Wieder bricht ein brennendes Hochhaus nicht zusammen

Am Dienstagabend ereignete sich ein Grossbrand in London. Ein 27-stöckiger Wohnturm mit 120 Wohnungen stand innerhalb von nur 15 Minuten komplett in Flammen. Es werden dutzende Tote unter den Bewohnern vermutet. Eingeschlossene Menschen sprangen aus den Fenstern während andere mit zusammengeknüpften Bettlacken sich abseilten. Insgesamt befanden sich 600 Bewohner im Grenfell Tower an der Latimer Road im Stadtteil Notting Hill. Es sollen angeblich sogar Kinder aus den Fenstern geworfen worden sein mit dem Schrei der Eltern, „rettet meine Kinder!

Neben der Tragödie der Toten und Verletzten und dem Schmerz der Hinterbliebenen, den vielen Obdachlosen, die ihre Wohnung verloren haben, ist aber wieder der Hinweis und Vergleich mit 9/11 erlaubt. Da brennt ein Hochhaus lichterloh von oben bis unten wie eine Fackel für über 14 Stunden, bricht aber NICHT komplett in sich zusammen. Es steht heute nach dem Löschen des Brandes immer noch.

Die Türme des World Trade Center brannten auf drei Stockwerke nur für EINE STUNDE und Gebäude 7 praktisch gar nicht, trotzdem krachten alle drei in einer gigantische Staubwolke komplett in sich zusammen. Zerbröselten in kleinste Teile. Für mich ist das wieder der Beweis, am 11. September 2001 wurden die WTC-Türme gesprengt, denn Feuer verursacht keine Totalzerstörung.

Der Vergleich vor dem Brand und heute Morgen nachher:

Eine ausgebrannte Ruine aber die Statik hebt und die tragenden Säulen und die Böden der Stockwerke sind trotz der hohen Temperaturen intakt.

Im WTC7 gab es nur vereinzelt Brände auf zwei Stockwerke.

Trotzdem kollabierte es perfekt senkrecht in sich zusammen, wie wenn alle 80 Stützen auf einem Schlag abrasiert wurden.

Sie erzählen uns, das folgende Foto zeigt keine Explosion:

Wir sollen also NICHT unseren Augen trauen und unserem gesunden Menschenverstand, sondern ihre absurden Märchen glauben.

Ach da gab es ja Flugzeuge, das soll der Unterschied sein, sagen die Obrigkeitsgläubigen. Hat nichts zu bedeuten denn die Zwillingstürme wurden laut Architekten extra so gebaut, um Flugzeugeinschläge unbeschadet zu überstehen, ja sogar mehrere Boeing 707. Und ins WTC7 ist gar meine Maschine reingeflogen, trotzdem verwandelte es sich in Staub.

Seit dem 11. September 2001 haben sich zahlreich Hochhausbrände auf der ganzen Welt ereignet, Feuer von oben bis unten das Stunden andauerte, aber kein einziges Gebäude ist den 16 Jahren zusammen- gebrochen.

KEIN EINZIGES!

Doch eines als Ausnahme, das kleine 17-Stöckiges Plasco-Gebäude in Teheran am 19. Januar 2017. Es war das älteste Hochhaus der Stadt aus Anfang der 60-Jahre und hatte ein sehr dünnes äusseres ungeschütztes verrostetes Stahlskelett.

Eine sehr schlechte Bauweise und dieser gravierende Konstruktionsfehler war die Ursache für den Einsturz. Alle anderen Wolkenkratzer brannten wie gesagt lichterloh für viele Stunden und keines ist zusammengestürzt.

Was sagt uns das? Die offizielle Erklärung für die Zerstörung der DREI WTC-Türme in New York ist eine gigantische LÜGE!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Nachrichten - Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wieder bricht ein brennendes Hochhaus nicht zusammen

  1. rositha13 schreibt:

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

  2. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s