… immer wenn die Menschenfeinde ihre Macht schützen wollen, warten sie mit einer weiteren Gaslüge auf

GaslügeHöchster Handlungsbedarf entstand für die Globalisten, als US-Außenminister Rex Tillerson im Auftrag von Präsident Trump vor aller Welt erklärte:
„Die Zukunft des Bashar al-Assad-Regimes entscheidet allein das syrische Volk“. Das brachte die talmudistische Judenlobby, die es auf Syriens Bodenschätze und auf das Land selbst als strategische Weltkontrollmaßnahme abgesehen hat, zum lauten Aufschrei, wie der von Richard Herzinger:
„Tillerson revidierte damit die bisher gültige Forderung der USA, der Massenschlächter Assad müsse die Macht abgeben.“
Die Annäherung an Russland könne sehr gefährlich werden, es müsse sofort gehandelt werden, damit Trump eine Annäherung zu Russland vereitelt wird, so die Hintergrundmächtigen. Tatsache ist, dass Syrien seit 2013 keine Chemiewaffen mehr besitzt, diese wurden, von UN-Spezialisten überwacht, nach Europa und Amerika zur Vernichtung gebracht. Der Chef-Ermittler des Zentrums für Arabisch-Islamische-Studien, Boris Dolgov, sagte:
„Diese Anschuldigungen sind Teil einer neuen Kampagne, um die syrische Führung zu diskreditieren. Die Anschuldigungen kommen u.a. von der NCESC-Organisation, ansässig in London. Was uns vorliegt entbehrt jeglicher Beweisführung. Es ist lange bekannt, dass die Terroristen chemische Waffen aus der Türkei importierten. Die Terroristen haben wiederholt Giftgas gegen die Zivilbevölkerung eingesetzt.“

Bereits 2013 war die militärische Vernichtung Syriens durch einen Vernichtungskrieg von 1000 US-Rabbinern verlangt und von Obama befohlen worden. Am 31. August 2013, ein Tag vor dem geplanten Angriffskrieg wurde „Obongo“ jedoch vom damaligen Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte, General Martin Dempsey, gezwungen, den Syrien-Krieg wieder abzusagen. Selbst das Massachusetts Institute of Technology (MIT) stellte damals in seinem Gutachten über den Giftgasangriff auf die Stadt Ghouta (Syrien) vom 21. August 2013 abschließend fest, dass nicht die syrischen Streitkräfte von Präsident Assad den Gift-Angriff lancierten, sondern die von den USA, Israel und Saudi Arabien bezahlten Terroristen. Auch damals wurde vom Westen gelogen, „die Beweise seien überwältigend“ und der Krieg gegen Syrien sei deshalb gerechtfertigt….

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 06.04.17

… immer wenn die Menschenfeinde ihre Macht schützen wollen, warten sie mit einer weiteren Gaslüge auf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten - Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s