Eine kleine CO2 Horror-Geschichte

In diesem Video geht es um eine kleine Horror-Geschichte … – und der Gegenstand des Grauens heißt (Du ahnst es schon) : CO2.

Bist Du WIRKLICH bereit Dich diesem Grauen zu stellen ? …. Okay …. , Du wolltest es so, …. trete ein und lass uns beginnen … ;-))

Kurze Info : Ich habe an diesem Vid über einen Zeitraum von einigen Wochen immer mal wieder was dran gemacht (musste auch viel lesen zum Thema, Statistiken checken, Gegenargumente durchlesen usw.). Zwischendurch war ich mal erkältet (und das hört man, … hoffe das stresst nicht zu sehr), und ich war zudem in verschiedenen Räumlichkeiten, was man am Hall hört, und auch da hoffe ich, dass es nicht zu sehr ablenkt. Außerdem rauscht meine Festplatte hin und wieder ziemlich laut…., sorry, geht nich anders.

By the way : Über INHALTLICHE Kritik freue ich mich immer !

Ich verdiene no money mit Youtube, bzw. mit meinen Videos. Wer mich also supporten mag, .. here we go : Jasinna Patreon : https://www.patreon.com/Jasinna oder Paypal : Independent_25@web.de (bitte „Jas.P“ dazuschreiben, da das nicht mein Account ist).

E-Mail für Hinweise : Jasinna@web.de (das ist keine Paypal-Adresse !).

Mein BIT.TUBE Kanal : (ein Teil meiner von Youtube gelöschten Videos habe ich dort hochgeladen ) https://bit.tube/Jasinna

Mein Back-Up Chan auf Youtube : https://www.youtube.com/user/JasinnaR

Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten

Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten

Es wird mal wieder Zeit, dass wir wichtige Informationen auffrischen, die wir im Januar des Jahres 2013 erstmalig veröffentlichten.

Zahnärzte raten seit jeher, dass man sich mindestens zwei Mal am Tag die Zähne putzen soll.

Das muss einen nicht wundern, denn dazu empfohlen wird Zahnpasta. In fast allen Zahnpasten befindet sich nämlich Fluorid, welches die Zähne massiv angreift und den Zahnschmelz langsam aber sicher zerstört.

Das freut natürlich jeden Zahnarzt. Die bereichern sich schließlich an möglichst ruinierten Zähnen dumm und dämlich.

Wer sich das so gar nicht vorstellen kann, der stelle sich die Frage, warum Tiere eigentlich überaus selten unter Zahnproblemen leiden, obwohl sie sich nicht ein einziges Mal in ihrem Leben die Zähne putzen?!

Ausgerechnet der Mensch aber, der seine Zähne pflegt und fleißig putzt, hat die meisten Probleme mit zerstörten Zähnen.

Das ist kein Zufall, sondern logische Folge der vermeintlichen Pflege.

Fluor/Fluorid ist gut für die Zähne – eine der größten Gesundheitslügen

In den meisten Zahnpasten befindet sich Fluorid. In den 80er Jahren war noch der Einfachheit halber von Fluor (MFP) die Rede (siehe Video):

Falls Sie nicht wissen sollten, was Fluor/Fluorid ist, dann sollten Sie nun erhöht aufmerksam werden:

Fluor ist eine der giftigsten und schädlichsten Substanzen, die das Universum hervorgebracht hat.

Fluor ist zudem hochgradig ätzend.

Fluor frisst sich durch Aluminium – Fluor frisst sich durch Glas – Fluor frisst sich sogar durch Stahl!

Welche Gesundheitsgefahren gehen von Fluorid aus?

Fluoridierung ist nicht nützlich, sondern gefährlich!

Die Geschichte von Fluorid und der Fluoridierung ist die Geschichte von vorsätzlicher Falschinformation, gefälschten Statistiken und von Interessengemeinschaften der Aluminium-, Stahl- und Phosphatindustrie.

Der Allgemeinheit wurde durch massive Propaganda glaubhaft gemacht, dass Fluoridierung von Zahnpasta gut ist, um Löcher in den Zähnen zu verhindern. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Diejenigen, die das verkünden, haben ein ganz anderes Interesse, und es ist ganz sicher nicht Ihre Gesundheit.

“Fluoridierung ist der größte Fall von wissenschaftlichem Betrug in diesem Jahrhundert.” Robert Carton, 1992, Ph.D.

Fluor ist ein nicht-metallischer, stark reaktionsfähiger, sehr giftiger Stoff aus der Gruppe der Halogene.

Aufgrund seiner Reaktivität kommt es in der Natur nicht elementar, sondern nur in gebundener Form mit Mineralstoffen als Fluorid vor, z.B. als Calcium- oder Natriumfluorid.

Diese Verbindungen haben metallische, anorganische Eigenschaften und lagern sich im menschlichen Gewebe ab.

Fluorid ist ein biologisch nicht abbaubares Umweltgift, welches offiziell noch bis 1945 als Giftstoff klassifiziert war.

1936 schrieb die Vereinigung der amerikanischen Dentisten: “Fluorid mit einer Konzentration von 1 ppm (ein Teil pro Million) ist genauso giftig, wie Arsen und Blei.

1943 schrieb das Journal der amerikanischen Ärzte-Vereinigung: “Fluorid ist generell ein protoplasmisches Gift, welches die Durchlässigkeit der Zellmembran durch verschiedene Enzyme verändert”.

Der besondere Skandal: Fluoride, als Zusatz in Zahnpasta, sind NICHT etwa das natürliche Mineral Fluorid!

Stattdessen sind diese Fluoride giftige, chemische Abfallprodukte aus der Aluminium-, Stahl- und Phosphatindustrie!

Als gefährliches Gift müsste es durch teure Sonderbehandlung umweltgerecht entsorgt werden.

Durch gewollte gesundheitliche Schädigung wird die Großindustrie dieses gefährliche Zeug stattdessen auf elegante Weise los und bereichert sich sogar noch daran.

Die seit ca. 50 Jahren umkämpfte Fluoridierung ist nicht das Ergebnis medizinischer Forschung, sondern der Interessen verschiedener Industriezweige.

Es geht wie immer nur um Geld und nicht um Gesundheit und Wohl der Menschen.

Das “Fluorid-Prophylaxeprogramm” ist in der medizinischen Geschichte einer der massivsten Angriffe auf die Volksgesundheit, abgesegnet von offizieller Seite.

Das ist aber noch längst nicht alles!

Dr. Dean Burk, Mitbegründer des nationalen US-Krebsinstituts:

“Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen, als jede andere chemische Substanz.”

Fluorverbindungen wurden in beiden Weltkriegen als Kampfgas eingesetzt. Natriumfluorid ist in hohen Konzentrationen in Rattengift und Pestiziden enthalten. In geringen Konzentrationen ist es in Zahnpasten und Mundwassern enthalten.

Fluorid ist auch darum so gefährlich, weil der Körper es nicht abbaut. Es sammelt sich über die Jahre an und führt so zu einer schleichenden Vergiftung.

Das Fatale: Kein Arzt wird Ihre körperlichen Beschwerden mit einer Fluorvergiftung in Verbindung bringen!

Einmal in unserem Körper, zerstört es zahlreiche Enzyme. Tausende von Enzymen sind erforderlich, um lebensnotwendige Zellaktivitäten in jeder Sekunde ablaufen zu lassen. Ohne diese Enzyme würden wir sofort sterben.

Alle Systeme in unserem Körper hängen von Enzymen ab. Wenn Enzyme durch Fluoride verändert werden, dann schädigt das folgende Systeme und Funktionen:

•Immunsystem
•Verdauungssystem
•Blutzirkulation
•Atmungssystem
•Nierenfunktion
•Leberfunktion
•Gehirnfunktion

Auf vielen Tuben mit fluorierter Zahnpasta steht: “Kinder unter 6 Jahren sollten die Zähne unter Aufsicht der Eltern putzen und nur eine erbsengroße Menge verwenden. Den Zahncremeschaum nicht herunterschlucken”.

Wenn Fluorid so ungefährlich ist und angeblich gut für die Zähne sein soll, warum dann solche Warnhinweis? Ganz einfach!

Ein kleines Kind von bis zu etwa 10 kg Gewicht würde die Einnahme einer kompletten Tube fluoridhaltiger Zahnpasta nicht überleben!

Kindern sogenannte „Fluoretten“ zu verabreichen, gleicht einem Verbrechen, dass als Mord auf Raten bezeichnet werden kann!

Fluorid frisst nicht nur Löcher in die Zähne, sondern

•schädigt auch das Nervensystem
•deaktiviert mindestens 62 Enzyme in unserem Körper und schädigt DNA-reparierende Enzyme
•vergrößert das Risiko an Osteoporose zu erkranken
•verursacht genetische Schäden
•vergrößert das Risiko an Krebs zu erkranken
•hat schädigende Wirkung auf Herz, Leber und Nieren
•verringert die Zeugungsfähigkeit von Männern
•und schwächt die menschliche Willenskraft.

Das ist auch der Grund, warum die Nazis in den Konzentrationslagern Fluorid verabreichten. Fast noch schlimmer ist jedoch die Wirkung auf die menschliche Psyche.

Fluorid schaltet nämlich langsam aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus. Dies ist auch der Grund dafür, dass weltweit etwa 60 % der Psychopharmaka Fluorid als „wichtigsten Bestandteil“ enthalten. Kurzum: Fluorid macht gleichgültig.

Diese Gleichgültigkeit lässt sich bevölkerungsweit beobachten, denn offenkundig können zum Beispiel Politschwerkriminelle hierzulande machen was sie wollen (lügen, betrügen, die Menschen versklaven, berauben und ausplündern), ohne dass die Bevölkerung auch nur die kleinste Regung zeigt. Fluoride machen es möglich.

Zurück zu den Zähnen:

Gesunde Ernährung, nicht Zähne putzen mit fluorhaltiger Zahnpasta, sorgt für gesunde Zähne.

Wenn Sie gesunde Zähne haben möchten, dann sollten Sie in erster Linie auf eine gesunde, mineralstoffreiche Ernährung achten.

Für eine gesunde Zahnpflege verwendet man am besten eine Zahnpasta, die nicht nur fluoridfrei ist, sondern auch eine Zahnpasta, die keine aggressiven Tenside wie Natrium-Lauryl-Sulfat oder Natrium-Laureth-Sulfat enthält.

Erwiesene Fakten zu Fluoriden:

•Fluorid ist giftiger als Blei und nur unwesentlich weniger giftig als Arsen.

•Fluorid lagert sich im Körper ab und entfaltet seine schädigende Wirkung über längere Zeiträume.

•Bevölkerungsgruppen, die regelmäßig Fluorid zu sich nehmen, erleiden 20 – 40 % häufiger Oberschenkelhalsbrüche.

•Der Nutzen einer Trinkwasser-Fluoridierung ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Wegen erwiesener Unwirksamkeit wurde die Trinkwasserfluoridierung nach 41 Jahren im April 2003 im Kanton Basel eingestellt.

•In Gegenden mit der größten Fluorideinnahme gibt es weltweit die höchsten Zahlen an CFIDS-Erkrankungen (Chronisches Erschöpfungs- und Immundysfunktionssyndrom).

•Der medizinische Nachweis für die Wirksamkeit von Fluorid als Kariesprophylaxe ist bis heute nicht erbracht. Es gibt hingegen Beweise, die genau das Gegenteil belegen.

Fluoridierung / Fluorid  – Giftige Chemikalien im Wasser

Englische Originalfassung:

Fluoridation / Fluoride – Toxic Chemicals In Your Water

Die Fakten sind eindeutig. Trotzdem spielen alle offiziellen Stellen mit, was der eigentliche Skandal ist!

Diejenigen, die unsere Gesundheit schützen sollen, helfen kräftig mit, dass andere auf Kosten unserer Gesundheit kräftig Profite machen können!

Eines der wichtigsten deutschsprachigen Werke der Fluoridkritik ist das Buch “Vorsicht Fluor!“

Die Autoren weisen wissenschaftlich und akribisch genau nach, dass Fluorid nicht nur sinnlos, sondern schädlich für die Gesundheit ist.

Fluor/Fluorid ist hochgradig schädlich für die Gesundheit!

Informieren Sie darüber auch Ihre Freunde, Verwandten, Nachbarn und Bekannten.

Es ist an der Zeit, dass diesem Verbrechen an der Menschheit Einhalt geboten wird. Da ist jeder Einzelne gefordert, sich und die Gesundheit anderer zu schützen.

Vorbei die Zeit, wo uns „die Götter in Weiß“ sagten, was gut für uns ist, damit fleißig abkassiert werden kann.

Es ist einfach tragisch – besonders, dass viele Menschen nicht realisieren wollen, dass sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit belogen und betrogen werden.

Warum werden wir absichtlich vergiftet?

Das ist schnell erklärt: Die Pharmaindustrie und Ärzte leben nicht von gesunden, sondern von kranken Menschen. Pharmaindustrie und Ärzte müssen also ein gesteigertes Interesse daran haben, dass die Menschen krank, und nicht etwa gesund sind.

Mit anderen Worten: Gesund ist nicht gut – tot ist nicht gut – dazwischen ist gut – also KRANK ist gut. Mit Krankheit – also auch mit zerstörten Zähnen und was Fluoride sonst noch so anrichten – lassen sich nämlich ungezählte Milliarden Euro einsacken.

Das ist der Grund, warum wir absichtlich vergiftet und krank gemacht werden.

Viele Menschen mögen nun denken: „Ja aber das kann doch alles gar nicht sein… es gibt ja schließlich Gesundheitsämter… Aufsichtsbehörden… usw. Das würden die doch niemals zulassen!“

Leider doch. Den Menschen wird nämlich nur vorgegaukelt, dass es irgendetwas geben würde, was darüber wacht, dass solche Schweinereien nicht passieren können. Das ist aber leider reine Illusion.

Alles gluckt zusammen – alles steckt unter einer Decke. Das Ausmaß der Schweinereien ist so gewaltig, dass es sich ein normaler Mensch gar nicht vorstellen kann, dass es sowas überhaupt geben könnte. Darum funktioniert ´s ja auch so gut – gerade weil sich das niemand vorstellen kann.

Sehen Sie sich das Video in diesem Artikel an. Dann verstehen Sie, was wir damit meinen: „Die Strukturen der Verbrecher“

Warum es große politische Anstrengungen gibt, die Internetzensur durchzubringen, da das Medium Internet Dinge verrät, auf welche die handelsüblichen Lügenmedien niemals aufmerksam machen würden, erklärt sich von selbst.

In Zahncremes befinden sich neben Fluoriden auch noch weitere gesundheitsschädliche Stoffe, wie zum Beispiel:

Laureth und Lauryl Sulfate
Phosphate
Titanium Dioxide
Propylene Glycol
Sodium Benzoate
Sodium Cocoyl
Alkohole uvm.
um nur mal einige Stoffe zu nennen.

Eine umfangreiche Schadstoffliste finden Sie hier:

Schadstoffe und bedenkliche Inhaltsstoffe

Da wir immer wieder nach Alternativen zu gesundheitsschädlichen Zahnpasten gefragt wurden, möchten wir eine Alternative vorstellen: Zahnreinigungsmittel selbst herstellen. Was man beispielsweise dazu verwenden kann und wie das geht, wird in diesem Video beschrieben:

Hinweis: Geschmacklich beliebig verbessern kann man sein selbstgemachtes Zahnreinigungsmittel mit natürlichen Süßungsmitteln wie Stevia oder Xylit (Xylose/Xylitol). Keine Sorge! Klingt wie Chemie pur, ist es aber nicht. Xylit stammt von Laubbäumen, ist also ein natürliches Produkt, welches gesundheitlich unbedenklich ist.

Wem das alles zu aufwendig ist, kann sich auch mit puren Natron die Zähne putzen. Wir konnten mehrere fachbasierende Artikel und Dokumente finden, dass Natron ausgezeichnete Dienste am Zahnfleisch leistet und Entzündungen im Mundbereich vorbeugt.

Wir hoffen, dass wir ausreichend Alternativen aufzeigen konnten.

Wenn Sie Ihren Zahnarzt zu Fluoriden befragen, dann wird der übrigens jede Menge Scheinargumente vorbringen können, wie „superwichtig“ Fluorid doch für die Zähne sei.

Die Bundeszahnärztekammer hat ja schließlich extra einen entsprechenden Scheinargumentekatalog aus dem Lügenfundus hervorgezaubert, damit etwaige nachfragende Patienten von ihren Zahnärzten, wie aus der Pistole geschossen, mit Lügen überschüttet werden können.

Wenn Ihnen das nächste Mal jemand erzählt, es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Fluoride gesundheitsschädlich seien, dann verweisen Sie einfach auf eine Studie, die in Environmental Health Perspectives, der Zeitschrift des Institute of Environmental Health Sciences, veröffentlicht wurde.

Sie zeigt – vielleicht zum bislang fünfundzwanzigsten Mal – dass Fluorid beim Menschen die Entwicklung des Gehirns beeinträchtigt und zu deutlich niedrigeren IQ-Werten führt.

Forscher der School of Public Health der Harvard University und der China Medical University in Shenyang haben gemeinsam die Wirkung von Fluorid auf Kinder untersucht, indem sie 27 vorhandene Fluorid-Studien einer kritischen Prüfung unterzogen.

Das Team fand deutliche Hinweise darauf, dass der Kontakt mit Fluorid, besonders bei Kindern in der Entwicklungsphase, für die kognitive Entwicklung und Funktion des Gehirns hochproblematisch ist.

Nach den vorliegenden Zahlen zeigen Kinder, die in Gebieten leben, in denen das Trinkwasser fluoriert wird, insgesamt viel niedrigere IQ-Werte als Kinder, die in Gebieten leben, wo nicht fluoriert wird.

Quelle: Auswirkungen von Fluorid auf die neurologische Entwicklung bei Kindern

Originalfassung (englisch)

Sehr schön übrigens auch immer folgender Unsinn, den jede und jeder garantiert schon einmal gehört hat: „dermatologisch getestet“!
Ganz ´was Feines.

Wissen Sie eigentlich, was das bedeutet? Das bedeutet: bei einem Test war ein Dermatologe anwesend. Mehr nicht!

Was der während eines Tests gemacht hat und welches katastrophale Ergebnis bei einem Test herausgekommen ist, teilt der Hinweis „dermatologisch getestet“ natürlich nicht mit.

„Dermatologisch getestet“ ist ein schlichter Massenberuhiger – ein Etikettenschwindel. Sonst nichts.

Zurück zu den Zahnärzten:

Wir fanden ein hübsches Forum, was wir Ihnen auf keinen Fall vorenthalten wollen: Das „ZahnarztForum

Dieses ist offenkundig eine Geheimgesellschaft, denn niemand kann dort etwas lesen oder schreiben, es sei denn, er ist Zahnarzt.

Werfen Sie nun einen Blick auf das Anmeldeformular dieses Forums. Das Bild können sie per Doppelklick vergrößern:

Offensichtlich haben Zahärzte eine Menge zu verbergen

Offensichtlich haben Zahnärzte eine Menge Geheimnisse zu verbergen, von denen niemand etwas wissen soll. Warum sonst, schottet man sich derart ab?!

Welcher Zahnarzt würde auch schon öffentlich die Wahrheit verbreiten und sich selbst das Geschäft kaputt machen?

Die Patienten mit den durch Fluorid zerstörten Zähnen bescheren den Zahnärzten ja schließlich exquisite Einkommen.

Die einen Zahnärzte kennen die Wahrheit, freuen sich aber natürlich über durch Giftstoffe zerstörte Patienten-Zähne – die anderen Zahnärzte kennen die Wahrheit nicht, und plappern einfach nur das nach, was sie von der kriminellen Pharma-Lobby erzählt bekommen haben.

Das mit dem Füllmaterial ist auch so eine Sache für sich…

Von Amalgam wissen wir, dass mit zunehmender Zahl und Größe der Füllungen die Quecksilberwerte im Organismus – insbesondere in der Niere – ansteigen.

Dass Quecksilber hochgradig giftig ist, dürfte nichts Neues sein. Damit werden wir übrigens ganz nebenbei auch noch vergiftet, weil sich dieses Zeug nämlich in jeder sogenannten „Energiesparlampe“ befindet, welche ständig Quecksilber ausgast.

Schmeißen Sie diese Giftlampen also am besten auch gleich weg.

Zurück zu den Füllungen:

Heutzutage werden in den meisten Fällen Kompositfüllungen verwendet. Das sind zahnfarbene plastische Füllungsmaterialien. Laienhaft werden sie auch oft als Kunststofffüllungen bezeichnet.

Diese enthalten eine Vielzahl von Verbindungen, u. a. auch Formaldehyd als Reaktionsprodukt, welches in kleinsten Mengen freigesetzt wird.

Diese Komposite werden häufig in Kombination mit Dentinadhäsiven (Dentinklebern) eingesetzt, die ebenfalls zahlreiche aktive Verbindungen enthalten.

An dieser Stelle möchten wir sogleich auf die folgenden Werke hinweisen:

Zahnarztlügen 

Ebenfalls überaus beachtenswert: Interessante Meldungen sowie das folgende Werk:

Die lukrativen Lügen der Wissenschaft 

Beweise und Studien, dass Fluor/Fluorid genau das Gegenteil von dem bewirkt, was es an den Zähnen angeblich bewirken soll, sowie, dass es hochgiftig und gesundheitsschädlich ist, gibt es zur Genüge.

Klicken Sie bitte hier: Natriumfluorid (man achte auf die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung unten rechts)

Trotzdem wird das Lügendogma von Zahnärzten und kriminellen Vereinigungen (sogenannten Verbänden) weiter und weiter am Leben erhalten, da eine 180-Grad-Wende zu diesem Thema die Glaubwürdigkeit der selbigen extrem in Mitleidenschaft ziehen würde, was mittlerweile so oder so schon passiert sein dürfte.

Man sollte also weder darauf vertrauen, was in irgendwelchen Zeitschriften, Zeitungen und Illustrierten steht, noch der Zahnärzteschaft.

Letztere sackt pro Jahr nämlich etwa nur allein in Deutschland 13 Milliarden Euro ein, weil es hierzulande so sensationell viel Karies gibt. Das sind 13 Milliarden gute Gründe, dass Ihr Zahnarzt Sie belügt.

Außerdem ist zu fragen: Wenn Fluoride angeblich so gut für die Zähne sind und sich die Menschen mit diesem Zeug bisweilen ja immer fleißig die Zähen geputzt haben, warum leiden dann fast alle Deutschen unter Karies und kaputten Zähnen???

Zurück zu den freien Wissenschaftlern:

Freie Wissenschaftler sowie Forscher aus aller Welt lassen sich nicht durch schmutziges Geld und Drohungen Mundtot machen, denn was viele Menschen noch immer nicht wissen ist, wie skrupellos die verantwortlichen Machthaber mit unserer Gesundheit umgehen. Schließlich geht es um viel Geld und um Macht.

Da fällt uns gerade auch noch eine gute Idee ein! Sie kennen doch sicher diese kleinen gelben Haftnotizen.

Solche könnte man zu Hause folgendermaßen beschriften, um sie dann beim Einkaufen dort zu befestigen, wo ein Giftstoff enthaltendes Produkt steht:

„Hallo lieber Kunde.
Dieses Produkt enthält industriellen Giftmüll.
Kaufen Sie das Produkt also lieber nicht.
Fragen Sie unser Personal, ob wir auch Produkte anbieten,
die keinen Giftmüll enthalten.“

Allerliebste Idee, wie wir finden 🙂

Dieses höchst interessante Video mit schockierenden und absolut empörenden Inhalten möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

Das mit der „Verschwörungstheorie“ dürfte sich dann wohl erledigt haben, da dieses Video die Verschwörung belegt.

Ferner ist bewiesen, dass in den meisten Zahnreinigungsmitteln viele Giftstoffe enthalten sind. Lügerei und Korruption ist ebenfalls bewiesen.

Lassen Sie sich also bitte weder von den Lügenmedien, noch von Zahnärzten und kriminellen Verbänden infame Lügen auftischen.

Vergessen Sie nie: Jedem Implantat steht ein Zahn im Weg!

Da sich mit Implantaten sensationelle Profite einsacken lassen, wird kein einziger Zahnarzt ein Interesse daran haben, Ihre originalen Zähne zu erhalten. Die stören nämlich beim Einsacken von höchsten Profiten und darum müssen die originalen Zähne natürlich weg.

Das wird beschleunigt, indem fluoridhaltige Produkte empfohlen werden, sowie auch durch sogenannte „Wurzelbehandlungen“, womit man einen Zahn ganz vortrefflich von innen heraus zerstören kann.

Lassen Sie sich zeigen, was Ihr Zahnarzt an oder in Ihren Zähnen verbauen will und prüfen Sie die entsprechenden Produkte auf gesundheitsschädliche Bestandteile. Das geht via Internet problemlos.

Denken Sie an Ihre Gesundheit. Sie haben nämlich nur eine. Lesen Sie auch beim Einkaufen künftig akribisch die Inhaltsstofflisten von allen Produkten, die Sie zu kaufen gedenken, und lassen Sie Giftmüll ab sofort in den Kaufhäusern stehen.

Es liegt nun an der Weiterverbreitung unseres Artikels und an den Konsumenten.

Wenn niemand mehr diese Giftpasten kauft, dann wird die Industrie reagieren müssen. Auch etwaige Zahnärzte und Zahnärztekammern werden reagieren müssen.

Diese sollten besser beschleunigt den Dialog suchen und die Menschen um Vergebung bitten, statt an einer aufgeflogenen, skandalösen Jahrhundertlüge festzuhalten.

Ob systematische Vergiftung über viele Jahrzehnte von den Menschen überhaupt vergeben werden kann, wird die Zukunft zeigen.

Die Damen und Herren Zahnärzte haben auf jeden Fall eine Menge aufzuarbeiten und ihre komplette Grundeinstellung gegenüber Patienten zu ändern, welche sie offenkundig bisher als Melkkühe, statt als hilfesuchende Patienten betrachtet haben.

Es gibt sogar Zahnärzte, die diesen Weg bereits gehen, wie zum Beispiel diese Zahnärztin:

Mit freundlicher Empfehlung:

News Top-Aktuell

Hinweis: Scheinempörte Zahnärzte, Lobbyverbände, Internettrolle und sonstige Halunken sparen sich bitte das Nutzen der Kommentarfunktion, da sich das sowieso nicht lohnen wird.

Quelle und Kommentare:

https://newstopaktuell.wordpress.com/2018/06/26/zahnpasta-zerstoerung-und-vergiftung-auf-raten/

Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung! Lügen und Propaganda der Klima-Sekte

Der gigantische Klimaschwindel vs Physik für alle

Der naturwissenschaftliche Gesetze eiskalt fälschende wissenschaftsschwerkriminelle Klimaschwindler „schönt“ im Auftrag des sogenannten „Umweltbundesamtes“ seinen und seiner Komplizen größten wissenschaftlichen Betrug der Menschheitsgeschichte.

Das geschieht heute unter vollem scheinstaatlichen Schutz, da alle sogenannten „Parteien“ die aus Lügen resultierenden Konsequenzen zum legalen Scheinstaatsziel erklärt haben.

Lügen, die heute jeder 16-jährige Gymnasiast an jedem Ort der Welt, anhand weltweit in jeder Fachbuchhandlung erhältlicher Physikbücher, jederzeit mit wenigen Worten widerlegen kann.

„Wissenschaftlich flexible“ Protagonisten dieser neuen „Trinität“, wie Pilze nach warmen Regen aus dem Boden schießend, werden in Deutschland derzeit, einer nach dem anderen, mit Millionen von Euros „geehrt“, wie z. B. die Wissenschaftsschwerkriminellen mit Namen Lesch, Latif, Graßl, Schellnhuber, Rahmstorf, Klein, Töpfer usw.

Einige wurden mit dem Titel „Professor“ zusätzlich akademisch gesalbt.

Klima-Gangster und ihr Credo: „CO2“, „Treibhausgas“, „Klima-Schutz“

Das Phantom-Problem „Erderwärmung“ ist die Erfindung eines gewissen James Hansen von der NASA.

Der entlockte mit diesem „Windei“ schon 1988 erschrockenen US-Kongressmitgliedern Forschungsmittel in Millionenhöhe, „damit die Erde nicht in Flammen aufgehe“.

Nun brauchte man zur Abschreckung von Otto-Normalverbrauchers „Neugier“ nur noch ein echtes mixtum compositum wissenschaftlich und mathematisch „komplizierter“ termini technici, wie das „Stefan-Boltzmann-Gesetz“, „Schwarze Strahler“, „Korrelations-Analysen der Temperaturvariationen“ usw.

Dieses kunterbunte Konfetti aus wilden, zusammenhanglosen, und teilweise völlig sinnlosen Begriffen erfüllt seinen Zweck in doppelten Sinn:

Otto Normalunwissend, „in tiefer Ehrfurcht vor der Wissenschaft“, fragt nichts mehr. Besser noch! Er hält dieses Tohuwabohu für „Experten-Wissen“, stellt nie mehr Fragen und steht wie ein Mann respektvoll hinter den „klugen Professoren“.

Die suhlen sich derweil in elitärer Wollust gegenüber den „schlichten Gemütern“, denen sie erfolgreich unverstanden geblieben sind.

Damit hatte die Strategie Erfolg: Betrüger und Betrogene sind in Harmonie vereint.

Dass die Spitzenpolitkriminellen ebenso blind“ bleiben, dafür sorgen schon ihre sogenannten „Enquêtekommissionen“.

Die Lügen wurde nicht nur von widerrechtlich abgezockten Geldern (Steuern) subventioniert – sie wurde inzwischen sogar zum erklärten Scheinstaatsziel!

Graßls subventionierter Betrug an der Bevölkerung in Wort und Strich

»“Treibhausgase“ lassen kurzwellige Strahlen der Sonne zur Erde ungehindert passieren.

Die langwellige Rückstrahlung von der Erde Richtung Weltraum wird dagegen von den in 6 Kilometer Höhe befindlichen „Treibhausgasen“ (hauptsächlich dem sogenannten „Klimakillergas“ CO2) zur Erde „zurück reflektiert“ und diese dadurch „erwärmt“.«

Wäre diese Graßl’sche „Klein-Heini-Physik“ Realität, dann dürfte wohl auch der Weihnachtsmann die Geschenke und der Storch die Kinder bringen.

Die Sache ist jedoch zu ernst, als dass man sie nur dem verdienten Spott überließe, denn hier geht es um Schwerverbrechen gewaltigen Ausmaßes!

Dieses sich selbst entlarvende „Graßl-Psychogramm“ ist die teuerste „Strichzeichnung“ der Menschheitsgeschichte – und die wertloseste zugleich!

Graßls chaotisches Fantasiegebilde reflektiert entweder seine eigene „Katastrophe“ (im Graßl-Hirnl!) oder seine sehr eindeutige Absicht.

Doch beginnen wir mit dem, was Graßl oben auf dem Bild Abenteuerliches von sich gibt. Allein das verdient schon nur noch die Wertung „o Heilige Einfalt“, denn es beinhaltet haarsträubende Lügen.

Tun wir aber mal so, als sei der Irrsinn „reflektierender CO2-Treibhausgase“ bestehendes Naturgesetz.

Was haben CO2, Rollmöpse, Sahnebonbons und Kaffeelöffel gemeinsam?

Alle vier gibt es nicht in 6 km Höhe, da sie, wie jeder weiß, schwerer sind als Luft. Also gibt es sie nur dort, wo man sie täglich braucht – auf der Erdoberfläche: als Lebensgrundlage jeglichen Lebens auf Erden, als „Feinkost“, „Süßigkeit“ oder Haushaltsgeräte.

Damit hat sich Teil 1 der Graßl-Trittinschen Räuberpistolen bereits selbst widerlegend erledigt.

Ergo: Wenn es da oben nichts gibt, kann auch nichts zur Erde „reflektieren“. Warum wohl?

Einfache Erklärung: Das gesamte Leben auf Erden spielt sich auf ihrer gemäßigt warmen Oberfläche ab, über die sich ein für Leben geeigneter Temperaturverlauf durch Advektion und Konvektion der Luftmassen ständig einpendelt.

Physik für alle

Die Erde ist zum Weltraum hin ein völlig offenes System. Hier unten wird das bodennahe (da 1,52 Mal schwerer als Luft) energiearme Spurengas CO2, durch Wasser und Sonnenlicht über die Photosynthese in energiereiche Kohlehydrate verwandelt.

Ohne diesen lebenserhaltenden Vorgang wäre die Erde ein absolut steriler, toter Planet – so mausetot wie der Mars.

Nicht nur Physiker wissen, dass ab 3000 Meter Höhe über dem Meeresspiegel die Vegetation aufhört – u. a. mangels CO2!

„Treibhaus“ ist im scheinstaatlich subventionierten Klima-Großbetrug kein physikalischer Begriff mehr, sondern dient der vorsätzlichen Irreführung der Menschen, durch skrupellose Politkriminelle, in Komplizenschaft mit korrupten Wissenschaftskriminellen.

Es ist ein Plagiat, vom „NASA-Forscher“ James Hansen geklaut, der 1988 Politik und Presse in den USA auf das lukrativste hereinlegte.

Trittin kam ´s nach Zusammenbruch seiner stalinistischen Ikonenwelt als neues Paradigma wie gerufen und diente ab sofort bis heute seiner indoktrinierenden Begriffsverwirrung zur Ausplünderung der Bevölkerung.

Zur weiteren Klarheit: „Treibhäuser“ sind beheizte Gärtner-Glashäuser zum simplen Zweck, auch im Winter Nutzpflanzen anbauen zu können.

Voraussetzung ist das Glasdach, denn ohne „Sonnenlicht“ entfiele die Photosynthese. Doch wehe, im Winter fiele die Heizung aus. Dann würde aus dem „Treibhaus“ schnell ein Kühlhaus werden und die Pflanzen ließen währenddessen – oder gar für immer – die „Köpfe hängen“.

„Treibhäuser“ haben keine „Gas-„, sondern ausschließlich Glasdächer! Es gibt sie bekannterweise nur in Gärtnereien unseres Planeten.

Nun kommen wir zu den Wechselbeziehungen von Materie und elektromagnetischer Strahlung.

1.) Ob Absorption oder Reflexion, hängt sowohl von der Frequenz der Strahlung als auch vom Medium ab, auf das sie trifft. Z. B., ob auf einen schlechten Leiter, wie Wasserdampf (Wolken), auf einen guten Leiter, wie Metalle (besonders gut Edelmetalle), auf einen Nichtleiter, wie alle Gase oder gar auf ein Plasma.

2.) Entropie ist jener gebundene Teil der Energie, der bei Umwandlung von Wärme in Energie (Arbeit) nicht mehr in andere, niederwertige Energieformen (für weitere Arbeitsleistung) umsetzbar ist.

In der Wissenschaft spricht man von „Qualitätsverlust durch Energiediffusion“.

Elektromagnetische Strahlung verhält sich, je nach ihrer Wellenlänge, unterschiedlich. Es gibt „höherwertige Strahlung“ mit geringer Entropie, wie zum Beispiel Licht, und „niederwertigere Strahlung“ mit hoher Entropie, wie beispielsweise Wärme, zu der auch Infrarotstrahlen gehören.

Nun stelle man sich bloß mal vor, die Entropie wäre immer gleich. Dann würden uns alle Sterne nicht nur ihr „Licht“ senden – sondern unvermindert ihre höllische Hitze dazu!

Ergo – das ganze Weltall wäre ein riesiges, jegliches Leben ausschließendes, flammendes Inferno!

Realerweise würden wir aber bereits auf dem Mars erfrieren (wenn der überhaupt je als Lebensgrundlage taugte), und auf dem Pluto wären wir sogar zur ewigen Erstarrung in Dauerfinsternis nachtschwarzen Frostes verurteilt.

Vom Pluto aus gesehen ist die Sonne nämlich nur noch der hellste Stern an seinem ewigen Nachthimmel. Da ist also schon alle Wärmestrahlung unseres Zentralgestirns fast „erschöpft“ (siehe 1/r2). Die unterschiedliche „Entropie“ ist also unsere Überlebensgarantie!

Einfache irdische Beispiele: Mit der Abwärme eines Hauses kann man nicht das Nachbarhaus heizen.

Die Energie, welche die Kurbelwelle eines Motors antreibt, ist „Nutzleistung“, ist „Ordnung“.

Wärme + Auspuff-Emissionen des Motorblocks sind hingegen „Verlustleistung“, sind „Chaos“, sind „Diffusion“ – für (fast) keine Arbeit mehr verwendbar (außer kalte Hände aufwärmen).

Sie verstrahlt, ebenso wie die Abwärme eines Hauses, durch nichts gehindert nutzlos in den Weltraum, denn alle nicht in Arbeit umgesetzte Wärme, egal wo sie im Weltall entsteht, ist verloren – in der Wissenschaft „maximale Entropie“ genannt.

Sogenannte „Politiker“, welche die Entropie in der Energiebilanz nicht erwähnen, sind entweder überhebliche Dummköpfe oder vorsätzliche, politschwerkriminelle Betrüger.

Ein weiteres Beispiel: Die so hochgelobte „Wärmedämmung“ eines Hauses.

Diese ist mit hohen Kosten verbunden, die jeder Bauherr im Zuge des ohnehin hohen Gesamtaufwand in Kauf nimmt, um später vermeintlich „Geld zu sparen“ (was jedoch nie passieren wird).

Unter dem Aspekt >Energiebilanz< entlarvt sich die Rechnung sehr schnell als Milchmädchen-Rechnung, denn sämtliche Kosten (aller Energieaufwand), von der Gewinnung des Rohmaterials, industrieller Fertigung, Verarbeitung, Verpackung, aller Transporte, bis hin zum Einbau zusammenaddiert, ergeben eine Summe, die sich in überschaubarer Zeit auf keinen Fall amortisieren kann.

Die Differenz zwischen Energieaufwand und Energieumwandlung in Arbeit (kinetische Energie) ist die „Entropie“ – und die lässt sich von nichts und niemand in der Welt austricksen.

Auf gut Deutsch: Der Bauherr hat seine künftigen Heizkosten plus Zinsen als Pränumerando-Zahlung für nutzlose Styroporbeklebungen geleistet, zahlt aber trotzdem auch weiterhin die laufenden Energiekosten.

Nur schon die Nennung des Begriffes „Entropie“ scheuen die Klima-Gauner (aus sehr naheliegenden Gründen) „wie der Teufel das Weihwasser“.

Die verbreitete Annahme, die Gesetze des Universums seien „kompliziert“, ist falsch. Seine Grundstrukturen sind von erhabener Schönheit und faszinierender Unkompliziertheit.

Uns interessieren jetzt aber nur die Gase, denn es geht ja, bezüglich der angeblichen „CO2-Bedrohung“, ausschließlich um deren physikalische Eigenschaften.

Selbst die meisten kosmischen Nebel sind Gasnebel. Es gibt im Weltall zig-Millionen von Milliarden solcher „Nebel“, und zwar drei Kategorien: (kalte) Absorptionsnebel, (heiße) Emissionsnebel und etwa 10 % sogenannte „Reflexionsnebel“.

Letztere sind keine reinen Gasnebel (Staubgehalt, also »leitende« Materie, etwa 1 %) und die haben nichts mit „Reflexion“ in unserer Vorstellung zu tun.

Infrarotstrahlen werden von Gasen „reflektiert“. Diese seit Jahren stereotyp wiederholte Behauptung ist eine Lüge ungeheuerlichster Art!

Alle Gase (CO2 ist eines) sind Nichtleiter, und die sind daher für elektromagnetische Infrarot-Wärmestrahlung durchlässig – werden also absorbiert!

Ergo: Kalte Gase „reflektieren“ keine elektromagnetische IR-Strahlung und unter anderem darum kann es auch keinen „Treibhauseffekt“ geben.

Materie ist vollständig in Energie überführbar und umgekehrt, wie Albert Einsteins berühmte Gleichung (E = m x c²) beweist.

Uns interessiert in diesem Fall die elektromagnetische Strahlung, die von Sternen, wie unserer Sonne ausgehen.

Unser aller Dasein wird bis ins kleinste Detail von unserem Zentralgestirn (Sonne) bestimmt, auch wenn skrupellos lügende Wissenschaftsschwerkriminelle das zwecks sicheren Erhalt ihrer fiskalisch-kriminellen Hehlerentlohnungen öffentlich bestreiten.

Nochmals: Mit seiner, jeder Beschreibung spottenden Zeichnung, hat Graßl den Vorsatz seiner Lüge eigenhändig dokumentiert und sich selbst entlarvt. Er weiß es also genau – und belügt und betrügt wissentlich die gesamte Menschheit!

Selbst mittelmäßig begabte Gymnasiasten scheinen bei gewissen „Eliten“ deutscher „Professoren“ zu den ungeheuerlichsten Defiziten zu gehören, die es unter dem Dach der Alma Mater je gegeben hat!

Graßls zeichnerisches Schreckens-Szenario „Klima-Tohuwabohu“ reicht, um den Lehrauftrag dieser sogenannten „Professoren“ sofort zu beenden, jedoch bekennt sich da keine sogenannte „Behörde“ zu ihrer Pflicht, diesen sogenannten „Professoren“ sofort die venia legendi zu entziehen.

Eins durch r Quadrat

Das ist das, was Eins durch r Quadrat (1 / r²) beschreibt und aussagt: „Die Abschwächung elektromagnetischer Strahlung verhält sich umgekehrt proportional zum Quadrat der Entfernung.“

Statt dieses naturwissenschaftliche Gesetz in einen so langen Satz zu gießen, kann man’s auch knapp und kurz ausdrücken: „Energieverlust“ = 1 / r² (das ist keine „Mathematik“, sondern simpelste Algebra, 6. Schuljahr).

Wäre dem nicht so, wären diese Zeilen nie geschrieben worden, da es in einer Strahlenhölle von Millionen Grad Kelvin keine Erde gäbe.

Es spielt auch keine Rolle, ob die elektromagnetische Strahlung 14 Milliarden Lichtjahre, 150 Millionen Kilometer oder 12 Zentimeter unterwegs ist: Der Abschwächung der Strahlungsintensität beträgt stets und ständig 1 / r².

Das heißt: Nimmt die Entfernung zu einer Strahlungsquelle um den Faktor 10 zu, wird die Strahlungsintensität um den Faktor 100 schwächer.

Bedeutet: Selbst wenn solche Lügen („Rückstrahlung“ zur Erde, durch CO2) Realität wären, könnten die sogenannten „zur Erde zurück reflektierten elektromagnetischen Wärmestrahlen“ diese auf keinen Fall erwärmen.

Mindestens von den naturwissenschaftlich Informierten müsste man doch erwarten können, dass sie das mithin wichtigste Naturgesetz des Universums kennen: Clausius „Zweiter Hauptsatz der Thermodynamik“ und damit das über Leben und Tod des Kosmos bestimmende Gesetz der Entropie.

Dass angeblich „zurückreflektierte“ elektromagnetische Strahlung die Erde „erwärmt“, würde den Einweisungsschein in ´s Irrenhaus absolut rechtfertigen!

Die Behauptung, CO2 und andere sogenannte „Treibhausgase“ würden infrarote Wärmestrahlung reflektieren, widerspricht allen Naturgesetzen.

IR-Wärmestrahlung wird von kalten Gasen niemals „reflektiert“, sondern ohne Energieverlust, ausschließlich absorbiert und pflanzt sich im gesamten Universum geodätisch-geradlinig fort. Als Naturgesetz bedarf dies keiner „Expertenbestätigung“.

Es ist in allen seriösen Physikbüchern, sowie astronomischen-, bzw. astrophysikalischen Fachbüchern nachzulesen – in allen Sprachen, in allen Ländern der Welt!

Damit ist das Lügengebäude der internationalen Klima-Betrüger zusammengebrochen wie ein Kartenhaus! Wie funktioniert denn ab nun die angeblich „menschengemachte Erderwärmung“ + „Klimakatastrophe“?!

Bisher verkündete Graßl: Die langwellige »Rückstrahlung« von der Erde Richtung Weltraum wird von in ca. 6 km Höhe befindlichen »Treibhausgasen«, hauptsächlich dem »Klimagas« CO2, zur Erde »zurückreflektiert« und diese dadurch »erwärmt«.

Nun ist dieses Lügenmärchen mausetot und die sogenannte „Kausalkette“ hat es nie gegeben!

Das ewige corpus delicti „allen Übels“ waren für die Erwärmungspriester stets die weltweit „bösen, wild um sich spiegelnden“ »CO2-Gase«, welche die elektromagnetische Infrarot-Wärmestrahlung von der Erde auf diese wieder „zurück reflektierten“ und die Erde angeblich damit „aufheizten“, was uns angeblich eine sogenannte „Klima-Katastrophe“ bescheren soll.

Nun ist aus ihrem »corpus delicti« ein finsterer acervus corporum geworden und damit zur weltweiten, medialen Bestattung freigegeben! Vernichtend für die Betrüger – beschämend für alle, die es wissen müssten.

Das ist der Offenbarungseid der Klima-Gangster à la Trittin, Töpfer, Lesch, Latif, Schellnhuber, Graßl, Rahmstorf, Klein, Schönwiese, Hasselmann, Scheer & Co.:

Am Ende ihrer „Spiegelfechterei“ hat sich das Trittin-Graßl’sche Nachtgespenst »Treibhausgas« auf Nimmerwiedersehen ins „Nirwana“ verflüchtigt.

Das gilt selbstredend für jedes Gas, also auch für das bis zum Erbrechen „trittinisierte“ CO2. Auch das hat als politschwerkriminelles grünes Rattengift unwiderruflich und beweiskräftig ausgedient!

CO2 kann nun – rehabilitiert bis an ´s Ende der Zeit – weiterhin seinem guten Zweck zur wohlfeilen Entfaltung und Erhalt allen Lebens auf Erden ungestört und unzerstört dienen.

Wer es künftig, trotz nunmehr besseren Wissens, erneut missbraucht, outet sich als vorsätzlicher Verbrecher gegen die Gesellschaft!

Folgerichtig ist auch, dass das als Fantasieprodukt enttarnte „Treibhaus“, samt seinem „Dach“ aus „Gas“, statt aus „Glas“, nichts, als eine sinnentleerte Worthülse ist. Ein „Treibhaus“ mit „Gasdach“ gibt es im gesamten Universum nicht!

Obwohl sich die „Anthropogenitis“ durch die vorangegangenen entlarvenden Beweisketten ohnehin erledigt hat, dennoch ein paar Worte über den einfach zu widerlegenden, angeblich „anthropogenen Einfluss“ der Menschen auf die Erdatmosphäre.

Dazu genügen schon zwei simple Dreisätze, um ihn als nackten Größenwahn zu entlarven.

Werfen wir einen Blick auf die gigantischen Massenunterschiede zwischen Sonne und Erde, sowie auf die Atmosphärenmasse und die gravitativen Kräfte, die auf die Erde einwirken, geschweige erst auf die um 6 Zehnerpotenzen geringere Masse der Erdatmosphäre.

Die wiederum ist im Verhältnis zur milliardenfachen Winzigkeit der „Bio-Masse“ ökodeutscher Anthropogen-Psychopathen gigantisch!

Innerhalb der Sonne hätten 1,3 Millionen Erdkugeln Platz. Ihre unvorstellbar riesige Masse beträgt 1,98 x 10 hoch 27 Tonnen.

Aufgrund ihrer gravitativen Kraft zwingt sie unsere 5,98 x 10 hoch 21 Tonnen schwere Erde in eine Umlaufbahn und deren winzige Teilmasse – die Erdatmosphäre – von 5,3 x 10 hoch 15 Tonnen“, steht den titanisch anmutenden gravitativen- und strahlungsenergetischen Kräften der Sonnenmasse gegenüber.

1,98 x 10 hoch 27 Tonnen Sonnenmasse zu 5,3 x 10 hoch 15 Tonnen Erdatmosphäre.

In Prozenten ausgedrückt ist hier von der unvorstellbaren Winzigkeit ganzer

0,000.000.000.27 % der Sonnenmasse die Rede!

In Worten: Ein 270 Billionstel von einem Prozent!!

D. h.: Die Masse der Sonne ist 374 Milliarden mal größer, als die der Erdatmosphäre!

Diese gigantische, prometheische Urgewalt eiskalt ignorierend, schreien die Klima-Ganoven ihren anthropogenen Größenwahn, von der alles erschlagenden Realität unbeeindruckt, pausenlos aus den ihnen unterwürfigen öffentlich-rechtlichen Schweinemedien heraus, dass „der Einfluss der Sonne auf die Atmosphäre gering sei.“

Ein fataler Rücksturz in den anthropozentrischen Mittelpunktswahn des finstersten Mittelalters!

Und die geschädigten „mündigen Wähler“? Die sind ein wahrer Glücksfall an Einfalt und Unwissenheit für die Wissenschaftslügner und Politschwerverbrecher.

Nicht einmal die Benzinpreise können die deutsche Bevölkerung zu Aufmüpfigkeit veranlassen – auch nicht die Staatssimulation „BRD“, die Rente mit 70, oder zahlreiche Giftstoffe in Lebensmitteln und sonstigen Dingen des täglichen Gebrauchs.

Die Klimaschwindeleien dienen dem größten Betrug an der Menschheit aller Zeiten. Allein die deutsche Bevölkerung wird dadurch um mindestens eine Billion Euro bestohlen, doch auch das scheint nicht zu stören.

Die Bevölkerung des hiesigen Landes ist ein Musterbeispiel für Gleichgültigkeit, Trägheit, sowie tiefste Konsequenzlosigkeit.

Trotzdem nochmals:

Es existieren erwiesenermaßen weder „Treibhausgase“, noch irgendwelche „Treibhauseffekte“ – und eine „menschengemachte (anthropogene) Erderwärmung“ existiert erst recht nicht.

Orginal und Kommentare:

https://newstopaktuell.wordpress.com/2017/06/13/der-gigantische-klimaschwindel-vs-physik-fuer-alle/

Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung

Wo ist das CO2 welches den Klimawandel verursacht?

Klimamanifest – Kurze Medienkritik – 04.10.2016

Die 25 schrägsten Zitate zum Weltklimagipfel in Paris #Cop21

Die Treibhauslüge – Prof. Dr. Werner Kirstein