Wiedervereinigung? Welcher Mensch würde feiern, dass ihm tödliche Bakterien gespritzt werden, die seinen Körper von innen zerfressen?

Der 3. Oktober wird uns von der BRD-Tyrannei als Feiertag der „Wiedervereinigung“ verordnet. Für uns Nationale gibt es nichts zu feiern, denn unsere geraubten Ostgebiete wurden von den antideutschen Herrschern einfach an unsere ehemaligen Feinde weggegeben und unsere enge Restheimat wird mit artfremden Invasoren gefüllt. Wel- cher Mensch würde das Spritzen von tödlichen Bakterien in seine Venen feiern, die seinen Körper innen zerfressen und ihn umbringen? Allerdings haben wir bislang einen Aspekt unseres grausamen Schicksals übersehen. Seit die Menschenfeinde, angeführt von Merkel, die großen Flutschleusen zu unserer multikulturellen Vernichtung geöffnet haben, verwandelt sich die Trauer über unsere geraubten Gebiete in eine bescheidene, beruhigende Freude. Stellt euch vor, wir hätten 1989 unsere geraubten Ostgebiete zurückbekommen, Feind Merkel und Bande würden alle Flutmassen der Welt noch viel brutaler ansaugen, weil es ja mehr Platz gäbe, wo sie angesiedelt werden könnten. Auf unserem geraubten, heiligen Boden würden diese Massen fünfmal am Tag ihre Hintern in den Himmel recken und markerschütternd „Allahu akbar“ schreien, Voodoo-Massen würden Boden und Luft kontaminieren. Unser abendländischer Kulturboden wäre für immer multikulturell vergiftet und verseucht, auf dem niemals mehr abendländische Kultur gedeihen könnte. So sind unsere Gebiete zwar geraubt, dafür bleiben sie aber abendländisch fruchtbar. Wolfgang Schäuble, Finanzminister des Reptils Merkel, propagiert offen unsere Vernichtung:
„Wir müssen uns den Wanderungsbewegungen unserer Zeit stellen. Veränderungen kommen … Zuwanderung ist ein Teil dieser Veränderungen durch die Globalisierung. Gerade auch die Flüchtlingssituation ist davon ein Symptom. Zu uns gehören die allermeisten Muslime in Deutschland – Wir werden damit leben müssen, dass viele der Probleme mit dem starken Flüchtlingszuzug verbunden sind. … Wir sind eine offene Gesellschaft. Ja, wir möchten, dass die Muslime dazugehören … möglichst viele auf unserem Boden und von dort aus wieder Neue einladen, Teil dieser Gesellschaft zu werden.“ (Welt.de, 03.10.2016)

Danke, Deutsche aus Dresden, dass ihr unsere Vernichter gebührend empfangen habt

http://concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten - Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s