noch zu eliminieren. Dazu gehört die Lüge von der „multikulturelle Bereicherung“, die „Integrationslüge“, die „Abschiebungslüge“, die „Menschenrechts-Lüge“, die „Menschenwürde-Lüge“, die „Helfer-Lüge“, die „Obergrenze-Lüge“.

Die „Obergrenze-Lüge“ ist derzeit die heimtückischste Waffe aus dem Arsenal der psychologischen Kriegsführung. Mit dieser Lüge wird die „Rettung vor der feindlichen Flut“ suggeriert, während in Wirklichkeit damit der Endschlag gegen die Deutschen geführt werden soll. Denn das bereits vorhandenen Fluthochwasser soll durch ständig neue „migrantive Wolkenbrüche“ schrittweise bis zum absolut tödlichen Pegel steigen.

Die Obergrenze-Lüge

Mit über 40 Millionen Fremden bei einer Gesamtbevölkerung von 82 Millionen in der BRD wirkt sich jeder zusätzlich hereingeholte Nicht-Europäer wie ein Splitterbomben-Attentat auf die übriggebliebenen ethnischen Deutschen bzw. ethnischen Europäer aus. Eine Diskussion um „Obergrenzen“ kann es nur hinsichtlich der abzuschiebenden Massen geben. Also, es kann nur gefragt werden, welche Anzahl können wir in einem Jahr außer Landes bringen? Nur diese Frage stellt sich angesichts der tödlichen Bedrohung der Deutschen. Aber niemals wird ein verantwortungsvoll handelnder Politiker, den es derzeit leider noch nicht gibt, auch nur daran denken, einen einzigen zusätzlichen nichteuropäischen Migranten, egal ob Flüchtling oder Asylant, egal ob echt oder Betrüger, aufzunehmen.

Die „Obergrenze-Lüge“ wurde eingeführt, um den Deutschen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen die Zustimmung zu immer noch mehr hereinzuholenden Feindesmassen abzuringen. Alle Beteiligten der Merkel-Bande wissen, dass die Flut in der jetzigen Höhe nicht anhalten kann, sonst würde alles zu rasch zusammenbrechen und aus dem gespritzten Gift würde vielleicht ein immunisierendes Gegengift werden. Also wird darauf gedrängt, die Vernichtung der Deutschen mit kleineren Giftdosen zu Ende zu bringen – mit der sogenannten „Obergrenze“-Dosis.

Die Argumentation mit einer angeblichen Obergrenze des Immigrations-Flutpegels ist doch juristisch-politisch äußerst dumm. Wenn es angeblich eine rechtliche Pflicht nach den eingegangenen Verträgen im Rahmen der Internationalen Flüchtlingskonvention gibt, Flüchtlinge aufnehmen zu müssen, dann kann es auch keine „Obergrenze“ geben, da hat Merkel recht. Denn jede Abweisung würde dann gegen diese Verträge verstoßen, „Flüchtling“ bleibt nun mal „Flüchtling“. Auch die Lüge, dass nicht alle „Flüchtlinge“ seien, greift zu kurz, denn so wie die Zustände weltweit sind, gibt es nach dieser Definition etwa drei Milliarden Menschen, die diesen Status rechtlich einklagen könnten. Wenn aber trotzdem Millionen solcher „Flüchtlinge“ mit diesem verbrieften „Recht“ abgelehnt werden können, wie uns jetzt gesagt wird, und nur willkürlich eine bestimmte Anzahl von diesen „Flüchtlingen“ aufgenommen werden soll, dann können wir logischerweise auch alle ablehnen, denn die Verträge werden bei dieser Aufnahmepraxis in jedem Fall gebrochen, ob wir eine Einfuhr-Obergrenze festlegen oder keinen einzigen Flüchtling aufnehmen.

An diesem Beispiel zeigt sich deutlich, dass alle Lügen nur dem einen Ziel dienen, nämlich uns zu verdummen, damit wir uns widerstandslos zur migrantiven Todesspritze führen lassen.

Es kann im Übrigen überhaupt keine sittlich wirksamen Verträge in Form von Flüchtlingshilfe geben, die dazu führen, die eigene Ethnie zu zerstören. Darüber hinaus ist es absolut lächerlich, junge Desserteure aus den Kriegsgebieten mit dem Alimentationsprivileg „Flüchtling“ auszustatten. Diese feigen Verbrecher, die ihre Familien in den Kriegsgebieten zurücklassen, haben die Pflicht, mit der Waffe in der Hand zuhause für ihre Familien zu kämpfen. Stattdessen kommen sie zu uns, weil ihnen Merkel als eine Art „Etablissement“-Mutti sozusagen freie Vergewaltigungs-Orgien mit hoher Geldentlohnung verspricht.

Niemals kann es sich bei jungen, gesunden Männern um „Flüchtlinge“ im Sinne von Flüchtlingen handeln. Es sind widerliche Parasiten, Verbrecher, Vergewaltiger und feige Scharlatane, die ihre eigenen Kinder zuhause verrecken lassen, nur um ein ausschweifendes Geld- und Vergewaltigungsleben in der BRD führen zu können.

Also, alle diese Verträge im Rahmen der Flüchtlingskonvention und Asylpolitik müssen sofort aufgekündigt werden und stattdessen ein Gesetz zum Schutz der deutschen Ethnie vor „Überfremdung“, insbesondere zum Schutz vor der verbrecherischen „Integrationspolitik“, erlassen werden. Gemäß dem bei den Vereinten Nationen festgeschriebenen Schutz der einheimischen Ethnien handelt es sich bei der BRD-Integrationspolitik um ein schweres Menschenrechtsverbrechen gegen uns Deutsche. [4]

Die Integrations-Lüge

Seit über 50 Jahren wird die „Verblödungsphrase“ von einer angeblichen „Integration“ dazu benutzt, die Deutschen auf ihrem Weg zum ethnischen Schafott ruhig zu stellen. Es wird ihnen eingeredet, sobald die fremden Massen „integriert“ seien, seien sie genauso artdeutsch wie wir auch. Aber seit 50 Jahren haben wir uns immer weiter von einer sogenannten Integration (die gemäß UN ohnehin verbrecherisch ist) entfernt, da sie immer unmöglicher geworden ist. Und was mit relativ wenigen Artfremden nicht gelungen ist, soll jetzt mit der Flut gelingen, wo noch dazu das gesamte Ordnungssystem in die Luft fliegt. Geht es noch kranker?

Was haben die Vernichtungs-Politiker nicht schon alles an Täuschungen aufgetischt, um die Bevölkerung gegenüber der Ausländer-Einfuhr-Gefahr unempfindlich zu machen. Immer wieder luden sie die dümmsten aller Lügen auf uns ab, die Ausländer bräuchten sich nur zu integrieren und alles wäre gut. Mit anderen Worten, sie bräuchten nur Deutsche zu werden wie du und ich. Aber genau das ist nicht möglich, dafür sind es ja artfremde, nichteuropäische Ausländer – und das bleiben sie auch von der Natur her, egal mit welchem Pass sie ausgestattet werden. Wenn es anders wäre, gäbe es in der Türkei ja auch keine Kurden, sondern nur Türken, oder in Israel keine Palästinenser, sondern nur Juden. Und überall ist Krieg, wo unterschiedliche Völkerschaften zusammengepfercht sind. Die sogenannten Flüchtlingswellen werden doch durch die multikulturellen Kriege in den Herkunftsgebieten losgetreten. Und bei uns soll es damit also weitergehen, denn wenn die Integration dort bereits zu Krieg und Elend geführt hat, muss die Flüchtlingsflut bei uns zu beispiellosen Katastrophen führen.

Der unvergessene Volksschauspieler Gunther Philipp veranschaulichte einmal die Systemlügen in einem Interview mit einer politisch-korrekten Fernsehjournalistin. Die Journalistin fragte ihn: „Sie sind eigentlich Rumäne, nicht Österreicher, Sie wurden in Rumänien geboren.“ Gunther Philipp antwortete: „Natürlich bin ich Deutscher, ein Kätzchen ist doch auch kein Kälbchen, nur weil es im Kuhstall geboren wurde.“

Ab einer gewissen Größenordnung von fremden Menschen innerhalb eines anderen Volkes entstehen Staaten im Staat, das ist ganz normal und kann durch nichts verhindert werden. Und dann führen diese Staaten im Staat (Parallel-Staaten) gegeneinander Ausrottungskriege. Eine solche ausländische Kriegs-Größenordnung wurde in Europa, besonders in Deutschland, schon vor Jahrzehnten angestrebt und ist heute erreicht worden. In nur wenigen Jahren werden die Artfremden, voran Araber und nichtintegrierbare Steppen-Türken mit den anderen Ausländern die Mehrheit bei uns haben, wenn dies nicht schon jetzt der Fall ist. Warum sollten sich diese Leute als Mehrheit also den in die Minderheit geratenen deutschen Ureinwohnern unterordnen, sich integrieren wollen? Eine solche Argumentation ist doch krank. Vielmehr müssen die Ureinwohner mittlerweile dankbar sein, wenn ihnen die Moslems ein Integrationsangebot unter Annahme des islamischen Rechts für das gerade entstehende islamische Staatswesen unterbreiten werden.

Der in Deutschland lebende türkische Schriftsteller Zafer Şenocak machte schon vor 20 Jahren keinen Hehl daraus, dass es sich bei dem Propaganda-Begriff „Integration“ um eine Lüge handelt, die nur zur Ruhigstellung der Deutschen dient, bis die Türken die Macht übernommen haben: „Machen wir uns nichts vor: Die Integrationspolitik in Deutschland, sofern sie eine war, ist gescheitert. Die Türken in Deutschland werden auch in den nächsten Generationen überwiegend Türken bleiben. Sie werden bestenfalls Türken mit deutschem Pass.“ [5]

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) sagte am 18. Januar 2016 in Welt.de: „Die mangelnde Integration von Zuwanderern ist seit vielen Jahren ein Problem.“ Und weil es bei diesen Massen überhaupt keine „Integration“ mehr geben kann (Integration ist ohnehin gemäß UN-Menschenrechtsbestimmung ein Verbrechen an uns Deutschen), verlangt der schäbige Mittäter Tillich volldeppenhaft auch noch eine „gewaltsame“ Integration: „Wir müssen diese Menschen zur Integration zwingen.“ Geht es noch dümmer, dreister und verbrecherischer? Wie kann man denn eine kriegsbereite, fremde Mehrheit, die angereist ist, uns zu unterjochen oder zu töten, unter unsere Lebensform zwingen wollen? Eine solche Aussage ist aus hilfloser Dummheit geboren, weil das System die Deutschen nicht mehr schützen kann. Anstatt uns staatlichen Schutz zu gewähren, was die Pflicht eines jeden Rechtsstaates ist, sollen wir mit diesen kriminell-idiotischen Phrasen ruhiggestellt werden, weil die staatlichen Grundelemente bereits durch Merkels Flut vernichtet wurden. Das System hat uns zum wehrlosen Freiwild in diesem grausamen Merkel-Krieg gemacht.

Die Menschenrechts- und Menschenwürde-Lüge

Fremde Menschenmassen genießen bei uns dieselben Rechte wie authentische Deutsche. Dieses Verbrechen wird damit gerechtfertigt, dass dies von den Menschenrechts-Gesetzen gefordert sei (Gleichheit vor dem Gesetz). Wer das tut, hat die Lunte zu grauenhaften Kriegen gelegt. Diese fremden Menschenmassen haben nichts mit uns gemeinsam, ihre Vorstellung von einem Leben auf unserem Boden unterscheidet sich fundamental von unseren Vorstellungen. Ihre politischen Ziele sind ganz anderer Natur als die unseren und ihre religiösen Vorstellungen unterscheiden sich von unseren wie das Feuer vom Wasser. Ein Menschenrecht ist dann kein Recht mehr, wenn eine Gruppe ihr eigenes Recht zugunsten einer anderen Gruppe aufgeben muss. Der damalige zionistische Schwerstverbrecher, bekannt unter dem Namen Joseph Fischer, der unter Gerhard Schröders Regierung sein politisches Unwesen als Außenminister der BRD treiben durfte, sagte zu Beginn seiner Amtszeit in einem Fernsehinterview sinngemäß: „Wir müssen die Rechte der deutschen Mehrheit beschneiden und den Minderheiten hier mehr Rechte geben.“ Fischer ließ sein Ministerium damals sogleich als Schlepper-Institution tätig werden. Sein Staatsminister Ludger Volmer fasste Fischers eingeleitete Politik zur Ausweitung der Rechte für Fremde und der Beschneidung der Rechte für die Deutschen so zusammen: „Ausländer, lasst uns nicht mit den Deutschen allein.“ Es kam dann im März 2000 zu den von Fischer verbrecherisch durchgesetzten Visumerleichterungen (so wie heute Merkel mit der Öffnung der Grenzschleusen die Flut über uns brachte), was „es rund 300.000 Ausländern ermöglichte, völlig unkontrolliert in die Bundesrepublik einzureisen. Dass diese Erleichterungen in großem Stil von Schleuserbanden genutzt wurden, deren Treiben mit ‚modernem Sklavenhandel‘ wohl kaum zu drastisch beschrieben ist.“ Und Miriam Lau, die Autorin dieses WELT-Beitrags, fasst Fischers Ideologie und sein politisches wie „menschenrechtliches“ Streben so zusammen: „Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi ‚verdünnt‘ werden.“ [6]

Jemandem seine international verbrieften Rechte zu nehmen, nur um nichtberechtigten Fremden Vorrechte zu verleihen, ist eines der schwersten rassistischen Verbrechen unserer Zeit und verstößt gegen die Grundfesten der sogenannten Menschenrechts-Charta der Vereinten Nationen. Aber mit den Deutschen können sie diese menschenverachtenden Spiele offenbar treiben.

Überall dort, wo es kein homogenes Staatsvolk mehr gibt, gibt es mörderische rechtsfreie Räume, denn alle multikulturellen Teile eines solchen Mischvolk-Staates verlangen dann die Einführung und Durchsetzung ihrer eigenen, formulierten Rechte, was letztlich immer in Strömen von Blut endet. Die Stärksten setzen sich schließlich mit Gewalt durch und stülpen den Unterlegenen ihren Terror über. Diese Vorstellungen von „Menschenrechten“ sind nicht nur auf einen Joseph Fischer und die heutige Grünen-Bande reduziert, sondern wirken als die treibende politische Ideologie aller BRD-Systempolitiker, vor allem bei Merkel und ihrer Bande.

Die Helfer-Lüge

Immer dann, wenn politische Schwerstverbrecher wie Joschka Fischer und Angela Merkel einen neuen Angriff auf die ethnische Existenz der Deutschen führten bzw. führen, kommen die sogenannten Helfer mit ihren kriminellen Taten zum Vorschein und verbergen sich hinter der „Helfer-Lüge“. Unter dem Etikett „Flüchtlingshilfe“ sind sie aktiv am Völkermord-Verbrechen an den Deutschen beteiligt.

Diese selbsterklärten Menschenfreunde, Humanisten, Altruisten verfolgen in Wirklichkeit Mord-Motive. Sie päppeln die von Merkel hereingeschleusten Vergewaltiger und sonstigen Verbrecher in den Unterkünften auf, damit sie gestärkt gegen die deutschen Frauen und andere losschlagen können. Ihre verlogene persönliche Rechtfertigung für ihre Beihilfe zu Massenvergewaltigungen und Völkermord kaschieren sie mit der Parole: „Wir müssen alle Flüchtlinge, egal wie viele es sind und woher sie kommen, in Deutschland aufnehmen.“ Diese Verbrecher-Gruppe wird von den Mittätern in den Medien und der Politik als die „Konsequenteste, als die Edelste Gruppe“ hochstilisiert, die alle anderen mit ihrer Unbedingtheit beschäme. Niemand scheint zu hinterfragen, dass diese Täter nicht sagen können, „wie ihr Projekt auch nur zwei Tage lang den Test der Praxis bestehen würde.“ [7]

Die sogenannte Helfer-Lüge gipfelt also darin, dass Verbrechern geholfen wird, ihre Massenverbrechen in der BRD ungehindert und mit brachialer Brutalität ausleben zu können. Darüber hinaus fördern diese sogenannten Helfer die schlimmsten rassistischen Massenexzesse, wie wir sie auf unserem Boden so noch nicht kannten. In der Silvesternach 2015 wurden von diesen durch die „Helfer“ aufgepäppelten und losgelassenen Verbrecher nur weiße Frauen, deutsche Frauen, angegriffen und vergewaltigt. Frauen ihrer eigenen ethnischen Herkunft wurden nicht angerührt. Wir erleben also die zynischsten rassistischen Verbrechen seit dem Ende des 2. Weltkriegs, gefördert von deutschen „freiwilligen Helfern“. Gleichzeitig beschimpfen dieselben Förderer dieser Verbrechen Deutsche, die ihre Frauen schützen wollen, als „Rassisten“.

Merkel-Schutz für VergewaltigerEine „Helfer-Gutfrau“, in den Städten mit Kriegszuständen werden diese Frauen mittlerweile von den verzweifelten Deutschen auch „Helfer-Huren“ genannt, zeigt sich enttäuscht von Merkels Männerflut. So wie nach dem Krieg minderwertige deutsche Frauen „Ami-Huren“ genannt wurden, weil sie sich mit Besatzungssoldaten eingelassen hatten, so nennen heute Deutsche die Helfer-Gutfrauen „Merkels Flüchtlings-Huren“. Eine dieser Frauen zeigte sich nun bei WELT.de vom 18. Januar 2016 bitter enttäuscht von ihren „hilfsbedürftigen“ Bereicherern. Unser Mitleid mit dieser dem Verbrechen Beihilfe leistenden „Gutfrau“ hält sich jedoch in Grenzen. Gäbe es diese verlogenen Helfer-Gutmenschen nicht, hätten Merkel und Seehofer schon längst kapitulieren und mit ihren Hereinholungs-Verbrechen aufhören müssen. Hier die Aussage der Helfer-Gutfrau: „Flüchtlingshelferin war genau das, was ich machen wollte. Ich habe voller Begeisterung in die Gegend gegrüßt und fand die alle ganz toll. Aber wenn ich ehrlich bin, dann ist die Zusammenarbeit mit 90 Prozent von denen, die ich treffe, eher unangenehm und leider nicht so, wie ich mir das vorher gedacht habe. Erstens sind viele von ihnen extrem fordernd. Kommen zu mir und verlangen, dass ich ihnen jetzt sofort eine Wohnung und ein schickes Auto und am besten auch gleich noch einen richtig guten Job beschaffe, weil ich das ja müsste, dafür sitze ich ja da und sie seien ja nun mal hier angekommen. Wenn ich das dann ablehne und stattdessen versuche, ihnen zu erklären, dass das nicht geht, dann werden sie laut oder auch richtig aggressiv. … Eine ursprünglich aus dem arabischen Raum stammende Kollegin von mir haben sie mal wirklich angeschrien ‚Wir köpfen dich‘. … Wenn die mir hinterhergepfiffen oder mir etwas nachgerufen haben – habe nichts gesagt, um sie nicht darin zu bestärken, um ihnen nicht das Gefühl zu geben, dass sie mir damit weh tun … Es ist sogar schlimmer geworden – ehrlich gesagt: besonders in den letzten Wochen, als immer mehr Männer aus Nordafrika, aus Marokko, Tunesien oder Libyen, hierher zu uns in die Einrichtung gekommen sind. Die waren noch aggressiver. … Ich habe begonnen, mich anders anzuziehen. … Und nicht nur äußerlich habe ich mich verändert, um mich etwas vor dieser Belästigung zu schützen. Ich verhalte mich auch anders. So vermeide ich es zum Beispiel, auf unserem Gelände an diejenigen Orte zu gehen, an denen sich die alleinstehenden Männer oft aufhalten. … Und ich fahre nicht mehr mit der Bahn zur Arbeit hin oder wieder zurück – denn letztens ist eine Kollegin von einigen der jungen Männer bis zur U-Bahn-Station verfolgt und sogar noch in der Bahn belästigt worden.“

Merkel hat ihr Verbrecher-Syndikat aber derart zynisch zum Nachteil der Deutschen ausgebaut, dass migrantive Vergewaltiger kaum zur Verantwortung zu ziehen sind. Für deutsche Frauen gibt es so gut wie kein Notwehrrecht. FAZ.net (11.01.2016) enthüllt: „Auch wenn die sexuelle Natur eines ‚Betatschens‘ offensichtlich ist, handelt es sich nicht zwangsläufig um ein strafbares Sexualdelikt. So wird etwa der Griff an die Brust einer Frau oder das Gesäß nicht als erheblich genug eingestuft, wenn das Opfer bekleidet war. Dasselbe gilt für die Entkleidung des Opfers, etwa das Herunterziehen des Slips.“ Notwehr steht deutschen Frauen nur zu, wenn der Angriff „gegenwärtig“ ist. Ist der Angriff beendet und eine weitere Rechtsverletzung nicht mehr zu befürchten, endet das Notwehrrecht. In diesem Fall machen sich Frauen gegenüber den Vergewaltigern schuldig, wenn sie die Täter nach der Vergewaltigung beschimpfen. Sollten Vergewaltiger nach der Tat also beschimpft werden, so die Merkelsche Rechtslage im Zusammenhang mit Migranten-Verbrechern, kann der Täter sogar wegen dieser „Beleidigung“ vom Richter für straffrei erklärt werden. Deshalb glauben Juristen nicht daran, dass die Verbrecher der Silvesternacht in Merkels-BRD jemals zur Rechenschaft gezogen werden. FAZ.net vom 18. Januar 2016 enthüllt: „Ermittlungen nach Köln: Der Hamburger Juraprofessor Reinhard Merkel sagte ‚Ich nehme nicht an, dass die Täter verurteilt werden können.'“

Die Abschiebungslüge

Um die Deutschen still zu halten, damit sie sich Merkels Mord-Mob widerstandslos ergeben, wird immer wieder erneut gelogen, es würde verstärkt abgeschoben werden. Aber faktisch wird niemand abgeschoben, natürlich nicht. Wohin auch? Kein Land wird diese Verbrecher aufnehmen. Selbst die Herkunftsländer der Verbrecher wollen dieses Menschenmaterial nicht mehr zurücknehmen. Außerdem hat die BRD eigens Gesetze zur Eliminierung der Deutschen gemacht, wozu auch gehört, dass keine nennenswerten Abschiebungen stattfinden werden. Diese Gesetze erlauben es nämlich nicht, die Verbrecher in ein Land abzuschieben, das „unsicher“ ist. Und quasi alle Herkunftsländer sind „unsicher“. Wir haben es also mit der Abschiebungs-Lüge zu tun! Aber das Allerdümmste an dieser Lüge ist, dass gesagt wird, man würde den Schmarotzern die Bargeldzufuhr kürzen. Doch dann brennt das Land, also wird bezahlt. Und während die LÜGENPRESSE gegen jene Deutschen hetzt, die sich nicht freiwillig abschlachten lassen wollen, gibt sie gleichzeitig zu, dass es antidemokratisch ist, die Warner vor dem migrantiven Untergang als „die falsche Seite“ zu diffamieren (FAZ). Tatsache ist, die propagierte Abschiebung von Verbrechern ist eine Lüge: „Mehrere Tausend Maghrebiner, die Deutschland verlassen sollen, aber nicht verlassen müssen, weil der Staat ohnmächtig ist. … Der Staat ist blamiert, das Vertrauen ist weg. Nicht nur bei der Abschiebung, bei allem, was einen Staat eigentlich ausmacht: der inneren Sicherheit. Hat der Staat sich aufgegeben?“ [8]

Also, wer hat Recht behalten? Doch nicht die Grünen, Linken, CDU/CSU, SPD, sondern nur, und zwar einzig und allein, die sogenannten Neonazis und Rechtsextremisten, die NPD, teilweise die AfD (Björn Höcke), weil sie einen starken Nationalstaat fordern, was mittlerweile sogar von den System-Widerlingen in großen Teilen als Forderung übernommen wird: „Der Nationalstaat ist so gefragt wie lange nicht mehr. Er soll den Bürgern Schutz vor den großen Risiken des Lebens bieten, auch vor Gewalt. Er soll für Bildung und Gerechtigkeit sorgen und das Land mit einer guten Infrastruktur ausstatten. Die BRD erfüllt keine dieser Aufgaben gut genug, sie versagt an vielen Stellen, und einiges davon legt die Flüchtlingskrise offen.“ [9]

Die Lüge von der „multikulturelle Bereicherung“

Dieses Buch entlarvt die Holocaust-Lüge auf die be-greiflichste, überzeugendste und kompakteste Weise über-haupt. Wer dieses Buch gelesen hat, ist für immer immun gegen die Lüge.

Der Holocaust ist die größte Lüge der Geschichte

Hier klicken bestellen

Eigentlich bedarf es hierzu keinerlei Erklärung, die Zustände sprechen für sich und widerlegen diese Lüge schon vom Ansatz her. Überdies glaubt diese Lüge ohnehin niemand mehr. Dennoch möchten wir einen unverdächtigen Mann dazu hören, der sich dahingehend bereits vor 25 Jahren öffentlich zu Wort gemeldet hatte, der aber, wie üblich, ungehört blieb, da das Verbrechen der ethnischen Ausrottung der Deutschen ja zu Ende gebracht werden musste. Dr. Friedhelm Farthmann, Ex-Fraktionsvorsitzender der SPD, sagte damals im Düsseldorfer Landtag: „Eine multikulturelle Gesellschaft führt zu gesellschaftlichen Disharmonien, Egoismus bis hin zum Gruppenhass. … Diese Phänomene sind überall dort zu beobachten, wo es multikulturelle Gesellschaften gibt. Ich bin gegen eine solche Entwicklung, egal ob sie mit dem Argument multikulturelle Gesellschaft, Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft und der Sozialsysteme oder mit humanitären Aspekten begründet wird. Jede Zuwanderung bedeutet noch mehr Energieverbrauch, mehr Wohnungsbedarf, mehr Autos, mehr Abfall. Das kann vernünftigerweise niemand wollen.“ [10]

Und der ehemalige BRD-Innenminister Manfred Kanther (CDU) wusste die „multikulturelle Bereicherung“ mit folgenden Worten zu definieren. „Überall wo Multikultur besteht – zuletzt braucht man leider nur in das frühere Jugoslawien zu schauen – ist das ein schlimmer Stress und oft noch viel mehr Leid und Streit zwischen den Bevölkerungsgruppen.“ [11]

Selbstverständlich wird im Zuge der Merkelschen Flut auch die EU und der Euro kaputt gehen. Wahrscheinlich schon sehr bald. Und so hat alles auch sein Gutes, besonders dann, wenn die Sozialkassen-Reisenden nicht mehr alimentiert werden können, und sich die Bereicherung in vollendetem Terrorismus entlädt, in dessen Strömen von Blut die verbrecherisch-kranken Systempolitiker ersaufen werden. Selbst die Lügenpresse konstatiert: „Der Staat hat die eigene Machtlosigkeit hingenommen.“ [12] Welcher EU-Staat wollte jetzt noch Merkel folgen, weshalb das Ende der EU eingeläutet ist. „Seit der Euro-Krise zerfällt die Europäische Union wieder in ihre Einzelteile. Die Flüchtlingskrise hat das beschleunigt.“ [13]

Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe, damit wir weiter aufklären können!


1) Welt.de, 17.01.2016
2) BILD.de, 17.01.2016
3) Der Spiegel, Nr. 3/2016, S. 17
4) „Erklärung der Vereinten Nationen zum Recht von einheimischen Urbevölkerungen“. Die Resolution A/61/L.67 und Zusatz 1, 61/295 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen (ohne Hinweis auf ein Haupt-Komitee) am 13. September 2007 angenommen als „Erklärung der Vereinten Nationen zum Recht von einheimischen (indigenen) Völkern!“
5) taz, 01.10.1996, S. 15
6) Welt.de, 07.02.2005
7) Welt.de, 15.01.2016
8) Der Spiegel, Nr. 3/2016, S. 19
9) Der Spiegel, Nr. 3/2016, S. 8
10) Frankfurter Rundschau, 16.04.1992, S. 2
11) Die Welt – 8.7.1996, S. 6
12) Der Spiegel, Nr. 3/2016, S. 19.
13) Der Spiegel, Nr. 3/2016, S. 8

http://globalfire.tv/nj/16de/politik/03nja_luegenfestung_wackelt.htm

Honigmann – Nachrichten vom 22. Januar 2016 – Nr. 771

Unterstützung Honigmann Nachrichten und Honigmann-Treffen & RA-Gebühren der ausstehenden Prozesse – Herzlichen Dank

( bitte anklicken) -> Spendenkonto

Nicht Flüchtlingskrise: Arglistige Umsiedlung – Rico Albrecht im NuoViso Talk

Aspartam – Das süße Gift

Aspartam - Das süße Gift

Wir wurden bereits mehrfach gebeten, doch bitte mal einen Artikel zum Thema Aspartam zu verfassen. Dem wollen wir mit diesem Artikel nachkommen.

Was ist eigentlich Aspartam?

Aspartam ist ein kalorienarmes, intensives, synthetisches, also künstliches Süßungsmittel. Es handelt sich um ein weißes, geruchloses Pulver, das etwa 200-mal süßer als Zucker ist.

Es steckt in energiereduzierten, bzw. zuckerfreien Getränken, Desserts und Süßwaren, Brotaufstrichen, Marmeladen, Konfitüren, Gelees, süßsauren Obst- und Gemüse-, Fisch-, Meeres- und Weichtierkonserven, Milchprodukten, sogenannten “Feinkostsalaten”, Senf, Soßen und Kaugummis.

Und wer hat ´s erfunden?

Also die Schweizer waren es dieses Mal nicht. Aspartam wurde im Jahre 1965 durch Zufall von dem Chemiker James L. Schlatter entdeckt.

Auf der Suche nach einem Mittel gegen Geschwüre stieß er auf den Süßstoff. In Deutschland wurde der Süßstoff im Jahr 1990 zugelassen.

Die Karriere des Süßstoffs drohte jedoch in den 70er Jahren an der FDA zu scheitern.

Kurz nach der Zulassung nahm die FDA Aspartam aus dem Handel, weil heraus kam, dass die negativen Ergebnisse der Tierversuche aus dem Abschlussbericht entfernt oder geschönt worden waren.

Aspartam hatte zu Tumoren und Hohlräumen im Gehirn der getesteten Nager geführt.

Erst ein Personalwechsel an der Spitze der FDA machte den Weg wieder frei für die angebliche “Wunderwaffe gegen die Fettleibigkeit”.

Und was ist jetzt so schlimm an Aspartam?

Was daran so schlimm ist, werden wir gleich verraten. Zunächst wollen wir noch einen Blick auf die Vermarktung werfen, die zum Beispiel so ausschaut:

Man nehme eine Grinseelse und drücke ihr eine Waage in die Hand. Zum Beispiel so, wie es das Bild zeigt:

Aspartam - Das süße Gift.

Darunter teilt man dann noch folgendes mit, und schon ist die Katze im Sack:

“Bedenkenlos Süßes genießen – nie mehr Zahnschäden – keine überflüssigen Kalorien”

Mit dieser Masche gelingt es der Chemie- und Lebensmittelindustrie seit über 30 Jahren, des Menschen liebsten Geschmacksnerv zu treffen und Aspartam als Lebensmittelzusatz in allerlei Produkten zu vermarkten.

Heute stehen in europäischen Lebensmittelregalen etwa 6000 Produkte mit Aspartam.

Wer Kalorien sparen will, kommt wohl nicht herum um Aspartam, Acesulfam-K, Cyclamat oder andere künstliche Süßstoffe, doch jeden Griff zu Aspartam-gesüßten Produkten bezahlen Sie mit Ihrer Gesundheit.

Warum ist das so?

Das ist so, weil die Inhaltsstoffe von Aspartam harter Tobak für den Stoffwechsel sind.

Aspartam, übrigens auch bekannt unter den Namen NutraSweet, AminoSweet, Equal, Spoonfull, Canderel, Sanecta oder E 951, besitzt die chemische Bezeichnung “L-Aspartyl-L-Phenylalaninmethylester”.

Bis zum heutigen Tage wissen viele Menschen nichts über die schmutzige Geschichte des Süßmittels, geschweige denn über dessen Zusammensetzung oder seine Wirkung auf den Körper und das Gehirn.

Für viele ist Aspartam einfach nur ein weiterer, von der US-Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) zugelassener Zuckerersatz, der doch sicher sein muss, denn sonst wäre er wohl kaum auf dem Markt.

An dieser Stelle müssen wir unbedingt mal folgendes mitteilen:

Vergessen Sie bitte das Märchen, dass Produkte, die Sie kaufen können, automatisch unbedenklich sind, weil ´s ja sogenannte “Verbraucherschutzorganisationen”, Zulassungsverfahren, Kontrollen und so weiter geben würde.

Tatsache ist, dass im Grunde genommen so gut wie gar nichts unbedenklich ist, was Sie kaufen können.

Auch die Fakten in Sachen Aspartam sind nicht so rosig, eingeschlossen die Art und Weise, wie es die Marktzulassung erhielt.

Aspartam ist in mehr als 90 Ländern (seit das Patent der Firma “Monsanto” bzw. der Tochterfirma “Kelco” ausgelaufen ist) weltweit in mehr als 9000 Produkten enthalten.

Dank der Absprachen zwischen sogenannten “Regierungen” und mächtigen Pharmainteressen, gibt es noch viel mehr in dieser Aspartam-Story, wovon Sie wahrscheinlich noch nie gehört haben.

Aspartam wird aus zwei Aminosäuren hergestellt. Klingt erstmal unspektakulär – ja fast gesund. Ist es aber ganz und gar nicht.

Ein Ausflug in die Biochemie erhöht das Verständnis, was in unserem Körper mit Aspartam passiert und warum die künstliche Intensivsüße so gesundheitsschädlich ist.

Würden sie freiwillig ein Glas Methanol oder Formalin trinken? Wir sind uns da ziemlich sicher, dass sie das nicht tun würden. Warum? Ganz einfach: weil es zum sofortigen Tod führt!

Würden Sie stattdessen lieber eine Coke-Light trinken oder ein Orbit ohne Zucker kauen? Geben sie Ihren Kindern lieber eine Coke-Light statt einer normalen Cola?

All das wäre gar nicht gut, denn die Sache ist nämlich die:

Im allgemeinen verursachen Nahrungsmittelzusätze keine Hirnschäden, Kopfschmerzen, der Multiplen Sklerose (MS) ähnliche Symptome, Epilepsie, Parkinson’sche Krankheit, Alzheimer, Stimmungswechsel, Hautwucherungen, Blindheit, Hirntumore, Umnachtung und Depressionen oder beschädigen das Kurzzeitgedächtnis oder die Intelligenz.

Aspartam verursacht all das und noch ca. 90 weitere, durch Langzeituntersuchungen bestätigte Symptome.

Aspartam - Das süße Gift..

Aspartam ist ein sogenannter Dipeptidester, der sich aus den Aminosäuren L-Asparaginsäure und L-Phenylalanin zusammensetzt. Beide Aminosäuren werden mittels Mikroorganismen hergestellt.

Das Problem mit Aspartam ist nun, dass es im menschlichen Körper wieder in seine Grundsubstanzen Asparaginsäure (40%), Phenylalanin (50%) sowie Methanol (10%) zerfällt.

Phenylalanin ist für Menschen, die unter der angeborenen Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie (PKU) leiden, sehr gefährlich.

Wird der Phenylalaninspiegel im Blut zu hoch, kann das Gehirn geschädigt werden. Im schlimmsten Fall kommt es bei Betroffenen zu mentalen Störungen, Verhaltensproblemen und Epilepsie.

Durch einen Mangel oder Defekt an dem körpereigenen Enzym Phenylalaninhydroxylase, welches Phenylalanin in Tyrosin umwandelt, häuft sich Phenylalanin im Körper an und wird von ihm in Phenylbrenztraubensäure umgewandelt.

Die Folgen sind u.a. verkümmertes Wachstum und Schwachsinnigkeit.

Deshalb müssen Lebensmittel mit Aspartam mit dem Hinweis “enthält Phenylalanin” versehen sein.

Außerdem verursacht ein erhöhter Phenylalaningehalt im Blut einen verringerten Serotoninspiegel im Hirn, der zu emotionellen Störungen wie z.B. Depressionen führen kann.

Besonders gefährlich ist ein zu geringer Serotoninspiegel für Ungeborene und Kleinkinder.

In einer eidesstattlichen Erklärung vor dem US-Kongress hat Dr. Louis J. Elsas außerdem gezeigt, dass Phenylalanin von Nagetieren (auf denen die Untersuchungen des Herstellers Monsanto beruhen) weit besser abgebaut wird als von Menschen.

Kommen wir nun zur Asparaginsäure. Die ist noch gefährlicher.

Dr. Russel L. Blaylock von der Medizinischen Universität von Mississippi, hat mit Bezug auf über 500 wissenschaftliche Referenzen festgestellt, dass drastisch hohe Mengen freier ungebundener Aminosäuren wie Aspartamsäure oder Glutaminsäure (aus der übrigens Mononatrium-Glutatamat zu 90% besteht) schwere chronische neurologische Störungen und eine Vielzahl andere akute Symptome verursacht.

Normalerweise verhindert die sogenannte Blut-Hirn-Barriere (BBB) einen erhöhten Aspartam- und Glutamatspiegel genauso wie andere hohe Konzentrationen von Giften in der Versorgung des Hirns mit Blut.

Diese ist jedoch erstens im Kindesalter noch nicht voll entwickelt, zweitens schützt sie nicht alle Teile des Gehirns, drittens wird die BBB von einigen chronischen oder akuten Zuständen beschädigt und viertens wird sie durch extremen Gebrauch von Aspartam und Glutamat quasi überflutet.

Das beginnt dann langsam die Neuronen zu beschädigen. Mehr als 75% der Hirnzellen werden geschädigt, bevor klinische Symptome folgender Krankheiten auftreten:

MS, ALS, Gedächtnisverlust, hormonelle Probleme, Verlust des Hörvermögens, Epilepsie, Alzheimer, Parkinson, Hypoglykämie.

Wir wünschen niemandem auch nur ein einziges dieser furchtbaren Leiden.

Der Hersteller Monsanto und die offiziellen Behörden der meisten Länder schweigen sich darüber aus oder präsentieren Forschungsergebnisse, die das genaue Gegenteil behaupten. Eigentlich kann einem da nur schlecht werden.

Methanol (chemisch: Methylalkohol) ist mindestens genauso gefährlich.

Insbesondere freies Methanol ist hoch toxisch. Es wandelt sich nach dem Verzehr zunächst in Formaldehyd und anschließend in Ameisensäure um.

Anders als das Methanol in alkoholischen Getränken oder verschiedenen Früchten und Gemüsesorten, ist das von Aspartam produzierte Methanol nicht von Ethanol begleitet, das als Schutz gegen eine Methanolvergiftung agiert.

Für sich allein balsamiert Methanol lebendes Gewebe ein, schädigt die DNS und kann Lymphome, Leukämie und andere Formen von Krebs auslösen.

Schon geringe Mengen Methanol, über einen größeren Zeitraum eingenommen, akkumulieren sich im Körper und schädigen alle Nerven, ganz besonders die sehr empfindlichen Sehnerven und die Hirnzellen.

Methanol wird aus Aspartam freigesetzt, wenn es mit dem Enzym Chymotrypsin zusammentrifft.

Die Absorption von Methanol durch den Körper wird noch beschleunigt, wenn dem Körper freies ungebundenes Methanol zugeführt wird.

Methanol wird aus Aspartam auch frei, wenn man es über 30°C (86°F) erhitzt.

Aspartam - Das süße Gift...

Aspartam zerfällt dann “in all seine guten Bestandteile” (s.o.).

1993 hat die FDA (Food and Drug Administration, USA) den Gebrauch von Aspartam für Lebensmittel freigegeben, die über 30°C erhitzt werden. Unfassbar, aber wahr!

Methanol wird übrigens vom Körper durchaus abgebaut, nämlich zu Formaldehyd (Formalin, chemisch Methanal) und Ameisensäure (chemisch Methansäure).

Formalin ist ein tödliches Nervengift. Es wird vom Körper angesammelt und nicht abgebaut.

Aber machen sie sich keine Sorgen: die Mengen Formalin, die ihre Spanplattenschränke und -regale abgeben, sind winzig im Vergleich zu den Mengen eines Dauerkonsums von Aspartam.

Auch Ameisensäure ist für den Menschen extrem giftig, wenn sie sich im Blutkreislauf befindet, doch zurück zum Methanol:

Der ADI (Acceptable Daily Intake / Tägliche akzeptable Dosis) von Methanol ist 7,8 mg pro Tag.

Ein Liter mit Aspartam gesüßtes Getränk enthält ca. 56 mg Methanol. “Vieltrinker” kommen so auf eine Tagesdosis von 250 mg. Das ist die 32-fache Menge des empfohlenen Grenzwertes!

Symptome einer Methanolvergiftung sind:

Kopfschmerzen, Ohrensausen, Übelkeit, Beschwerden des Verdauungstraktes, Müdigkeit, Vertigo (medizinischer Ausdruck für Schwindel), Gedächtnislücken, Taubheit, reißende Schmerzen in den Extremitäten, Verhaltensstörungen und Neuritis.

Die bekanntesten Symptome sind aber verschwommenes Sehen, fortgeschrittene Einengung des Gesichtsfeldes, sowie Zerstörung der Netzhaut und Blindheit.

Formaldehyd ist hingegen krebserregend, verursacht die Zerstörung der Netzhaut, sowie Störungen bei der DNA-Replikation und Geburtsfehler.

Durch ein Fehlen von verschiedenen Schlüsselenzymen ist die Wirkung bei Menschen wesentlich stärker als bei anderen Säugetieren, was wiederum die Tauglichkeit von Tierexperimenten in Frage stellt, die vom Konzern durchgeführt wurden.

Diketeropiperazin (DKP) ist ein Beiprodukt, das bei der Erhitzung, sowie beim Abbau von Aspartam ensteht und in Verbindung gebracht wird mit Hirntumoren.

Jetzt taucht bei ihnen natürlich die Frage auf, warum das nicht allgemein bekannt ist! Dafür gibt es sicherlich zwei Gründe:

Erstens tauchen solche Meldungen natürlich nicht in der Tagespresse auf und zweitens verbinden die meisten Menschen ihre Beschwerden nicht mit ihrem lang andauernden Aspartam-Konsum.

Die Freigabe von Aspartam als Nahrungsmittelzusatz und Zuckerersatz durch die FDA (Food and Drug Administration, USA) ist ein Beispiel für die Verbindung von Großkonzernen wie Monsanto und den Regierungsbehörden, sowie der Überflutung mit gewollt falschen Informationen und Desinformationen.

Es sollen Beweise vorliegen, die bestätigen, dass Labortests gefälscht worden sind, Tumore von Versuchstieren entfernt worden sind und offizielle Behörden bewusst falsch informiert wurden.

Aspartam verursacht Fettleibigkeit

Künstliche Süßstoffe gelten normalerweise als unbedenkliche Alternative zu Zucker, den viele Menschen bei übermäßigem Verzehr als Ursache von Gewichtszunahme und Stoffwechselstörungen wie Diabetes betrachten.

Mehrere wissenschaftliche Erhebungen zeigen jedoch, dass Chemikalien wie Aspartam noch schädlicher sind, weil sie eine Gewichtszunahme fördern.

Hierfür gibt es eine einfache Erklärung: Aufgrund des süßen Geschmacks geht der Körper automatisch davon aus, dass ihm Zucker zugeführt wird.

Sofort nimmt die Bauchspeicheldrüse ihre Arbeit auf und stößt unnötiges Insulin aus, um den vermeintlichen Zucker zu transportieren.

Hierdurch begünstigt entstehen nach kurzer Zeit Heißhungerattacken, die wiederum zu erhöhter Nahrungsaufnahme führen.

Eine ähnliche Untersuchung, die im Yale Journal of Biology and Medicine (YJBM) erschien, zeigte, dass Aspartam die natürliche Hormonproduktion im Körper verändert und sowohl den Appetit als auch den Heißhunger auf Zucker erhöht.

FDA-Kommissar half bei der Zulassung von Aspartam, obwohl es Beweise für seine Toxizität gab

So unglaublich es klingen mag: Aspartam wurde zufällig von Wissenschaftlern entdeckt, die eigentlich an der Entwicklung eines Medikaments gegen Magengeschwüre arbeiteten.

Auftraggeber war der Pharmakonzern G.D. Searle & Company, der 1985 von Monsanto aufgekauft wurde.

Als die Forscher den süßen Geschmack der Chemikalie entdeckten, beantragte G.D. Searle bei der FDA die Zulassung, doch schon die ersten Sicherheitsstudien ergaben, dass Aspartam bei Affen epileptische Anfälle und den Tod verursachte – Ergebnisse, die der FDA vorenthalten wurden.

Als FDA-Wissenschaftler unabhängig erkannten, dass Aspartam nicht sicher war, wartete G.D. Searle strategisch ab, bis Ronald Reagan einen neuen FDA-Kommissar ernannte, um die Chemikalie dann durch das Zulassungsverfahren zu peitschen.

Die Einzelheiten dieses politischen Manövers sind in dem folgenden Dokument, das die FDA selbst auf ihre Website gestellt hat, dargelegt.

Hier reicht der Hinweis, dass die Sicherheit von Aspartam nie bewiesen wurde. Nur durch Korruption landete dieser künstliche Süßstoff in mehr als 9000 Produkten: http://www.fda.gov

Und noch ein unappetitliches Faktum:

Aspartam wird aus dem Kot gentechnisch veränderter E.-coli-Bakterien hergestellt

Ähnlich wie bei der Fermentierung werden E. coli gentechnisch so verändert, dass sie unnatürlich große Mengen eines besonderen Enzyms produzieren, das als Nebenprodukt Phenylalanin bildet, welches für die Aspartam-Herstellung benötigt wird.

Gegen Aspartam ist ein Kraut gewachsen – Stevia

Seit jeher gibt es Süßstoffe aus der Natur, die ohne die Kalorien vom Zucker auskommen und nicht das Vergiftungspotential haben, wie künstliche Süße.

Schon die Indianer kannten die Stevia-Pflanze. Das süße Kraut gelangte jedoch nie zum Verbraucher. Ohne Patentschutz keine Gewinnerwartung!

Erst seit die Cola-Industrie Geschmack an Stevia gewonnen hat, gelangte es in die Zulassungsprozesse in USA und Europa.

Übrigens! Aspartam stand bis Mitte der 70er Jahre auf einer CIA-Liste als potentielles Mittel zu biochemischen Kriegführung.

Die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) hat verkündet, dass Aspartam für die Verbraucher unbedenklich ist.

Das nur noch mal zur Information, was von sogenannten “Kontrollbehörden” zu halten ist.

Der Süßstoff Aspartam und der Geschmacksverstärker Mononatrium-Glutamat (MNG) sind die am häufigsten verwendeten Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln und das, obwohl sie extrem gefährlich für die Gesundheit – insbesondere für die des Nervensystems sind.

Dass auch durchaus bürgerliche Speisen etwas Zusätzliches enthalten, wird kaum bemerkt, weil Geschmacksverstärker unter verschiedensten Namen deklariert werden wie zum Beispiel als “E621” oder “Natriumglutamat” oder “Hefeextrakt” oder “Würzmittel”.

Wenn Sie im Restaurant essen, müssen Sie damit rechnen, dass Sie dort auch MNG-Geschmacksverstärker zu sich nehmen, ohne dass es auf der Speisekarte steht.

Das gilt auch dann, wenn die Küche dort den Speisen selbst kein MNG zusetzt, denn es steckt schon in den verwendeten Fertigprodukten wie Suppen, Bratensoßen, Salatdressings und vielen anderen Vorratsprodukten der Restaurantküchen.

Aspartam oder MNG führen schneller als andere Zusatzstoffe zur Überbelastung mit Exzitotoxinen.

Entgiftung durch Vermeidung

Als erste Massnahme für eine Entgiftung empfiehlt es sich, den Toxinen von Aspartam und Glutamat ganz aus dem Weg zu gehen.

Bei Aspartam ist das recht einfach, denn es befindet sich in vielen sogenannten “Diät-Getränken”, sowie in zuckerfrei verarbeiteten Nahrungsmitteln.

Bei MNG ist es nicht so einfach, weil es unter verschiedensten Bezeichnungen verwendet wird, doch die Mühe einer konsequenten Abstinenz lohnt sich, weil der Körper dann aktiv mitspielt.

Sobald er Ernährung ohne Aspartam-Süßstoff und ohne MNG-Geschmacksverstärker bekommt, fängt er an, sich selbst von den schon importierten Exzitotoxinen zu befreien.

Unser Tipp: Ernähren Sie sich frei von chemischen Zusatzstoffen jeder Art. Finden Sie weg von süßen Nahrungsmitteln und zwar dauerhaft.

Verdünnen Sie alles, was süß ist und steigern Sie die Verdünnung nach und nach. Bei Säften und Softdrinks geht das mit Leitungswasser.

Nutzen Sie zum süßen bitte keine Dicksäfte. Von Apfel- über Birnen- bis hin zu Agavendicksaft täuschen alleine schon die Namen all dieser Produkte eine gesunde Süße vor. Hier ist jedoch Vorsicht geboten!

Dicksäfte sind definitiv nicht gesund, da sie mit diversen Zuckersorten, dabei vor allem mit Fructose versetzt sind.

Süßen Sie lieber mit Ihrem Lieblingshonig und reduzieren Sie auch hier die Süße nach und nach.

Fertig gesüßte Lebensmittel und Getränke werden Sie irgendwann nicht mehr mögen. Ihr Körper und Ihr Geist werden es Ihnen danken.

http://newstopaktuell.wordpress.com/2016/01/15/aspartam-das-suesse-gift/