Symbol-Jahr 2017: Der Mann, der die Holocaust-Lüge besiegte, wird heute 88

Und Präsident Trump kündigte an, die Holocaust-Lügenfestung EU einzureißen

https://terragermania.files.wordpress.com/2017/01/prof-faurisson.png?w=201&h=205Professor Dr. Robert Faurisson, der sechs schwere Attentate überlebte, der Hunderte Male vor Gericht gezerrt wurde, weil er die Holocaust-Lüge in ihrer Substanz zerstört hat, wird heute 88 Jahre alt. Professor Faurisson wurde am 25. Januar 1929 in Shepperton, (England) geboren und wurde später Literaturwissen-schaftler an der Universiät von Lyon. Ursprünglich fielen ihm die publizierten Widersprüche über die Weltlüge auf, was ihn zu intensiven eigenen Forschungen veranlasste. Er besuchte sämtliche ehemalige Konzentrationslager, insbesondere jene, die damals vom sowjetischen Besatzungssystem in Polen verwaltet wurden. Nach 12 Jahren intensivster Forschungsarbeit ging er mit seinen durchschlagenden Ergebnissen zum ersten Mal an die Öffentlichkeit:
„Es hat keine Tötungen von Juden in Gaskammern gegeben. Die Geschichte von der Judenausrottung durch das Dritte Reich ist eine Lüge“.
Später verlor der Wahrheitsheld seinen Lehrstuhl an der Lyoner Universität, zudem wurde er mit zahllosen Prozessen überzogen. Sechs ganz schlimme Attentate von jüdischen Geheimdienstlern überlebte der Mann – aber er hat den Kampf für die Wahrheit nie aufgegeben. Das Gutachten des Gaskammer-Ingenieurs Fred Leuchter, das die Holocaust-Lügenwelt total veränderte und einen Germar Rudolf hervorbrachte, haben wir Professor Faurisson zu verdanken. Heute wird Professor Faurisson 88 Jahre alt, seine sehr symbolträchtige Geburtstagszahl im Jahr des rasenden Zerfalls der Lüge! Die Weltlüge wird vom globaltistischen System des Weltfinanzjudentums und von der globalistischen EU mit den despotischen Verfolgungsgesetzen der Lügen-BRD geschützt. Tausende und Abertausende sind dieser Verfolgung schon zum Opfer gefallen, viele wurden hinter Kerkermauern kaputt gemacht, nicht wenige hat man getötet. Nun ist ein Mann in den USA zum Präsidenten gewählt geworden, der ausgerechnet mit jüdischen Globalismus Oppositionellen die Weltlüge zerschmettern wird, indem er die EU und das Merkel-System zerschmettert. Die Bundesbank veröffentlichte in ihrem Jahresbericht, dass Mario Draghi, der globalistische EZB-Präsident, den Euro manipulierte, um Amerikas Handel gegenüber der EU zu schwächen. Offenbar rächt sich Bundesbankpräsident Jens Weidmann damit für die jahrelangen Demütigungen, und weil er erkennt, dass die BRD-Titanic untergeht. ….

Quelle und weiter: nj-schlagzeilen_heute-25-01

TTA’s 11. Live-HO „+ sog. After-HO über die Zukunft Deutschlands“ *BEARBEITET!*

5.118,- Euro im Monat für 6-köpfige „Flüchtlingsfamilie“

Nachfolgendes Schreiben, welches zwar schon aus dem Sommer 2015 stammt und scheinbar erst jetzt ans Tageslicht gekommen ist, wurde uns heute zugespielt. Um nicht in Gefahr zu laufen eine Falschmeldung zu verbreiten, haben wir beim Roten Kreuz in Steyr-Stadt rückgefragt. Dort wurde uns vom zuständigen Bezirksstellengeschäftsleiter, Mag. Markus B.. die Echtheit des Schreibens bestätigt. Allerdings war Mag. B. verwundert (fast ein wenig verärgert), dass das betreffende Schreiben an die Öffentlichkeit gelangt ist.

Mag. Markus B. erklärte uns, dass es sich bei der betreffenden Familie um anerkannte Flüchtlinge handelt, die sechs Monate in der Betreuung des RK standen. Der im Schreiben angeführte Geldbetrag stamme nicht vom Roten Kreuz. Das Schreiben wurde quasi als Dienstleistung für die Familie erbracht, da diese eine Wohnung gefunden hatten und der Vermieter einen Einkommensnachweis verlangte.

Aus dem Schreiben des RK ist erkennbar, dass es sich um eine 6-köpfige Familie handelt. Das bringt uns zwangsläufig zur Frage, ob auch eine 6-köpfige österreichische Familie, eine staatlich finanzielle Zuwendung von sage und schreibe 5.118,- Euro per Monat erhält?
(geklaut hier)

https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2017/01/25/5-118-euro-im-monat-fuer-6-koepfige-fluechtlingsfamilie/

Prozess nach “ Großfeuer “ in Flüchtlingsheim ! Muslimischer Asylwerber legt Feuer nach Essensstreit

Netanyahu: „Hitler wollte die Juden nicht auslöschen“

von Christian Saarländer

Mit Thesen, die in Deutschland sonst nur Revisionisten aufwarten und dafür abgestraft werden, wartet nun Israels Premierminister Netanyahu auf. Seiner Ansicht nach wollte Hitler die Juden gar nicht auslöschen, sondern wurde von einem palästinensischen Mufti dazu gedrängt.

Israels Premierminister Benjamin Netanyahu sorgte mit seinen letzten Statements für Aufsehen. Kurz vor seinem Besuch in Deutschland soll er in Jerusalem den Zionistischen Weltkongress mit relativierenden Aussagen zum Holocaust geschockt haben. Israelischen Medien zufolge sagte er, dass Hitler die Juden nicht auslöschen wollte, sondern nur aus Deutschland vertreiben. Der Großmufti von Jerusalem soll ihn erst auf die Idee gebracht haben. Angela Merkel bekräftige daraufhin die Schuld der Deutschen am Holocaust.

Nanu, was ist denn hier los? Genau das haben sich viele gefragt, nachdem sie die Nachricht der israelischen Zeitung Haaretz gelesen haben. Netanyahu machte in einer Rede den Großmufti von Jerusalem, al-Husseini, der mit den Nazis eng kollaborierte, in erster Linie für den Völkermord verantwortlich, indem er Hitler von seiner Idee überzeugte. Auf dem folgenden Video kann man einen Ausschnitt der skandalösen Rede in englischer Sprache sehen, die nunmehr weltweit für Aufsehen erregt.

Die Rede fand am Mittwoch vor dem Zionistischen Weltkongress in Jerusalem, welcher zum 37sten Male jährte, statt und sorgt weltweit für Aufsehen. In sozialen Medien läuft ein regelrechter Shitstorm an und Netanyahu macht sich damit in in der zionistischen Welt gerade sehr unbeliebt. „Wenn du sie alle vertreibst, kommen sie nach Jerusalem“, soll der Großmufti einst zu Hitler gesagt haben. Auf Hitlers Frage, was er denn mit ihnen machen solle, soll Husseini geantwortet haben: „Verbrenne sie!“.

Netanyahu stützt sich dabei auf die Aussagen in einem neuen Buch, welche die Zusammenarbeit der Nazis mit den Islamisten neu aufbereitet hat. „Die Nazis, die Islamisten und der neuere Mittlere Osten“, lautet der Titel dieses Buches, welches von Barry Rubin und Wolfgang Schwanitz geschrieben wurde. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Netayahu mit einer solchen Aussage die zionistische Welt brüskierte. Bereits im Jahre 2012 gab er dem damaligen Großmufti von Jerusalem die Schuld an der sogenannten Endlösung.

Das Bundeskanzleramt reagierte noch am selben Tag und Angela Merkel ließ über ihren Regierungssprecher Steffen Seibert verlautbaren, dass alleine Nazi-Deutschland mit seinem Rassenwahn am Holocaust Schuld ist. Dies berichtete die Jerusalem Post. Der Vorsitzende der Zionistischen Union, Isaac Herzog, zeigte sich empört über diese Aussagen und verlangte von Israels Premierminister eine Korrektur dieser Aussage, welche aus seiner Sicht den Holcaust relativierte. Würde man hierzulande solche Äußerungen tätigen, so kann man jedenfalls mit einem juristischen Nachspiel rechnen.

Mehr zum Thema:

https://brd-schwindel.org/netanjahu-sagt-hitler-wollte-die-juden-nur-vertreiben/

https://brd-schwindel.org/netanyahu-hitler-wollte-die-juden-nicht-ausloeschen/