Die Rückgabe der Ostgebiete – Ist es realisierbar?

von volksinformant

Wie viele von uns wissen, befindet sich die Bundesrepublik Deutschland quasi immer noch im Kriegszustand, zumindest in der Nachkriegszeit. Die BRD ist bis heute nicht zu 100% souverän und bei wichtigen Entscheidungen haben auch heute noch die ehemaligen Besatzungsmächte Frankreich, USA und Großbritannien ein Mitspracherecht.

Das heißt, die Regierung hat bestimmte Forderungen dieser Regierungen umzusetzen, auch wenn es nicht im Interesse der Bevölkerung ist. Dazu zählen auch Waffenlieferungen an Israel und Hilfzahlungen zur „Wiedergutmachung“.

Erst vor kurzem hat der Bundesfinanzminster Schäuble indirekt zugegeben, dass Deutschland seit 1945 nicht wirklich souverän ist. Es scheint so, als würde die BRD Lüge immer bekannter werden.

Wolfgang Schäuble, am 18. November 2011:

Die Kritiker, die meinen, man müsse eine Konkurrenz zwischen allen Politikbereichen haben, die gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Ordnung, die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität, die in Europa längst ad absurdum geführt worden ist, spätestens seit den zwei Weltkriegen in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.

Hier nochmal als Video:

Bis heute hat Deutschland keinen Friedensvertrag und keine Verfassung. Da kein Friedensvertrag geschlossen wurde, hat Deutschland auch heute noch rechtlichen Anspruch auf die Ostgebiete Schlesien, Pommern und Ostpreußen.

Es war auch gegen die Haager Landkriegsordnung, diese Gebiete einfach den Nachbarländern zu übergeben. Man darf auch nicht vergessen, dass die Ostgebiete über 800 Jahre von Deutschen bewohnt waren.

Preußisch Holland (Ostpreußen) im Jahre 1900.

Doch wie könnte eine Rückgabe stattfinden, ist es überhaupt noch möglich?

Tatsache ist, dass Deutschland einen rechtlichen Anspruch auf diese Gebiete hat, auch wenn dort nur noch wenige Deutsche Staatsbürger leben. Man stelle sich vor, die USA oder Frankreich hätten im Krieg Staatsgebiete verloren, die Regierungen dieser Länder hätten es nicht so stillschweigend akzeptiert wie die deutsche Regierung. Wir wissen aber, dass die Deutsche Regierung nicht für das deutsche Volk arbeitet.

Eine Forderung nach diesen Gebieten würde ohne Zweifel die Beziehung zwischen Polen und Deutschland gefährden. Es würde wahrscheinlich einer Kriegserklärung gleich kommen.

Was wenige wissen, auch Polen musste im Krieg Gebiete an die östlichen Nachbarländer abgeben, auch Polen hat seine Ostgebiete verloren und auch die dortige Bevölkerung wurde vertrieben.

Die Elite hat ihr perverses Spiel einfach durchgezogen und es war ihnen auch egal wieviele Menschen bei den Vertreibungen ums Leben gekommen sind. Die meisten Politiker sind machtbesessene Psychopathen, die besser in einer geschlossenen Anstalt aufgehoben wären als eine Bevölkerung zu vertreten.

Auch Polen hat seine Ostgebiete verloren (blau markiert) und dafür die deutschen Ostgebiete erhalten. Quelle: Wikimedia

Völkerrechtlich ist die Forderung der Rückgabe der Ostgebiete vollkommen rechtmäßig, allerdings müsste auch Polen dann seine ehemaligen Ostgebiete zurückerhalten. Es müsste also ein Tausch der Ostgebiete stattfinden.

Deutschland bekommt seine Ostgebiete Pommern, Schlesien und Ostpreußen zurück und Polen erhält im Gegenzug seine Ostgebiete zurück. Die neuen Regionen sollten für mindestens 15 Jahre einen autonomen Sonderstatus bekommen (nach dem Vorbild von Südtirol) und die dortigen Regionen werden zweisprachig:deutsch und polnisch.

Für die Deutsche Bevölkerung sollte dann eine staatliche Förderung eingerichtet werden, um die Ostgebiete wieder attraktiver zu machen. Allerdings darf die dort lebende polnische Bevölkerung nicht benachteiligt werden. Auch die Polen waren damals benachteiligt und man kann ein Volk für seine Regierung nicht verantwortlich machen.

Zusammengefasst:

  • Tausch der Ostgebiete von Deutschland und Polen
  • Einrichtung eines autonomen Sonderstatus für mindestens 15 Jahre
  • Zwei Sprachen: Deutsch und Polnisch
  • Reform der Landkreise
  • Einrichtung einer Förderung für die Bevölkerung

Es würde Milliarden kosten eine solches Vorhaben umzusetzen, es wäre allerdings wesentlich günstiger als die gesamte Wirtschaftskrise, in der wir uns im Moment befinden. Ein genauer Plan muss dann ausgearbeitet werden, es ist aber zumindest theoretisch möglich, dass Deutschland die Ostgebiete zurückerhält.

In der Praxis wird es allerdings niemals umgesetzt werden, denn damit würden alle Lügen der Elite aufgedeckt werden und die dreisten Lügen der Siegermächte wären enttarnt.

Deutschland in den noch heute völkerrechtlich gültigen Grenzen.

***

Repost vom 12. Dez 2011

https://illusionderfreiheit1.wordpress.com/2011/11/23/die-ruckgabe-der-ostgebiete-ist-es-realisierbar/

http://brd-schwindel.ru/die-rueckgabe-der-ostgebiete-ist-es-realisierbar/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten - Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Die Rückgabe der Ostgebiete – Ist es realisierbar?

  1. ein Europäer schreibt:

    Da fordern sie die Ostgebiete zurück und wollen gleichzeitig aus der EU…und kapieren nicht das wir die Ostgebiete schon längst zurück haben…

    das ganze nennt sich EU

    • Melanie Katt schreibt:

      Was ist die EU Deutschland hat nichts zu melden der EUR wurde uns Aufgezwungen,Die Ostgebiete werden vom Polen bewohnt,Brüssel und die Siegermächte haben nach wie vor das sagen.und jetzt bekommt Deutschland den Rest mit den Moslems.Schöne EU.

  2. PS: schreibt:

    Was würden US Amerikaner machen, wenn denen jemand verbieten will andere Amis an Amerika zu erinnern? Richtig, erschießen. Was anderes kann man da auch nicht mehr machen. Wenn du in diesen beiden Ländern die Völker austauschen würdest, du hättest gar nicht genug Patronen!

    2 – 3 Monate später wären beide Länder frei, weil sich beide Völker dieses Treiben niemals gefallen lassen würden: In Amerika diese geldgeilen Banker, die das ganze Land in der Hand haben, und in Deutschland dieser Bundestag, der Gott in Frankreich spielt, zum Leidwesen aller.

    Die falsche Mentalität im falschen Land, das ist es was hier stört, was hier so richtig stört und zum Himmel stinkt! Und nicht deutscher Michel! Und nicht aufwachen! Ich fühle mich von dieser ganzen juristischen Scheiße überhaupt nicht angesprochen! Ich bin kein Jurist, will keiner werden, ist nicht mein Bier, lass ich mich am Kreuz nageln, mir völlig egal. Aber ich werde NIIIIIIIIEMALS, nicht in 100000000 Jahren, so eine GOTTVERDAMMTE SCHEIßE LABERN WIE DIESE REICHSBÜRGER! So sieht das aus.

  3. Alexander Berg schreibt:

    Der Beitrag bewegt sich gewohnt innerhalb der Denkstrukturen des Systems… und die Frage des Systems lässt sich nicht durch BRD oder DR mal eben schnell beantworten.

  4. Schlachtenbummler1871 schreibt:

    Ehrlich gesagt, gehst du aber von einer flaschen Prämisse aus und zwar, daß den Polen Gebiete, die ihnen gehörten, geraubt wurden. Du solltest dir mal anschauen wie die Polen an diese Gebiete gelangt sind und zwar nur durch Krieg mit seinen Nachbarn schon kurz nach der Wiedergründung des Staates Polen (siehe Vertrag von Brest-Litowsk). Sie haben, wie gesagt mit allen Nachbarn, auch mit der damals geschwächten UDSSR, Kriege geführt, um ihr Land zu vergrößern und es war ihnen vollkommen egal welches Volk (Litauer, Weißrussen, Ukrainer usw.) sie unter ihre Knute zwangen. Daher war die Rückgabe dieser Gebiete nur „rechtens“. Jedoch wurden sie für ihr asoziales Verhalten mit den deutschen Ostgebieten belohnt.

    Ein gutes Buch hierzu ist folgendes: Gerd Schultze-Rhonhof: 1939-Der Krieg, der viele Väter hatte

    Darin wird auch dieses Problem behandelt. Wenn die „polnischen“ Ostgebiete auch völkisch zu Polen gehört hätten, könnte ich dir dementsprechend zustimmen. So aber leider nicht.

    • RE schreibt:

      „Jedoch wurden sie für ihr asoziales Verhalten mit den deutschen Ostgebieten belohnt.“

      Ich glaube nicht das dort jemand belohnt wurde, denn immerhin stehen diese Teile Deutschlands bloß unter Verwaltung, und wurden nicht verschenkt, schon weil Bundesrepublik dieses Volk und dieses Land gar nicht vertritt. Also eher als so eine Art Leihgabe, als Tribut wenn man so will, und nach allem was man lesen kann, AUF VERLANGEN VON BUNDESREPUBLIK selbst!

      Also nicht die Polen wurden belohnt, sondern das war eher ein Akt der Aggression, von Seiten der Bundesrepublik gegen Deutschland, anders kann man das gar nicht interpretieren. Die Unterschrift, diesen 2+4 Vertrag, hätten sie wahrscheinlich auch ohne Abtretung der deutschen Gebiete bekommen. Die Feindseeligkeit lag dort bei Bundesrepublik, und eben nicht bei den Polen, und nicht bei den Russen, und nicht bei den USA, sondern bei diesem Bundestag – WIE IMMER! Wer das womöglich in die Wege geleitet, angestrengt hat, in wessen Auftrag, spielt keine Rolle, sichtbar ist nur dieser Bundestag, diese Bundesregierung, die nichts weiter kann als das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören (Plural), und damit meine ich ganz Europa.

      Intern, UND DAS SOLL DIESE WELT RUHIG WISSEN, machen diese Deutschen alles und jeden schlecht und dumm an, der auch bloß von diesen Gebieten spricht, oder früher, als das noch nicht so durchsichtig war, haben sie bsw. auch Leute wie Frank Rennicke bestraft, weil er mit seinen Liedern nur an diese Gebiete erinnert hatte! Also die Aggression, die gesamte Aggression, liegt in diesem Land, bei diesem Volk, manifestiert durch wen auch immer, heute Merkel, morgen Inge, übermorgen Ulrike, das ist vollkommen egal, diese Leute sind nicht ganz dicht in Deutschland. Das ist der springende Punkt, und kein anderer.

  5. Schöner Artikel schreibt:

    Guter Artikel, muss man echt sagen, schön das sich überhaupt jemand diese wichtige Frage stellt.

    Ich finde ja, es liegt auch im Interesse von Polen selbst, denn diese Generation von Deutschen ist halbwegs friedlich, niemand weiß was in 100 Jahren für ein deutsches Volk existiert, was dann womöglich Anspruch erhebt, das weiß ja keiner.

    Ich glaube nicht das es eine Kriegserklärung ist, zumindest nichts zwangsweise.

    Ein solches Vorhaben schafft auf jeden Fall genug Arbeitsplätze 😀

  6. Kritik zum Grundsatzurteil des Bundesverfassungsgericht schreibt:

    Und ich behaupte jetzt mal folgendes: Das Bundesverfassungsgericht lügt!

    Sie behaupten mit ihrem Urteil: Das Deutsche Reich sei als Staat rechtlich identisch mit Bundesrepublik, außer in Bezug auf räumliche Ausdehnung, also genau das Thema, welches hier grad beschrieben wird.

    Wenn dem so wäre, wären da draußen nicht Behörden und Ämter, von denen dir die Behörden ständig was von fehlenden Befugnissen erzählen, sondern es wäre identisch! Es ist nicht identisch! Ein Staat hat Ämter, eine Verwaltung hat Behörden, das ist alles korrekt! Das ganze Staatsrecht ist korrekt! Aber dieses Urteil von denen ist inkorrekt, denn es kann nicht identisch sein! Identisch wäre der Zustand Bundesrepublik erst dann, wenn dieser Zustand verfasst wäre, ähnlich dem Zustand der Vereinigten Staaten von Amerika.

    Das ist hier nicht vorhanden! Und ich schlage vor, dass Ihr in Zukunft mal dieses Urteil negiert!

    §Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“ nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist.§

    DAS IST UNSINN!

    Eben weil es nicht die Rechtsnachfolge ist, kann es völkerrechtlich nicht identisch sein, denn wenn es so wäre, wäre es die Rechtsnachfolge! DAS IST NONSENS!

    MACHT DENEN DAS MAL BITTE KLAR!

  7. Cora DeClerk schreibt:

    Souverän kann nur das deutsche Reich werden.

    Die BRD kann niemals souverän werden, weil sie reines Besatzer- und Terror-Konstrukt ist und ausschließlich auf dem falschen Schuld-Kult basiert.
    Dieses Terror-Konstrukt ist lediglich Fortführung des ersten und zweiten Weltkrieges mit anderen Mitteln, um das Ziel -die Auslöschung des deutschen Volkes („kill Amalek“)- zu vollenden.

    • RE schreibt:

      „Die BRD kann niemals souverän werden, weil sie reines Besatzer- und Terror-Konstrukt ist“

      Das sehe ich anders! Wer macht denn hier Terror? Neo-Nazis machen Terror! Der IS macht Terror! Demzufolge beschließt Bundesregierung, also Verwaltung, Anti-Terror Gesetze! Damit ist allerdings der körperliche Terror gemeint, der geistige geht von denen aus, das ist richtig.

      Denn beides ist Terror.

      „Die BRD kann niemals souverän werden“

      Warum nicht? Da gibt es ein Grundgesetz, welches einem Volk das Recht zu einer Verfassung einräumt, und was man da verfasst, das kann auch Republik sein, selbstverständlich ist das möglich! ABER dieses Volk hier, hat überhaupt kein Interesse an Republik, weil sie so weit einfach nicht denken, nicht das tun woran sie glauben, sondern das tun was in den Gesetzen steht.

      „Souverän kann nur das deutsche Reich werden.“ Das ist souverän, der Sache nach.

      Aber ist nicht der Zustand, der hier vernünftig wäre! Ist nicht der Zustand, der am Ende übrig bleiben sollte! Ist nicht der Zustand, der demokratisch ist! Sondern Reich macht immer nur Krieg!

      Nicht bloß Hitler, sondern auch 1. Weltkrieg. Du muss Republik verfassen, das ist vernünftig!

      Denn wenn nicht, waren die letzten 70 Jahre vollkommen für den Arsch.

    • BAM! schreibt:

      Damit mir keine Klagen kommen: Ja, Antifa macht auch Terror ,)

  8. feld89 schreibt:

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s