Jemand spielt Gott

von Peter

Der größte Ethnozid des Weltgeschichte hat gerade begonnen!

Es steht nun fest: Der europäische Kontinent mitsamt seinen Völkern und Kulturen soll zur Gänze ausgelöscht werden.

Barbarische, Gewalt dressierte und primitive Jungmännerheere aus Afrika, Zentralasien und Arabischen Ländern wurden gerufen und zu dieser Mission entsandt. Derweil sich die europäischen Gesellschaften ihrem Humanitärauftrag gemäß um Hilfs- und Integrationsmaßnahmen bis zur Selbstaufgabe kümmern, marodieren und brandschatzen die eingetroffenen Großbataillone der Wilden in Frankreich, Großbritannien, Schweden und Deutschland mit tödlicher Lust alles nieder, was ihnen in die Quere kommt.

Sie gebärden sich wie gedopte, toll wütige Tiere im Killerrausch. Nichts und niemand kann und will sie aufhalten. Und täglich werden neue Territorien von diesem Barbarenrausch erfasst.

Das Ende Europas

Die Gesellschaften Europas verstehen nicht, was tatsächlich passiert.

Politiker sind angehalten, dem Treiben tatenlos zuzusehen. Die Medien schweigen, und die lächerlich schlecht ausgestatteten Sicherheitsapparate werden von den wilden Horden aufgerieben. Die Heere Europas sind paralysiert, ohne Befehl verharren sie im Stillstand, schlecht oder überhaupt nicht gerüstet, ohne Strategie und Wehrfähigkeit.

Es ist Niedergang und Geburt einer neuen Welt gleichzeitig.

Von der alten wird nichts mehr übrigbleiben. Ihre Kultur und ihre Errungenschaften sind bereits Legende. An den Küsten Nordafrikas und vor der Toren Europas warten schon die nächsten Heerscharen von Wilden auf Überfahrt und Einlass. Niemand kontrolliert sie, niemand in ganz Europa gibt ein Zeichen, die Grenzen zu schließen. In Frankreich werden derzeit gerade einheimische Menschen gejagt. Alles schweigt. Totenstille in Europa.

Wie die Wilden werden sie Europa überfallen!

Warum? – fragen sich die Menschen? Was haben wir getan?

Seit 70 Jahren haben wir keine Kriege geführt, haben astronomische Summen an Entwicklungshilfe an die Herkunftsländer der Wilden geschickt, haben Millionen islamische Migranten aufgenommen, Millionen von Flüchtenden Einlass gewährt und tun alles, damit sie ein menschenwürdiges Dasein bei uns fristen können. Warum? Niemand kann es verstehen, wie die Dinge sich so tödlich entwickeln konnten. Sprachlos vor Entsetzen müssen sie auch noch feststellen, dass Staat und Regierungen, die Sicherheitsapparate und die Justiz die Menschen hier gänzlich im Stich lassen.

Viele spüren, dass sie dem sicheren Tod preisgegeben sind. Der Feuerring wird immer enger.

Was, fragt man sich, will man eigentlich mit diesen Millionenheeren an jungen, kräftigen, wenn auch wenig intelligenten Männern machen, nachdem sie hier alles zertreten, ermordet und verrannt haben?

Ja, richtig gelesen: Jemand will, jemand hat etwas vor, einen Plan.

Anders würde dieser gigantische Stellvertreterkrieg gegen die Europäischen Völker niemals so perfekt funktionieren. Es gibt offenbar jemanden. Die unsichtbare Macht hinter diesem Krieg ist nämlich das – vorläufig noch – anonyme Großkapital. Zwar glauben die Wilden noch, sie hätten das Paradies in Europa gefunden, damit wird es nach getaner „Arbeit“ aber ziemlich rasch vorbei sein.

In weiten Teilen Europas brennt es schon!

Die Sklaven von morgen

Wer einigermaßen die „Denke“ des Großkapitals ahnt oder kennt, und mit dessen Augen zu sehen vermag, käme vielleicht zu dem Schluss, dass den großen Operateuren nichts gelegener kommt als diese freiwilligen Mega-Wellen von frischem Sklavenmaterial.

Ungeheuerlich denkt ihr? Mitnichten!

Schöpferische Entrepreneurship hat immer Großes vor. Eine neue Welt soll entstehen, das Zerstörte muss wieder aufgebaut werden, und die One-World-Vision der großen Ingenieure und Zukunftsproduzenten soll endlich Wirklichkeit werden. Die heute reißenden, tobenden und mordenden Wilden sind nichts anderes als die Sklaven von morgen. Sie werden das neue Europa aufbauen müssen und ein Dasein unter Zwangsarbeit und Entbehrungen fristen müssen wie einst ihre Vorfahren in Amerika.

Kein Operateur des Großkapitals wird sich die Chance entgehen lassen und dieses massenhafte, junge Männerpotenzial ungenutzt lassen. Heute dürfen sich die Wilden ihrem Mental entsprechend noch austoben, sie werden gefüttert, bezahlt und beschützt. Doch dann, nach Erfüllung der ethnozidalen Mission, wird es ernst für sie. Ihr werdet es, vielleicht, noch erleben. Gott ist groß. Vor allem unsichtbar.

Trump spielt dieses „Ethnozid“-Spielchen nicht mit, deshalb muss gegen ihn gelästert werden … und ich glaube, die Russen werden uns in Europa noch den Arsch retten! Von Merkel, Hollande & Co haben wir da nix zu erwarten.

Dies ist ein Fundstück aus dem Internet.

Dem Ganzen ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

Werdet endlich wach!

Leider werden die Meisten Deutschen ihren Arsch erst hoch bekommen,
wenn die Kehle längst durchgeschnitten ist.
Es war dann das letzte Zucken und Aufbäumen!

Quelle und Kommentare hier:

https://brd-schwindel.org/jemand-spielt-gott/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten - Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Jemand spielt Gott

  1. heintirol schreibt:

    Hat dies auf HeinTirol's Blog rebloggt und kommentierte:
    Die Pläne Hootons und Morgenthau gehen voll auf. Zu Merkel habe ich einen Trost: Göttinen endeten meist auf dem Scheiterhaufen oder unter der Axt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s