Anstieg der Krankenkassenbeiträge – Viele Flüchtlinge haben ab Juni 2017 Anspruch auf Vollversorgung

Offenbar aus Sorge um die soziale Ungerechtigkeit fordert SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach die paritätische Finanzierung der Krankenversicherung. Doch die eigentliche Frage, warum die Kosten wirklich steigen, wird nicht gestellt.

BIRMINGHAM, ENGLAND - MARCH 16:  A nurse tends to recovering patients on a general ward at The Queen Elizabeth Hospital on March 16, 2010 in Birmingham, England.  As the UK gears up for one of the most hotly contested general elections in recent history it is expected that that the economy, immigration, industry, the NHS and education are likely to form the basis of many of the debates.  (Photo by Christopher Furlong/Getty Images)
Eine Krankenschwester bei der Versorung einer Patientin.Foto: Christopher Furlong / Getty Images

Bis 2020 sollen die sogenannten Zusatzbeiträge von derzeit 1,1 Prozent auf 2,4 Prozent wachsen. Demnach würden sie sich mehr als verdoppeln. Wegen dieser Entwicklung fordern nun mehrere SPD-Politiker ein Weiterreichen der Hälfte der Kosten an den Arbeitgeber. Dies sei eine „Kernfrage der sozialen Gerechtigkeit“ so SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach. Ähnlich äußerte sich auch der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, Edgar Franke (SPD), berichtet „goldseiten.de“.

Nur die halbe Wahrheit: Kostensteigerung wegen fehlenden Arbeitgeberanteils

Als wichtigen Grund für die Steigerung der Zusatzbeiträge sehen die SPD-Politiker den früher ebenfalls steigenden Arbeitgeberanteil, der nun mitfinanziert werden müsse. Dies ist jedoch nur ein Teil der Wahrheit.

Tatsächlich müssen die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen auch deshalb deutlich steigen, um die aus der zunehmenden Einwanderung nach Deutschland resultierenden Kosten aufzufangen.

Ab 15. Monat volle Leistung der Krankenkassen für Flüchtlinge

Denn die gerade in den letzten Tagen von öffentlichen Stellen gerne verbreitete Aussage, Asylbewerber hätten nur Anspruch auf eine „medizinische Grundversorgung“, gilt nur bis zum Ende ihres 15. Aufenthaltsmonats in Deutschland oder bis zu deren Anerkennung als Asylbewerber.

Die Grundversorgung von Flüchtlingen beschränkt auf das Nötigste. Sie erhalten also Impfungen sowie die Behandlung von Schmerzen und akuten Erkrankungen. Schwangere erhalten allerdings den vollen Umfang der Leistungen der Kommunen.

Auch unabhängig vom Ausgang eines eventuell noch nicht abgeschlossenen Asylverfahrens öffnet sich gemäß § 2 Abs. 1 des Asylbewerberleistungsgesetzes auch für diese Menschen der Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung und ihrem vollen Leistungsumfang.

Da das Gros der Flüchtlinge mit der Welle zwischen September 2015 und Anfang März 2016 kamen, hätten diese ab Anfang Juni 2017 die Möglichkeit auf die volle Leistung bei einer Krankenkasse. In diesem Zeitraum wurden 367.000 gestellt. Ende April 2016 schätzte das Ministerium von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die Zahl der Neumigranten in Deutschland als sechsstellig ein, so das Magazin Focus.

Weil aber bei diesem Mitgliederkreis im Regelfall keine entsprechend hohen Arbeitseinkommen vorliegen, ergibt sich zwangsläufig eine zusätzliche Belastung für die „alten“ Mitglieder. Das aber verschweigen nicht nur die SPD-Politiker Lauterbach und Franke.

Weitere Artikel

Deutsche Krankenkassen zahlen für türkische Angehörige in der Türkei mit

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/stark-steigende-krankenkassenbeitraege-bis-2020-bald-millionen-neumigranten-in-vollversorgung-geringes-einkommen-a1937525.html?gplus=1

Honigmann-Nachrichten vom 21. September 2016 – Nr. 929

Wenn Sie uns durch einen Betrag unterstützen wollen, die Honigmann-Nachrichten und Honigmann-Treffen aufrecht zu erhalten,

so können Sie uns Ihre Spende übers

  -> Spendenkonto  ( bitte anklicken ) zusenden  –  herzlichen Dank.

McDonalds Pommes Frites enthalten in USA Zutaten, die in Tankdichtstoffen und Biodiesel verwendet werden

Wollen Sie wirklich wissen, was Pommes Frites von McDonalds in den USA enthalten? Grant Imahara von den „Myth Busters“ hatte sich entschieden es herauszufinden. Imahara ging direkt zur Produktionsanlage von …

McDonald's Pommes Frites enthalten bedenkliche Konservierungsstoffe Foto: Scott Olson/Getty Images
McDonald’s Pommes Frites enthalten bedenkliche KonservierungsstoffeFoto: Scott Olson/Getty Images

Wollen Sie wirklich wissen, was Pommes Frites von McDonalds in den USA enthalten? Grant Imahara von den „Myth Busters“ hatte sich entschieden es herauszufinden.

Imahara ging direkt zur Produktionsanlage von McDonald in den USA, wo er zum Glück erfuhr, dass die beliebten Pommes Frites der Fast-Food-Kette in der Tat Kartoffeln enthalten. Die sonstigen Bestandteile sind jedoch ziemlich beunruhigend, gelinde gesagt.

Eingeschlossen in die Liste der 19 Zutaten sind Dimethylpolysiloxan, eine Form von Silikon, das auch in Kinder-Knetmasse zu finden ist, tertiäres Butylhydrochinon (TBHQ), eine Chemikalie auf Benzinbasis und hydriertes Sojabohnenöl,  eine hergestellte Form von Transfettsäuren.

Dimethylpolysiloxan

Laut der Aktivistin „Food Babe“ Vanni Hari, ist Dimethylpolysiloxan eine Chemikalie, die in Aquarium-Dichtstoffen, Formtrennmitteln und Haarspülungen eingesetzt wird. In einigen Fällen, erklärt sie, enthält es sogar Formaldehyd, eine hochtoxische Chemikalie, die mit Hirnschäden, Krebs, Allergien und Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht wird.

Es ist auch interessant, dass McDonalds Pommes frites, die an die US-Kunden verkauft werden, qualitativ schlechter sein sollen, als die in Europa. Hari schreibt, dass im Vergleich zu den USA, die Pommes frites in Großbritannien in erster Linie aus grundlegenden Zutaten wie Kartoffeln, Pflanzenöl und etwas Zucker und Salz hergestellt werden.

„Wie kann McDonalds in ganz Europa Pommes frites mit einer solch unkomplizierten Liste an Zutaten herstellen, aber nicht hier?“, fragte sie. „Warum müssen McDonalds Pommes frites in den USA ein „Anti-Schaum-Mittel“ beinhalten? Mögen die Briten zusätzlichen Schaum? Nein, sie möchten es nicht, denn Europa regelt tatsächlich diese Zutat, weil sie wissen, dass diese vom Menschen hergestellte Chemikalie nie von Menschen konsumiert werden sollte. Die ganze Zeit haben sie das gewusst, und sich dafür entschieden, den Bürgern weiterhin Knetmasse zu servieren.“

Tertiäres Butylhydrochinon

Dann gibt noch die Frage des tertiären Butylhydrochinon (TBHQ). Während Hersteller von TBHQ behaupten, dass es eine Art Phenol ist, welches verwendet wird, um Lebensmittel, Fette und pflanzliche Öle gegen oxidativen Abbau zu stabilisieren, wodurch sich die Lagerdauer erhöht, so ist diese Zutat auch in allen möglichen Produkten zu finden, von Parfums bis zu Biodiesel.

„Es wird auch als Korrosionsinhibitor in Biodiesel eingesetzt. In der Parfümerie wird es als Fixiermittel verwendet, um die Verdunstungsrate zu senken und die Stabilität zu verbessern. Es wird auch Firnissen, Lacken, Harzen und Öl-Additiven zugesetzt. Sowohl die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) als auch die Food and Drug Administration (FDA) der USA haben TBHQ evaluiert und festgestellt, dass es sicher ist es zu konsumieren bei einer Konzentration, die in Lebensmitteln erlaubt ist“, behaupten die Hersteller.

Hydriertes Sojabohnenöl

Schließlich gibt es noch hydriertes Sojabohnenöl, ein Transfett, das auch als „Silent Killer“ bekannt wurde.

Wie TBHQ, wird es in der Lebensmittelindustrie verwendet, um die Haltbarkeit zu verlängern. Forscher von der Harvard School of Public Health und dem Brigham and Womens Hospital in Boston haben aufgezeigt, dass mindestens 100.000 Todesfälle durch Herzinfarkt in den USA verhindert werden könnten, wenn die Trans-Fettsäuren mit gesünderen mehrfach ungesättigten oder einfach ungesättigten Ölen ersetzt würden.

Ob wir McDonalds Pommes Frites mit diesen Inhaltsstoffen noch konsumieren wollen, wenn uns die bevorstehenden Freihandelsabkommen amerikanischen „Verbraucherschutz“ bescheren?

Im Original lesen:

McDonald’s french fries found to contain ingredients used in tank sealants, biodiesel

(NaturalNews/mh)

http://www.epochtimes.de/gesundheit/mcdonalds-pommes-frites-enthalten-in-usa-zutaten-die-in-tankdichtstoffen-und-biodiesel-verwendet-werden-a1937093.html

„Maulwurf“ berichtet „Undercover“ aus einer Erstaufnahmeeinrichtung

Ein sehr guter Bekannter von mir hatte sich als „Maulwurf“ sozusagen „Undercover“ als Helfer in einer Erstaufnahmeeinrichtung verdingt. Er berichtete mir wie folgt über die dort herrschenden Zustände:
Es handelt sich um eine vom Deutschen Roten Kreuz ( DRK ) betriebene Erstaufnahmeeinrichtung – EAE – in welcher ca. 260 bis 320 sogenannte Flüchtlinge untergebracht sind ( Eriträer, Syrer, Afghanen, Russen, Albaner, Kurden, Marokkaner, Iraker, Pakistani und sehr viele Afrikaner).
Zunächst einmal eine Auflistung was für ein Personal in dieser EAE notwendig ist und welche privaten Firmen hier abzocken :
1.) DRK 
Das DRK  ist für mich der brutalste Abzocker, es befinden sich täglich 3-5 PKW, 3 VW Busse und 2 Transporter vom DRK Kreisverband vor Ort in der EAE.
Fahrdienst : ca. 10-20 Personen
Verwaltung : ca. 15 Personen
Standort Leitstelle:    3 Personen   plus ca. 8 Personen bei Bedarf.Das DRK hat einen regelrechten Ersteinschätzungsmodus bei Krankheitsverdacht und Problemen der einzelnen Flüchtlingen. Hierfür gibt es ein Büro mit angrenzendem Behandlungszimmer. Dort stehen alle gängigen Ersthilfemittel zur Verfügung .
Wenn die DRK Mitarbeiter/innen nicht weiterkommen – und das ist immer so, da ja kein Risiko eingegangen werden soll, werden die „Flüchtlinge“ in  Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Kliniken, sowie bei Bedarf zu Psychologen und sonstigen Fachärzten gefahren. Entweder mit den vom DRK vor Ort in der EAE bereit gestellten Fahrzeugen, oder aber mit Taxis.
TERMINVEREINBARUNGEN erfolgen bei den Arztpraxen telefonisch. Wartezeit selbst bei Fachärzten und Kliniken nur maximal 3 Tage !!!!
Der Weg, sprich die Entfernung, von der EAE  zum Zahnarzt beträgt ca. 1 Kilometer. Selbst dieser eine Kilometer kann den sogenannten Flüchtlingen nicht per Fuß oder Rad zugemutet werden!!! Sie werden mit PKW oder Taxi gefahren.

Täglich zwischen 10 und 20 Uhr fährt der kostenlose 9 Sitzerbus des DRK sozusagen als Shuttle-Service die sogenannten Flüchtlinge in die Stadt !!!

Hier fährt jeweils außer dem Fahrer noch ein Dolmetscher mit. (zu Dolmetschern komme ich später).

Die Mitarbeiter des DRK  haben natürlich fast immer das Problem, dass sie die sogenannten Flüchtlinge nicht verstehen. Deshalb sind Dolmetscher immer rund um die Uhr vor Ort und zwar ca. 40 Dolmetscher pro Tag, die sich auf mehrere Schichten aufteilen. Pro Schicht zwischen 8 und 10 Stunden, dazu kommen 2 Hauptdolmetscher, die zuständig sind bei Problemen mit der Organisation.

Beispiel:

Ein sogenannter Flüchtling fährt mit dem Taxi in Begleitung eines Dolmetschers nach K******** zum Augenarzt . Dort kann der vereinbarte Termin nicht stattfinden,da der Dolmetscher nicht aus der gleichen Region des Flüchtlingslandes stammt, die Sprache zwar spricht, aber der Flüchtling sich weigert, mit ihm zu reden. Der sogenannte Flüchtling wird mit dem Taxi wieder zurück in die EAE gebracht und es wird dann ein anderer Dolmetscher aus G****** angefordert, welcher den sogenannten Flüchtling dann am nächsten Tag erneut in die Augenarztpraxis begleitet. Die sogenannten Flüchtlinge bekommen bei allen Ärzten sofort Termine, werden sofort behandelt und werden bevorzugt in allen Lagen.
Beispiel:
a) Ein Albaner ( dem in Deutschland überhaupt kein Asyl zusteht! ) kommt in der EAE ins Büro des DRK und will eine Brillenverordnung -kostenlos natürlich.
Antwort der DRK-Mitarbeiterinnen:  Das gibt es in Deutschland nicht mehr, nicht mal einen Zuschuß. Der Albaner spricht mit dem Dolmetscher, beide gehen zur DRK-Leitstelle und siehe da…… nach einer halben Stunde kommen der Albaner und der Dolmetscher mit der Verordnung für eine kostenlose Brille zurück.
b) Ein Afrikaner ( dem vermutlich in Deutschland auch kein Asyl zusteht ) kommt wegen einem kompletten Gebiss ( er hat noch fast alle eigenen Zähne) in das DRK-Büro in der EAE.
Gleiches Procedere, die DRK-Mitarbeiterinnen lehnen sein Ansinnen ab. Er geht in Begleitung eines Dolmetschers zur DRK-Leitstelle und diese stellt ihm einen einen Freifahrtschein aus…für alle Zähne zu ziehen und für ein kostenloses Gebiss.
ICH habe daraufhin bei der DRK-Leitstelle nachgefragt, warum das so praktiziert wird und bekam zur Antwort:
„Wir können es uns nicht leisten, solche Wünsche der Asylbewerber nicht zu erfüllen, da ansonsten der Bericht von den Asylbewerbern mit Hilfe der Dolmetscher an den Regierungspräsidenten ( RP )  in G***** geht und der uns dann Ärger macht!!“
Aussage einer DRK Mitarbeitein mir gegenüber:
„Was soll ich tun ?? Mir ist das alles scheiß egal, denn wenn ich den sogenannten Flüchtlingen dreimal was ablehne, dann sitzt morgen für mich eine andere hier!!!!!!!!!“
Die sogenannten Flüchtlinge brauchen für NICHTS Geld und müssen sich nichts von ihrem üppigen Taschengeld selber besorgen! Sie bekommen:
Täglich pro Person 6 x 0,5 Liter Tetra Pack Mineralwasser – beste Qualität.
Täglich Duschmittel, Haarwaschmittel,Hygieneprodukte.
3 mal täglich Catering ( Frühstück, Mittagessen, Abendessen ) im ehemaligen Kasino der zum Erstaufnahmelager umfunktionierten Kaserne.
Täglich Wäscheausgabe und bei Bedarf Kleidung (nur das beste wird genommen und nur Markenartikel).
Kinderwagen, Windeln,nagelneue Wickelschränke mit Kommoden und vieles mehr.
Und dann obendrauf noch an Taschengeld mehr wie sie in ihrer Heimat durch Arbeit verdient haben.
taschengelder
Aushang Taschengeldliste in der EAE
2.)  Firma S & H Reinigungsdienste
Die Firma S & H  Reinigungsdienste ist mit 3 KFZ und ca. 10 Leuten ständig vor Ort und reinigt die Innengebäude,die Toilettengebäude , die Duschgebäude und so weiter.
Zusätzlich kommt die Firma – oder eine andere- jede Woche mit einem großen LKW , welcher die Abflüsse durchspült und mit Kameras das nötige ortet und bereinigt.
3.) Firma SECURITY
Die Fa. SECURITY  hat – ich denke nicht nur in dieser EAE in Stadt Allensdorf, sondern in allen EAEs im RP-Bereich G***** – die Sicherheit zu garantieren.
In ***** ********* sind in der EAE 6 Security-Mitarbeiter immer vor Ort incl. dem Standortleiter. Die Aufgaben sind an weitere Sub-Unternehmen abgegeben und beinhalten:Alle 12 Stunden wechselt das Sicherheitspersonal ( pro Schicht ca 45 Leute,also 90 Leute pro Tag!! ) Hier sind fast ausschließlich Migranten beschäftigt, welche vor Monaten auf dem gleichen Weg wie die Flüchtlinge waren.  Kaum, oder kein Deutsch, miese charakterliche Einstellung, dubiose Erscheinungen!!!
In der EAE  gibt es 8 Wohnblock, jeder Wohnblock hat zwei Stockwerke und in jedem Stockwerk gibt es ein Sicherheitspersonalzimmer . Immer mit 3-4 Leuten besetzt.

Hinzu kommt die Eingangsüberwachung – ICH musste meinen Namen beim Kommen ujnd Gehen selbst in die Liste schreiben, da die als Security-Personal eingesetzten Migranten nicht dazu fähig sind!!!!

4.) Dolmetscher:

DOLMETSCHER — das ist der Begriff für Afrikanische und Orientalische Menschen, die entweder in Deutschland studieren/ hier seit Jahren leben oder einfach der Deutschen Sprache mächtig sind -teils- und somit das große Geld verdienen…………
Die sind hier bei der Firma E********* angestellt und diese Firma   hat 3 „Schichtleiter“ immer vor Ort.

Jeder „Dolmetscher“ ist ein selbständiger Unternehmer ( ich tippe bei einer Überprüfung käme heraus, dass es Scheinselbständige sind ) und bekommt von der Firma E********* 25 €  pro Stunde Anwesenheit ausbezahlt. Egal ob er was zu tun hat oder nicht. Täglich sind diese Dolmetscher jeweils 10 Stunden vor Ort.

Versteuerung ????????? kann ich mir nicht vorstellen bei dem undurchsichtigen System.
Die Fahrtkosten zur Hin- und Rückfahrt werden vom RP erstattet.
Dementsprechend wird die Fa. E********* dem RP bestimmt mindestens  50.-€ pro Dolmetscher und Stunde in Rechnung stellen……wenn das reicht!!Nun sollte man sich mal überlegen, was alleine schon ein solch kleiner Standort mit im Schnitt „nur“ 270 Flüchtlingen an Personal und Kosten verschlingt!!!!!!!!!
Das größere Problem ist allerdings, dass die Dolmetscher und sogenannten Flüchtlinge unser finanzielles System und auch SICHERHEITSSYSTEM kontinuierlich aushöhlen, weil die zusammen arbeiten, die Dolmetscher den sogenannten Flüchtlingen keinen Widerspruch leisten und letztendlich mit den sogenannten Flüchtlingen unter einer Decke stecken.  Ich bin der Meinung , dass das einer der Gründe zur Verbreitung des IS-Terrors ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  SYSTEMATISCH !!!

                                                                                                                                                                         Also ich kann noch Beispiele liefern und Sachen erzählen, die eigentlich unglaublich sind. Zum Beispiel, das ehrenamtliche Helferinnen knutschend mit den „Flüchtlingen“ durch die Gegend laufen und auch Sex mit ihnen haben. Aber das vorstehend Geschilderte sollte für eine erste Diskussion mit Beteiligung der Bilder reichen.

Wir Deutschen und unser Land wird nach allen Regeln der Kunst ausgehöhlt und verseucht.

Wir dulden hier einen Terror und Mob, den wir erst nach Jahren ( und wenn die Politiker/innen, welche uns das eingebrockt haben nicht mehr greifbar sind ), einschätzen können.
Von den sogenannten Flüchtlingen, die in der EAE  leben,  wird meiner Meinung nach KEINER !!! in Arbeit und Brot gehen, weil den“Flüchtlingen“ zum einen dafür  die Intelligenz, sowie jegliche Schul- und Berufsausbildung fehlt und weil zum anderen den „Flüchtlingen“ alle Möglichkeiten geboten werden, ohne Arbeit alles  zu bekommen.
Und ich befürchte , dass die sogenannten Flüchtlinge „unser Bestes“ bekommen:
Unser Land und unsere Kinder!!!!!!!!!!
Ich für meinen Teil will alles – aber wirklich alles in meiner Macht stehende – tun, um diese Verursacher zu erledigen.
Es folgen von mir in der EAE  aufgenommene Fotos.
Zum Vergrößern die Fotos anklicken. Wenn ihr mit dem Mauszeiger auf die Fotos fahrt, wird angezeigt um was es sich bei den Fotos handelt:

2-fleisige-wachleute-schwarz-1

Wachpersonal bei der „Arbeit“

anfahrt-camp

Anfahrt zur Erstaufnahmeeinrichtung

arbeitende-sicherheitsfrau

„Arbeitende“ Sicherheitsfrau

angebote-und-info-auszahlung-1

Information Auszahlung und Angebote

behandlung-drk

Behandlungszimmer DRK

waren

Warenausgabe

eingang-wohnblock-mit-wache

Eingang Wohnblock mit Wachperson

eingang-drk-mit-dolmetscher

Eingang und Dolmetscher

dienstleister

LKW eines Dienstleisters

dolmetscher-aufenthaltsraum

Dolmetscher-Aufenthaltsraum

drk-hat-alles

Angebote des DRK in der EAE

eingang-zum-drk

Eingang DRK

hinter-zaun-das-cateringgespann

Hinter dem Zaun der Truck der Cateringfirma

Gäste !!.JPG

Asylforderer vor der EAE

toilettenh

Toiletten

warenausgabe

https://karatetigerblog.wordpress.com/2016/09/19/maulwurf-berichtet-undercover-aus-der-erstaufnahmeeinrichtung-in-stadt-allendorf-herrenwaldkaserne/

ISIS ist mitten unter uns! Wake News Radio/TV 2016.09.20