Mitten im kalten Winter

Mitten im kalten Winter
Lasset uns hoffen – trotz allem –
auf das belebende Licht!
Ganz aus dem Weltenraum fallen
kann unser Tagestern nicht.
Hier mag viel Leben zerstören
menschlicher Größenwahn,
wir, die dem Ganzen gehören,
schauen das All-Leben an.
Das geht niemals verloren,
pflanzt mit dem Lichte sich fort.
Sonnen werden geboren
ewig an anderem Ort.
Liebe zum All reift hinter
Missgunst und Niedertracht
„mitten im kalten Winter,
wohl zu der halben Nacht“.
All-Liebe lehrt uns erkennen
weit über Raum und Zeit
Wenn sie die Erde verbrennen,
Leben hat Ewigkeit!

Dieter Vollmer


https://t.me/deutschedichter