Volksseele kocht: „BRiD-Verwaltung alias Möchtegern Staatsanwaltschaft“ verfolgt arme Flaschensammlerin

https://i0.wp.com/brd-schwindel.org/images/2014/01/flaschenpfand.jpg

von Victoria

So läuft das in der BRD! Während die sexuellen Belästiger und Vergewaltiger an Silvester in den meisten Fällen nur zur Bewährung bestraft oder nach einem „DU, DU – macht das nicht noch einmal“ wieder auf freien Fuß gelassen wurden, verfolgt die Staatsanwaltschaft rigoros eine Flaschensammlerin, die es wagte, eine in den Müll geworfene Opernkarte an sich zu nehmen und  diese bei Ebay für 20 Euro zu verkaufen. Der Shitstorm ließ nicht lange auf sich warten, die Bürger zeigen sich entsetzt über die Vorgehensweise gegenüber den Armen der Gesellschaft.

[…] Im Internet ist ein Shitstorm gegen die Staatsanwaltschaft entbrannt. Sie hatte die bedürftige Rheinländerin nicht nur wegen Unterschlagung angeklagt – sondern auch Berufung gegen den ergangenen Freispruch eingelegt.

Die Volksseele kocht. Petra L. (Name geändert) durchwühlt täglich in der City Papierkörbe, um ihre Frührente aufzubessern. Nachdem sie eine dabei entdeckte „Anatevka“-Karte für 20 Euro verkauft hatte, brachte ihr Ebay-Kunde die Staatsgewalt ins Spiel.

Doch die gnädige Richterin war wie die 41-Jährige der Meinung: Wie kann es Unterschlagung sein, wenn jemand etwas aus dem Müll zieht und verkauft? Sie sprach Petra L. frei.

Doch damit ist der Fall für die Königswinterin nicht ausgestanden: Der zuständige Staatsanwalt (am Prozess selbst hatte ein Referendar teilgenommen) hat Berufung gegen den Freispruch eingelegt. […] Weiter auf express.de

http://brd-schwindel.org/volksseele-kocht-staatsanwalt-verfolgt-arme-flaschensammlerin/

Redner attackiert Merkel scharf: „Sie sind die Nemesis, Frau Merkel!

Gegen den Strom

Kanzlerin Angela Merkel bekommt auf einer Regionalkonferenz der CDU in Jena den Wut der Basis zu spüren. Mehrere Redner nutzen die Bühne zum Frontal-Angriff auf die Kanzlerin. Immer wieder wird ihr Rücktritt gefordert.

Merkel war zuvor vom Podium gekommen, um Flüchtlingen die Hand zu schütteln. Ein Redner wettert daraufhin: „Was Sie hier machen, ist Personenkult! Wir sind nicht die SED.“ Wenige Tage vor dem Parteitag in Essen, wo Merkel erneut als CDU-Vorsitzende kandidieren will, muss sie sich scharfer Kritik erwehren.

Start

Ursprünglichen Post anzeigen

Militärs warnen:“Erwarten Flüchtlingswelle von epischen Ausmaßen“

Das Erwachen der Valkyrjar

erwarten-fluechtlingswelle-von-epischen-ausmassen-militaers-warnen-story-542057_630x356px_582004a5c35f26e10674d0608cb8ab79__0_fl_chtlingswelle-episch_1-s1260_jpgDer Klimawandel stellt eine immer stärkere Bedrohung für die Sicherheit und den Frieden in der Welt dar. Die Wetterextreme würden Millionen von Menschen ihrer Existenzgrundlage berauben und in naher Zukunft eine „Flüchtlingswelle von epischen Ausmaßen“ hervorrufen, warnten internationale Militärexperten bei einer Tagung in London. Demnach seien der Klimawandel und die damit zu erwartende Massenmigration das „weltweit größte Sicherheitsrisiko im 21. Jahrhundert“. Die Fähigkeit der Staaten, Sicherheit für ihre Bürger zu gewährleisten, werde dadurch massiv eingeschränkt.

Der Global Military Advisory Council on Climate Change (GMACC ), ein globales Netzwerk von hochrangigen Militärberatern in Sachen Klimawandel, ließ am Donnerstag mit düsteren Aussichten aufhorchen. Ohne sofortiges Handeln würden aufgrund der stetig zunehmenden Wetterextreme massive Flüchtlingswellen künftig zur „Normalität“ werden. Die Erderwärmung beschleunige und verfielfache bestehende globale Sicherheitsbedrohungen wie Kriege und Terrorismus, der Klimawandel führe zu immer neuen Konflikten und damit verbundenen Fluchtwellen.

„Größte Bedrohung der weltweiten Sicherheit“

„Der Klimawandel stellt…

Ursprünglichen Post anzeigen 389 weitere Wörter

Geheimpakt der EU: 90 Millionen Türken bekommen Visumfreiheit?

Gegen den Strom

Nachdem das europäische Parlament der Türkei gedroht hat, die Beitrittsverhandlungen in die EU auf Eis zu legen, kündigte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu Anfang November an: „Unsere Geduld neigt sich dem Ende zu. Wir warten auf eine Antwort (der EU) in diesen Tagen. Wenn die nicht kommt, werden wir die Vereinbarung kündigen.“ Diese Reaktion hat Wirkung gezeigt zu haben, denn hinter den Kulissen werden die genauen Pläne der Visa-Freiheit verhandelt. 2017 soll es soweit sein – 90 Millionen türkische Bürger haben dann die Möglichkeit frei in die EU einreisen zu können.

Im Gegenzug zur Visa-Freiheit wird die Türkei die Terrorgesetze anpassen. Diese werden nämlich seitens der EU stark kritisiert, da sie dem türkischen Staat ermöglichen, auch gegen Journalisten und Oppositionspolitiker vorzugehen unter dem Vorwand, dass die den Terrorismus fördern. Mitte dieser Woche treffen sich Frans Timmermans, Vizechef der EU-Kommission, Dimitris Avramopoulos, EU-Migrationskommissar, und Julian King, EU-Sicherheitskommissar, mit dem türkischen Europaminister…

Ursprünglichen Post anzeigen 584 weitere Wörter