800.000 neue „Flüchtlinge“ drängen nach Europa

800.000 neue Flüchtlinge drängen nach Europa (Bild: APA/AFP/ GIOVANNI ISOLINO)

Eine neue Flüchtlingswelle nach Europa kündigt sich an: In Libyen sind rund 800.000 Migranten gestrandet und warten auf die Weiterreise, sagte der französische Innenminister Jean- Yves Le Drian am Donnerstag. Noch gibt es seitens der EU keinen Plan, wie man diese Situation bewältigen will. Erst kürzlich hatten die EU- Spitzen einen Deal mit der Türkei zur Eindämmung der Flüchtlingsströme beschlossen.

Zunächst sprach Le Drian von „Hunderttausenden“ in Libyen gestrandeten Flüchtlingen. Auf die Frage eines Journalisten, der wissen wollte, ob eine Schätzung von 800.000 Personen realistisch sei, antwortete der Minister, dass es sich dabei um eine „in etwa angemessene Zahl“ handle. Die EU- Außenbeauftragte Federica Mogherini sprach vergangene Woche von fast 500.000 Vertriebenen, die von Libyen aus über das Mittelmeer nach Europa flüchten könnten.

Libyen im politischen Dauerchaos

Libyen versinkt seit dem Sturz von Machthaber Muammar al- Gadafi 2011 im Chaos. Zuletzt fasste die Dschihadistenmiliz IS immer stärker Fuß in dem Land. Die „dringlichste Dringlichkeit“ in Libyen sei daher die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit, appellierte Le Drian. Seit Monaten wird darum gerungen.

Foto: AFP PHOTO/MAHMUD TURKIA

Bereits in der Vergangenheit hatte Le Drian kritisiert, dass die europäische Anti- Schlepper- Mission „Sophia“ vor der Küste Libyens nur begrenzt wirksam sei, weil diese bisher keine Erlaubnis hat, auch in libyschen Gewässern einzuschreiten. Dafür ist zuerst eine Genehmigung der bisher nicht vorhandenen Regierung Libyens notwendig.

Türkei- Deal, Libyen: Was auf Europa jetzt alles zukommt

Wie die EU- Staaten die drohende neue Flüchtlingswelle aus Libyen bewältigen wollen, steht noch nicht fest. Erst vergangene Woche wurde der Pakt mit der Türkei zur Eindämmung der Flüchtlingsströme  beschlossen, der seit Sonntag in Kraft ist und ab Anfang April vollzogen werden soll. Ankara verpflichtet sich darin, alle illegal eingereisten Migranten von den griechischen Inseln zurückzunehmen, im Gegenzug nehmen die Europäer syrische Kriegsflüchtlinge vorerst 72.000 aus der Türkei auf.

Muss Deutschland Hunderttausende Migranten aufnehmen?

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete, könnte der Deal für die EU noch unangenehme Folgen haben, insbesondere für Deutschland. Es gelte es als ziemlich sicher, „dass die Europäer weitere Hunderttausende Migranten aus der Türkei ausfliegen werden müssen“. Die „SZ“ beruft sich dabei auf einen Passus im Deal, der wie folgt lautet: „Wenn die irregulären Überfahrten von der Türkei in die EU gestoppt oder zumindest substanziell und nachhaltig reduziert wurden, wird ein ‚Humanitäres Aufnahmesystem‘ aktiviert. Dazu tragen die EU- Mitgliedsstaaten freiwillig bei.“ Wie die „SZ“ aus EU- Kreisen weiters erfuhr, hätte sich die Türkei ohne diesen Punkt nie auf den Flüchtlingsdeal eingelassen, da sonst alle neu ankommenden Flüchtlinge immer nur bei ihr bleiben würden.

Foto: AFP

Viele EU- Staaten gegen Aufnahmen neuer Flüchtlinge

Das Problem dabei: Da viele EU- Staaten nicht bereit sind, noch mehr Flüchtlinge in nennenswerter Zahl aufzunehmen, werden die von der „SZ“ ins Spiel gebrachten „Hunderttausenden Migranten“ sehr wahrscheinlich in Deutschland eine Heimat finden müssen. Denn nimmt kein EU- Staat die neuen Flüchtlinge auf, werde die Türkei den Deal aufkündigen.

Damit das nicht passiert, machte Gerald Knaus von der Europäischen Stabilitätsinitiative kürzlich einen Vorschlag: „Die EU sollte das humanitäre Aufnahmesystem schon jetzt aktivieren und sofort ein paar Hundert Flüchtlinge direkt abnehmen.“ Doch Staaten wie Polen, Ungarn, die Slowakei oder auch Großbritannien haben bereits klargemacht, dass sie keine zusätzlichen syrischen Flüchtlinge aus Lagern in der Türkei aufnehmen werden.

Orginal und Kommentare:

http://www.krone.at/Welt/800.000_neue_Fluechtlinge_draengen_nach_Europa-In_Libyen_gestrandet-Story-502238

2000 Jahre Entwicklung der Zivilisation auf dem Weg in den Orcus

volksbetrug.net

20130528_Islam_Gewalt_Immigration_MultikulturalismusDa ist es der westlichen Zivilisation nun gelungen nach einer wechselvollen
2000-jährigen Geschichte mit Inquisition und Religionskriegen das Christentum
auf ein erträgliches Maß im täglichen Leben zu trimmen und nach zwei verheerenden
Weltkriegen halbwegs friedliche Verhältnisse in Europa zu schaffen, da fällt der
größten Kanzlerin aller Zeiten in ihrer leider nicht einzigartigen selbstherrlichen
Manier nichts besseres ein, als Deutschland und im folgenden den Rest Europas mit
Anhängern einer archaischen und reaktionären Ideologie zu fluten und letzlich die
westlichen zivilisatorischen Errungenschaften ebenso auf’s Spiel zu setzten, wie die
bereits angeschlagene Stabilität Europas.

Allerdings frage ich mich vor allem, was die Linken geritten hat,
diesem Treiben obendrein Beifall und Unterstützung zukommen zu lassen?

Wie kann man als Linker dieser erzreaktionären Religion auch noch den Weg bereiten ?

Ist das maßlose Selbstüberschätzung im Stile: ‚Wir schaffen das‘ oder
einfach nur politische Blindheit, um nicht von Dummheit zu reden ?

Da wird eine Sarah…

Ursprünglichen Post anzeigen 62 weitere Wörter

Honigmann – Nachrichten vom 24. März 2016 – Nr. 815

Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

Ja wo iss er denn der Geltungsbereich der Owig Teil 3

24.03.1933 – JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY

24.03.1933 JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY

Ein Beitrag von Kurzer

Der Haß und der unbedingte Zerstörungswille ZIONS gegenüber dem deutschen Volk und dem DEUTSCHEN REICH ist die kontinuierliche Größe, welche sich durch die Geschichte zieht, denn:

Was wir im Hier und Jetzt erleben, ist das Finale einer jahrtausendealten Auseinandersetzung, deren Ursprünge auf vor Atlantis zurückgehen.

Es ist ein Kampf zwischen Licht und Dunkelheit.

Hier eine Passage aus meinem Aufsatz “Die Gebote der Isais“:

“… Die Kernaussage der Botschaften der Isais war, daß nach noch einigen Jahrhunderten der Dunkelheit und des Kampfes, ein neues Lichtreich auf Erden entstehen wird, in welchem dem DEUTSCHEN REICH die zentrale Rolle zukommt.

Unter diesem Aspekt denke ein jeder einmal über den dämonischen Haß und die Lügen und Hetze gegen unser Ahnen nach, welche durch die Propaganda der “Auserwählten” täglich in die Welt gebracht wird …”

So kann man den Zweiten Weltkrieg nicht als eine aus der Geschichte herausgelöste Episode betrachten, sondern man sollte hier den kosmischen Maßstab erkennen. Das REICH hat diesen Krieg weder geplant noch gewollt:

Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen

Auf der geistigen Ebene geht es darum, daß die inkarnierten Seelen von den dunklen Mächten dazu gebracht werden sollen, ihre Verantwortung und Eigenständigkeit aufzugeben  und sich “freiwillig” zu unterwerfen …

HIER weiterlesen

Viele Deutsche kennen dieses Bild:

nsdap-juden

Immer wieder wird es uns vorwurfsvoll gezeigt. Dabei wird die kleine Einzelheit unterschlagen, was dem vorausgegangen ist: Der Aufruf zum Boykott jüdischer Geschäfte war ein Re-Aktion auf zahllose jüdische Kriegs- und Boykotterklärungen gegenüber dem DEUTSCHEN REICH, von denen die vom 24.03.1933 nur die Spitze des Eisberges ist.

Sehr erhellend zu dieser Thematik ist das Buch “Feuerzeichen” von Ingrid Weckert. In diesem ist der jüdischen Kreigserklärung an das REICH ein eigenes Kapitel gewidmet.

Feuerzeichen

Die »Reichskristallnacht«

Anstifter und Brandstifter –
Opfer und Nutznießer

von

Ingrid Weckert

Hier zu lesen

Orginal und Kommentare:

http://trutzgauer-bote.info/2016/03/24/24-03-1933-judea-declares-war-on-germany/

Weiterlesen „24.03.1933 – JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY“

Ist Politik äquivalent mit der Hölle? – Wake News Radio/TV 2016.03.22

VITAL – Erfahrungen mit der Neuen Medizin nach Dr. Hamer