DRK zeigt seine häßliche Fratze

Man nennt sie “Pack”, “Pöbel” oder “braunen Mob” weil sie keine “Flüchtlinge” in ihrem Umfeld haben wollen oder der AfD angehören.
Man sieht in ihnen die neu auferstandene Gesinnungsdiktatur aus längst vergangenen Zeiten.

Und man fühlt sich dann erhaben, weil man besser ist als eben dieses “Pack” man macht ja etwas für “Flüchtlinge” und das ist ja etwas gutes.

Etwas gutes? Mitnichten, denn es gibt in der BRD kein Vakuum in das man einfach so Menschen setzen kann. Man muß dieses Vakuum erst schaffen.
Und wie schafft man dieses Vakuum?

Im Namen der Menschenrechte werden Menschen entrechtet um andere Menschen, in diesem Fall die sogenannten Flüchtlinge, zu berechtigen.

Im DRK Pflegezentrum erreichte die Bewohner dann am 18. Dezember auch ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Die schon etwas in die Jahre gekommenen Zimmer des Wohnbereichs „Schloss Eutin“ sollten renoviert werden! In Altenpflegeeinrichtungen ein seltenes Glück, bedenkt man die immer wieder beklagten Umstände in vielen dieser Häuser. Auf der Hausversammlung im November wurde die Maßnahme sehr zur Freude der Angehörigen angekündigt. Den vorübergehenden Umzug der 80, 90 oder sogar 100-Jährigen in andere Zimmer wurde in Anbetracht des positiven Grundes zugestimmt.

Doch nun redet das DRK plötzlich Klartext: Die Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet und dieses Land aufgebaut haben, werden nicht wieder in die neu und schick renovierten Zimmer zurückkommen dürfen. Denn dort werden nun Asylbewerber residieren. Angehörige der Opfer, die sich selbst ob ihres Alters nicht mehr wehren können, kontaktierten daraufhin entrüstet die Lübecker Nachrichten und beschwerten sich über die „dreiste Abzocke“ des DRK. Dieses wolle offenbar mit den Asylanten einfaches und schnelles Geld machen, anstatt sich mit pflegebedürftigen und teuren Klötzen am Bein abzumühen.

Vom DRK sei ein an Dreistigkeit nicht zu überbietendes Schreiben eingetroffen, in dem dieser von heute auf morgen einen plötzlichen Mangel an Pflegekräften auf dem Arbeitsmarkt als Grund nannte. Man könne daher nicht mehr so viele ältere Menschen versorgen. Für Angehörige nicht mehr als eine billige Ausrede, zumal für die minderjährigen Asylbewerber, die von ihren Familien als Vorhut geschickt werden, um sie nachzuholen, auch heiß begehrte Pädagogen notwendig sind.

Der Vorstand des DRK-Kreisverbandes, Martin Broziat, der auch für die oben genannten abenteuerlichen Begründungen verantwortlich zeichnet, behauptet weiter, während der Sanierungsarbeiten hätte der Kreis bei ihm nachgefragt und darauf gedrängt, möglichst schnell Asylanten im Heim unterzubringen. Doch nicht einmal diese Geschichte scheint zu stimmen. Gegenüber den Lübecker Nachrichten erklärte der Fachbereichsleiter für Soziales und Jugend, Broziats Vorstand selbst habe sich im Dezember gemeldet und signalisiert: „Sagt Bescheid, wenn Bedarf da ist.“

Martin Broziat selbst steht übrigens unter martin.broziat@drk-oh.de und unter 04521/8003-100 kritischen Nachfragen von Bürgen Rede und Antwort.

Ja, man fühlt sich gut etwas im Namen des Menschenrechts und der Menschenwürde getan zu haben.
Es bleibt die Frage: Sind die entwürdigten und entrechteten Senioren wertloses “Pack” welches man entsorgen muss, im Namen der Menschenwürde?

Orginal und Kommentare:

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/02/23/drk-zeigt-seine-haessliche-fratze/

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten - Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s