In 2016 erkennt man 1984

In 2016 erkennt man 1984Der Zustand der meisten Medien ist traurig, erbärmlich, und hoffnungslos unglaubwürdig. Von der BBC über die FAZ, bis zur New York Times – jeder Hauch von Glaubwürdigkeit ist verschwunden.

Was die Sache für diese Propagandalügenmedien noch verschlimmert, ist die stark wachsende Beliebtheit der freien Internetmedien.

Die Welt der Information war noch nie so polarisiert. Die Öffentlichkeit versinkt dabei in eine Art Stammeskultur.

Putin ist der Prügelknabe – Obama ist ein Witz der Geschichte und die neuen Kandidaten für das Präsidentenamt sind Karikaturen.

Die Furcht, die Verdächtigungen, der Hass und sogar die zensierten Zeitungen des Spaniens 1936 finden heute ihr Echo nicht nur in Amerika, sondern auch in Europa.

Das „Orwellsche“ im Sinne von >1984< ist die Lage, in der sich unsere Gesellschaften jetzt befindet.

Obwohl Orwell während seiner Zeit in Spanien eine Art Stalin-Phobie entwickelte, spiegelt sein späteres Werk, insbesondere 1984, nicht irgendeine Robotergesellschaft, sondern eine Welt im permanenten Krieg, unter allgegenwärtiger Überwachung durch die Regierung und öffentlicher Manipulation.

Ironischerweise sind die Parallelen zu heute verblüffend. Der gleiche permanente Krieg. Nur der nukleare Teil fehlt noch.

Wir wissen alle, dass Big Brother eifrig beobachtet und im “Friedensministerium” (US-Außenministerium), dem Ministerium für Überfluss (Federal Reserve Bank), dem Ministerium für “Liebe” (Homeland Security) und im Unwahrheitsministerium (BBC & CNN) das Sagen hat.

Das Vergrößerungsglas zeigt unserem Gehirn nicht nur einen Teil von 1984 – das Orwellsche „Doppeldenk“.

Doppeldenk ist Teil eines Konstrukts namens Oligarchische Zentralplanung.

Im Grunde bedeutet es: schwarz wird für weiß ausgegeben, entgegen den sichtbaren Fakten.

Wir werden jetzt mal praktische Beispiele für „Doppeldenk“ geben:

„Putin hat ‘vermutlich’ der Ermordung Litvinenkos zugestimmt“, so die Schlagzeile der BBC Nachrichten.

Darauf folgte die Korruptionsbeschuldigung Wladimir Putins durch das US-Finanzministerium (Ministerium für Überfluss).

Die Massen wurden mit diesem Doppeldenk innerhalb von vier Tagen beackert.

Schon seit Ende 2013 haben die Unrechtssystemmedien (Unwahrheitsministerium) ein permanentes „Neusprech“ vom Stapel gelassen, welches die Fakten auf den Kopf stellte.

Die Russen würden bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiel in Sotschi Schwule grillen, und streunende Hunde, sowie unbenutzbare Toiletten überschwemmten die westlichen Nachrichten.

Russland ist angeblich 100 mal in die Ukraine einmarschiert, aber Kiew ist noch immer in der Hand westlicher Marionetten.

Die toten Kinder, aufgebahrt in Krankenhäusern, in der umstrittenen Ukraineregion Donbass.

Diese unglücklichen Kinder sind auch die Schuld Putins, auch wenn die Bombensplitter in ihren kleinen Körpern von NATO unterstützter Artillerie stammen.

Die Propaganda und einseitige Berichterstattung dieser und anderer Vorfälle ist in ihrer Natur erstaunlich Orwell.

Die Big Brother Situation ist dermaßen eskaliert, dass sogar das vom Weißen Haus kontrollierte >TIME Magazine< Barack Obamas Kontrollzwang erwähnen musste.

Was wir heute sehen, ist ein Abbild dessen, was Orwell erklärte: Der Staat schützt seine eiserne Macht mit permanenter und menschenverachtender Propaganda.

Gary Spina geht in einem Artikel des Independent Sentinel einen Schritt weiter in der Beschreibung dessen, was seit dem Antritt Obamas passierte. Sein Artikel beginnt so:

„Wenn zukünftige Historiker einst über den Niedergang und den Fall der Vereinigten Staaten von Amerika schreiben, dann werden sie über die Orwellsche Welt des Barack Hussein Obama schreiben, und die Ahnungslosigkeit der Massen, die unter seiner Tyrannei gelitten hat.“

Noch vor fünf Jahren hätte jeder, der so etwas sagte, als irrer Verschwörungstheoretiker gegolten.

Jetzt sehen wir im glühend heißen Scheinwerferlicht unsere eigene Ahnungslosigkeit und die unserer Nachbarn.

Karikaturen psychopathischer Lügner streiten in Amerika um das wichtigste Amt auf Erden. Eine ausgewiesene Lügnerin und Konzernpuppe bewirbt sich neben einem Kreditjunkie-Milliardär.

Lügen, Irreführung, das nervtötende Dröhnen der Werbung, Tod, Krieg und Steuern für die kleinen Menschen, das ist unsere Realität.

Wir leiden größtenteils schweigend. Unsere Beschwerden werden durch die Anfeuerungsrufe beim FIFA-Match erstickt oder unterdrückt.

Die Angst, unter der wir leiden, wird in den Töpfen des “Ministeriums für Liebe” gekocht.

Zukünftige Präsidenten bekommen die Milliarden vom Ministerium für Überfluss geliehen.

Zum Unwahrheitsministerium: Einst stolze Journalisten werden von Big Brother gezwungen, eine kalte Nadel in unsere Köpfe zu treiben und uns einzupflanzen, dass ein „womöglich“ für eine Verurteilung reicht.

Ein Zeitungsredakteur sagte mal: „Ich ersaufe in Kommentaren und Leitartikeln. Ich brauche ein paar Berichte mit harten Fakten.“

Wir dachten uns: „Geht’s nicht jedem so?“

Wenn die Mainstreammedien das Geld nur so ´raushauen und die Propagandalügen aus allen Rohren feuert, wie soll da selbst der beste Journalist noch mithalten können!?

Ohne Kohle, nur mit Hintergrundwissen und Leidenschaft. Da liegt die einzige Wahrheit in logischer und nachweisbarer digitaler Dokumentation.

Machen wir uns nichts vor: Die meisten Nachrichten der alteingesessenen Lügenpresse und Rundfunkklappsmühlen sind entweder frei erfunden, oder es handelt sich um fehlgeleitete Mittelmäßigkeit. So wird 1984 zu 2016.

Unsere einzige Hoffnung ist Revolution.

Orginal und Kommentare:

http://newstopaktuell.wordpress.com/2016/02/19/in-2016-erkennt-man-1984/

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten - Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s