Sklaven ohne Ketten…

zitat_thoreaujpgDas Ziel der heutigen „elitären“ Politik scheint, die Züchtung einer Sklaven- bzw.
Dienerschicht zu sein. In der Geschichte wurde ein solcher Versuch oftmals unternommen,
aber bis heute mehr oder weniger erfolglos geblieben, denn die Sklaven waren ihrer Natur
nach weiterhin menschlich geblieben.

D.h. sie haben ständig dazu gelernt, ihre Schicht hatte sich vergrößert und weiterentwickelt,
sie hatten ihre Gesundheit und ihr Streben nach Freiheit bewahren können. Deswegen werden
heutzutage Methoden entwickelt, die Sklaven- bzw. Dienerschicht zu „entmenschlichen“.

Dies soll folgendermaßen erreicht werden:

1.)
sehr enge berufliche Spezialisierung,

2.)
sexuelle Befriedigung ohne die Vermehrung,

3.)
speziell zubereitete, genau abgestimmte Sklavennahrung.

Falls man also immer noch glaubt, dass die heutigen gesellschaftlichen Tendenzen wie ..

1.)
die Vereinfachung des Schulprogramms,

2.)
frühe Sexualisierung, propagandistische Zerstörung des Familien-Begriffs
und Propaganda von unnatürlichen sexuellen Praktiken,

3.)
chemische und gentechnische Vergiftung der Nahrung

.. etwa Fehler im System darstellen, der täuscht sich gewaltig. Ein Diener soll, damit
er seinem Herren keine Konkurrenz machen und sich von ihm lösen kann, möglichst:

1.)
am besten nur eine einzige, genau auf ihn abgestimmte Aufgabe beherrschen, ausführen
können und mit dieser Aufgabe am besten vollzeitbeschäftigt sein, damit er sich nicht
weiterentwickeln kann;

2.)
er soll sich sexuell befriedigt fühlen, aber ohne sich dabei unkontrolliert
zu vermehren (künstliche Vermehrung im Labor wäre dafür ideal);

3.)
und schließlich soll er eine ihn satt machende, auf seine Aufgabe abgestimmte und
ihn für notwendige Zeit am Leben erhaltende spezielle – am besten genmanipulierte,
damit man seine Lebensvorgänge genau steuern kann – Nahrung erhalten.

Natürlich soll dabei primitive gesellschaftliche Unterhaltung
in Form von TV, Fest- und Sportveranstaltungen nicht fehlen.

Also ist es absolut ohne Bedeutung, was für Fehler im heutigen System von einigen der
heutigen Bürger festgestellt und angemeldet werden. Ihre Einwände und Vorschläge werden
nicht berücksichtigt werden, denn das System ist für sich so wie es ist perfekt!

Falls aber Teile der Bevölkerung doch noch auf „schlimme“ Gedanken kommen und dagegen
etwa protestieren sollen, werden sie durch Einweisungen, veranstalteten Terror und wenn
nötig auch Krieg in Schach gehalten. Sollten diese Teile etwa zu groß werden, können
ganze Bevölkerungen – etwa durch Migration – einfach ausgetauscht werden.

Willkommen in der Zukunft !

Quelle : Bachheimer Blog

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/08/15/sklaven-ohne-ketten/

Der Hooton-Plan heute – zur Erinnerung

BRD

1. Vorgeschichte

Versailles ist auch heute noch der deutschen Bevölkerung ein Begriff durch die unverschämten Forderungen der Alliierten nach Gebietsabtretungen, Abrüstung und Reparationszahlungen nach Abschluss des 1. Weltkrieges. Die deutschen Streitkräfte waren abgerüstet und nun wurde kassiert. Bei der übergroßen Mehrheit des deutschen Volkes, bei allen Parteien – von links bis rechts – war der Sturm der Entrüstung über die durch die von den Deutschen zu leistenden Reparationen groß und dauerhaft. Die Entstehung des 2. Weltkrieges dürfte nicht unwesentlich davon beeinflusst worden sein.

2. Die Ziele Hootons

Nach Ende des 2. Weltkrieges war man schlauer: Die Deutschen sollten zwar auch geschröpft werden, es jedoch nicht bemerken. Guter Rat war teuer.

Die Lösung dieses Problems wurde – schon am 04.01.1943 – durch den Professor der Anthropologie an der Harvard-Universität Ernest Albert Hooton aufgezeigt. Er empfahl eine Bevölkerungspolitik für die Deutschen, die die Besatzungsmächte nach Kriegsende zur „Lösung der Deutschen Frage“ durchführen könnten und sollten. Im New Yorker „Peabody Magazine“ erschien sein Vorschlag. In der Artikelreihe „Sollen wir die Deutschen töten“ (Titel: „Züchtet die kriegerischen Erbanlagen der Deutschen weg“ (Breed war strain out of Germans) stelle er seine Forderungen dar.1

Diese lauteten:

• Deutschland mehrfach zu teilen,

• Das gesamte deutsche Erziehungssystem zu vernichten,

• den deutschen Nationalismus zu zerstören,

• die Geburtenraten der (reinrassigen) Deutschen drastisch zu senken und

• die Ansiedlung von abermillionen Ausländer in Deutschland (mit dem Ziel genetischer Vermischung) weitgehend zu fördern und so die „Kriegsseele der Deutschen auszuzüchten“.

Um größeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese „Umzüchtung“ langsam durchzuführen.

Auch die US-Hetzschrift mit dem Titel „What to do with Germany“ (Was machen wir mit Deutschland?) aus der Feder des Rechtsanwaltes Louis Nizer zeigte die damalige Denkrichtung.

Präsident Roosevelt verteilte den Nizer-Text an seine Kabinettsmitglieder und General Eisenhower versandte 100.000 Exemplare. Alle Offiziere seines Stabes mussten Aufsätze über das Buch schreiben. Harry S. Truman war überzeugt: „Jeder Amerikaner sollte es lesen”.3

In dem Kapitel „Invading the German Mind“ (Aushöhlung des deutschen Geistes) schrieb Nizer:

„Die Umerziehung (reeducation) ist die größte und vornehmste Aufgabe, die uns je auferlegt worden ist, denn es geht darum, das geistige Fundament eines ganzen Volkes zu zerstören und diesem einen neuen Charakter einzupflanzen. Alle nur verfügbaren Kräfte müssen für die Durchdringung des deutschen Denkens bei diesem noblen Angriff ins Feld geführt werden.“

Dieser Deutschenhass wurde von Roosevelt zur amerikanischen „Staatsräson“ erhoben, er erlebt eine Zweitausfertigung und Bestätigung im links-grünen Deutschenhass unserer Tage.

Dem Internet kann man entnehmen, dass es sich dabei um eine gezielte, aber verdeckt gehandhabte psychologische Kriegsführung gegen die Deutschen handelt.

Der Umerziehungsgedanke spielte auch bei der Potsdamer Konferenz eine Rolle. Der Stellvertretende US-Außenminister Archibald McLeesh, sagte dort, es müsse das Ziel der Umerziehung sein, den Charakter und die Mentalität der deutschen Nation zu verändern, so dass Deutschland schließlich ein Leben ohne Überwachung gestattet werden könne.

Dafür sei eine Behandlung der Deutschen notwendig, die man mit der eines Kriminellen in einer modernen Strafanstalt vergleichen könne.

„Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“

Man müsse einen Prozess in Gang setzen, an dessen Ende die deutsche „Seif Reeducation“ stehen müsse. Die Hauptforderung der Psychologischen Kriegführung sollte verwirklicht werden:

Das (deutsche) Volk von seiner Führung zu trennen. … Für alle Zeitungen wie auch beim Rundfunk galt der Grundsatz, dass jeder Journalist ein Umerzieher zu sein hat.

Befolgte er das nicht, lief er Gefahr, seine Stellung zu verlieren. Nicht zuletzt das erklärte die Linientreue von Verlegern und Redakteuren.

„Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang gefunden hat in die Geschichtsbücherder Besiegten und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden“, so Walter Lippmann, 1889-1974, jüdisch-amerikanischer Publizist und Chefredakteur der New York World, zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 9810, 11, 12.

Noch Anfangs der 90er Jahre betonte Jeffrey Peck, Leiter des Germany Historical Institute in Washington, erneut die angestrebte Entwicklung mit den Worten:

„Ich hoffe, dass sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muss geändert werden.“

Zuletzt – 2001 – warb auch die Bundesregierung unter dem Schlagwort: „Familie Deutschland: mehr Chancen, mehr Rechte, mehr Sicherheit“,

herausgegeben vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung auf 80 Seiten dafür.

3. Vernebelung durch Zeitablauf

Vor diesen Zielen muss man die Entscheidungen, besser gesagt: „Nicht-Entscheidungen“ der deutschen Regierungschefs sehen, vor allem, was den Zuzug Fremder betrifft.

Von nahezu allen Bundeskanzlern sind seit 1965 sind Äußerungen bekanntgeworden, in denen sich diese gegen den Zuzug weiterer Ausländer ausgesprochen haben.

Obwohl sie die Richtlinien deutscher Politik bestimmen (sollen), haben sie nicht gehandelt. Sind sie in ihrem Handeln nicht frei? Unterliegen sie weiter geltenden, aber geheim zu haltenden Vorgaben? Wenn man sich die heutige Politik im Zusammenhang mit den Forderungen Hootons ansieht, muss die Frage erlaubt sein, ob es sich dabei nicht um die Realisierung des Hooton-Planes in Reinform handelt:

1. Die weitere Teilung Deutschlands.

2. Die Vernichtung des deutschen Bildungs-/Erziehungssystems.

3. Die Europäisierung und Zerstörung alles dessen, was man unter „national“ versteht.

4. Die Verweigerung von Maßnahmen, die die Geburtenrate der hier geborenen Frauen verbessern, und

5. die Ansiedlung von Millionen von Ausländern mit dem Ziel genetischer Vermischung in Deutschland!

Sieht man sich weiterhin die nicht vernünftig zu erklärenden und auch vertragswidrigen Subventionszahlungen in die wirtschaftlich schwachen Länder Europas an, so erhebt sich der Verdacht, ob die nicht – wie nach Versailles – als versteckte Reparationszahlungen aufgrund des verlorenen Weltkrieges gedeutet werden müssen.

Dazu kommt – wie nach Versailles – die Rückrüstung der Bundeswehr.19 Ist das zufällig so? Ist das aus Geldmangel so? Oder ist es gezielte Politik seit Abschluss des 2+4-Vertrages?

http://galaxiengesundheitsrat.de/forum/topics/dann-gnade-euch-gott.
http://books.google.de/books/about/Familie_Deutschland. html?id=dFmAoAEACAAJ&redir_esc=y.

Die Senkung der Geburtenrate passt ebenfalls in dieses Bild, bedarf aber einer gesonderten Betrachtung.

Ehrhard, Brand, Schmidt, Kohl, Schröder, Merkel (z.T. mehrere).
17 Art. 65 GG.

Ziel: Auszüchtung der Kriegsseele.

Junge Freiheit vom 24.10.2014, S. 1.

Ist das alles „Schnee von gestern“?

1. Auch dann, wenn man sich die Äußerung des Präsidenten Barrak Obama vom 05.06.2009 auf der Ramstein Air Base ansieht? Der hatte zu seinen Soldaten gesagt: „Deutschland ist ein besetztes Land und das wird auch so bleiben.“

2. Auch dann noch, wenn man bedenkt, dass Hooton eine langsame Umzüchtung gefordert hatte?

3. Ist die Verwirklichung des Hooton-Planes aus heutiger Sicht nur eine Spinnerei oder ist sie gelebte Wirklichkeit? Gibt es so viele parallele „Zufälle“, beim Vergleich heutiger Realität mit dem Hooton Plan???

Das Problem ist: Die allermeisten Deutschen sind inzwischen so verdummt, dass sie die Zusammenhänge nicht mehr erkennen. Das ist auch gewollt so. Dieses Ziel des Hooton-Planes kann abgehakt werden.

4. Duldung dieser Politik durch die Bürger?

Jammern alleine hilft nicht. Hinsichtlich der genetischen Planungen, aber auch gegen finanzielles Ausbluten unseres Landes sollte den „Verantwortlichen“ in Wahrnehmung demokratischer Rechte die „rote Karte“ gezeigt werden.

Parteien sollten nur dann unterstützt werden, wenn sie sich einsetzen für eine

• grundlegende Veränderung des Einwanderungsrechts,

• drastische Verkürzung der Entscheidungszeiten über Asylanträge von Zuwanderern und deren unverzügliche Abschiebung, wenn sie über die notwendigen Voraussetzungen für die Asylgewährung nicht nachweisen können.

• Förderung der Bereitschaft hier geborener Frauen, Kinder großzuziehen,

• konsequente Durchsetzung nationaler Rechte gegenüber der EU. Insbesondere gilt das für Rechte, die die Verfügung über unsere Haushaltsmittel betreffen und eine

• Unterstützung derjenigen Parteien, die die o.g. Forderungen vertreten.

komplett als PDF

Der-Hooton-Plan text-

http://deutschelobbyinfo.com/2015/06/28/der-hooton-plan-heute-damals/

…..danke an Erika T.

Gruß an die Vaterlandsverräter, wir vergessen euch NICHT – garantiert (!)

Der Honigmann

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/09/26/der-hooton-plan-heute-zur-erinnerung/

BREXIT: Merkel fordert sofortiges Volksabstimmungsverbot für gesamte EU

Darth mudder angela merkel der Besen kehrt wieder ich bin das volk mutter der Nation nicht mein Land qpress+++EIMELDUNG+++ BRDigung: Das deutsche Regierungsviertel in Berlin steht immer noch fest unter Schock. Offizielle Reaktionen aus Berlin gibt es derzeit kaum. Nur die unverschämtesten unter den Politikern getrauen sich bereits jetzt voreilige Kommentare vom Stapel zu lassen, um ihr eigenes Image auf Kosten der abtrünnigen Briten zu stählen. Von Scham oder Anstand dabei keine Spur. Diese britische Aufsässigkeit gehört nach ihrer Meinung sofort sanktioniert und verdammt. Der Schock über dieses asoziale Verhalten und nicht hinnehmbare Bestreben von Selbstbestimmung raubt nicht nur der Konzern-EU den Atem, auch die Schatten-Kanzlerin der EU gibt sich zutiefst betroffen..

Schockzustand, als harsche Beschreibung für die aktuelle Befindlichkeit in Brüssel ist eine alberne Verniedlichung. Dort sieht man zurecht die EU Diktatur vollends in Gefahr. Wenn nicht jetzt sofort gehandelt wird, könnten Nachahmereffekte die EU schneller in seine Bestandteile zerlegen, als es den Erbauern und Gestaltern der neuen EU-Diktatur lieb sein wird. Jetzt braucht es eine starke Führungspersönlichkeit, die im Interesse des gesamten Geld-Europas diese Situation überwindet und den Pöbel wieder zur Räson bringt, notfalls auch mit der nötigen Staatsgewalt. Super-Merkel, der eiserne Besen der EU ist jetzt gefragt.

Merkel selbst konnte angesichts einer am frühen Morgen einsetzenden Schnappatmung noch nicht vor die Mikrofone treten, um sich zu dieser Ungeheuerlichkeit zu entäußern. Erwartungsgemäß werden ihre Reaktionen gegenüber den Schuldigen nicht unterm Weg bleiben. Sie wird, sobald sie endgültig in Ohnmacht gefallen ist, sich dezidiert zum BREXIT und dessen Folgen äußern. Wir nehmen den Kern ihrer noch nicht geäußerten Willensbekundungen zum Anlass, diese detailliert in ihren Ausmaßen zu beschreiben.

Ja und Nein Europa der MenschenAngela Merkel sieht sich demnach in ihrem Kurs, der indirekten Demokratie durch die neuerliche Unverschämtheit der Briten vollends bestätigt. Dieser einmalige Vorgang belege, dass man der britischen Bevölkerung genauso wenig trauen könne wie der Deutschen. Das dürfe nicht ohne Konsequenzen bleiben. Nunmehr sei es angezeigt schnell zu reagieren, bevor das EU Konstrukt durch destruktive, demokratische Ausfallerscheinungen gänzlich zerrüttet werde. Es sei nicht hinzunehmen, dass die ahnungslosen und inkompetenten Menschen selbst über ihre Zukunft entscheiden sollten, wo ihnen jegliches Fachwissen zur Komplexität des Lebens und der Bedeutung von Menschen in komplizierten Wirtschaftsprozessen abgehe. Das hätte auch die britische Regierung zuvor wissen müssen und diesen Volksentscheid schon gar nicht zulassen dürfen.

Nach ihrer Einsicht wird es das Beste sein, die englische Regierung trete jetzt sofort geschlossen zurück und mit ihr auch das unbeliebte Ergebnis dieses rechtswidrigen Volksentscheides vom 23.6.2016. Diese fachliche als auch moralische Verfehlung der Briten müsse seitens der EU sofort, entschlossen sanktioniert und geahndet werden. Die sofortige komplette Schließung aller Grenzen Richtung Großbritannien, nebst Streichung aller Fähr- und Flugverbindungen könne nur der Auftakt zur Teufelsaustreibung sein. Hier werde man auch Russland um Mithilfe bitten, ggf. eine Seeblockade erfolgreich mit durchzusetzen. Eine totale wirtschaftliche Blockade, das Einfrieren aller Bankkonten von Politikern, als auch die umgehende Beschränkung von Reisefreiheiten aller für diesen Volksentscheid Verantwortlichen in Großbritannien müssten jetzt als vorrangige Maßnahmen von der EU, der UN und den USA verabschiedet werden.

Ich waehle Europa, weil ich das Argument einsehe qpress-01Angela Merkel wird sich deshalb nach diesem Eklat für ein EU-weites Verbot von Volksabstimmungen aussprechen, welches zunächst im Wege einer Eilverordnung von der EU-Kommission erlassen werden könnte. Nach der Entfernung aller EU-kritischen Abgeordneten aus dem EU-Parlament, könnte diese Eilmaßnahme dort sogleich einstimmig abgenickt werden und sollte dann wenigstens ein Jahr rückwirkend in Kraft treten. In dieser schweren Zeit müsse sich die EU ein Vorbild an Deutschland nehmen. Bereits seit dem Zweiten Weltkrieg habe man hier das Volk erfolgreich von derlei destruktiven Entscheidungen und Selbstzerstörungshandlungen fernhalten können.

Das uneingeschränkte (Selbst)Bestimmungsrecht des Geldes und Großkapitals erfordere jetzt konsequentes Handeln zum Wohle der Menschheit und zum Schutz des Niedriglohn-Sektors. Wir gehen davon aus, dass sich dieser harte Merkel-Kurs relativ schnell in der EU verfestigen wird. Mit eisernem Besen muss nunmehr die mächtigste Frau der Welt das Deck der sinkenden EU-Tanic kehren, damit der blanke Hans dort standesgemäß begrüßt werden kann. Selbstverständlich reden wir ab heute gar nicht mehr über das anhaltende Totalversagen einer unfähigen EU (wird unter Strafandrohung gleich mit verboten), die sich nur für Geld und Profit interessiert! Nein, wir reden offiziell nur noch über die unartigen und widerborstigen Menschen, die sich dem großartigen Gedanken dieser schönen wirtschaftlichen Zwangsvereinigung aus niederen, menschlichen oder gar persönlichen Motiven zu widersetzen gedenken. Genau genommen müssten jetzt alle EU-Kritiker sofort inhaftiert werden, um diesen Freiheitsbazillus noch im Keim zu ersticken und durch den viel größeren Freiheitsgeist der Konzernflasche zu ersetzen.

http://qpress.de/2016/06/24/brexit-merkel-fordert-sofortiges-volksabstimmungsverbot-fuer-gesamte-eu/

Der Brexit fördert sie zutage: Lügner, Dummschwätzer und staatliche Propagandisten in ARD und ZDF

Wer die öffentlich-rechtlichen Anstalten heutzutage noch mit unabhängigem Journalismus in Verbindung bringt, oder behauptet, sie würden ihrem Auftrag nach objektiver, umfassender und unparteilicher Information der Bevölkerung gerecht, der gehört entweder zu den bedauernswerten Schafen, die sich ausschließlich in diesen Anstalten desinformieren oder zu jenen, die in ihnen arbeiten.

Brexit525

Einige kurze aber prägnante Beispiele aus der medialen Kampagne gegen den Brexit zeigen, womit wir es zu tun haben.

1. Beispiel ARD: Der Lügner und Geschichtsfälscher Alois Theisen

ARD 23.06.2016 tagesthemen

ARD_23062016_tt_Theisen

Alois Theisen: „Die Vision von den Vereinigten Staaten von Europa, ausgerechnet vom früheren britischen Premier Winston Churchill entwickelt, sie sinkt jetzt für lange Zeit hinter den Horizont des politisch Machbaren.“

Was Theisen den Zuschauern hier vorsetzt – und was sich über die Lügenpresse ausbreiten und in die Köpfe der Schafe einnisten wird – ist eine dreiste Geschichtsklitterung und eines von vielen Ammenmärchen, wie sie den deutschen Bürgern seit Jahrzehnten durch die Staatsmedien eingetrichtert werden.

In Wahrheit hat Winston Churchill höchstpersönlich die Briten überhaupt niemals als Mitglied in den von ihm tatsächlich befürworteten „Vereinigten Staaten von Europa“ gesehen. Churchill betrachtete das Commonwealth als eine eigenständige Weltmacht neben den USA und der Sowjetunion und ist damit in seinen Ansichten zweifellos im Lager der Brexit-Befürworter zu verorten. ARD-Lügner Theisen stellt die Geschichte in den tagesthemen auf den Kopf und Churchill hätte ihm dafür den Arsch versohlt.

Letztendlich sollte Europa zu einer neuen Kraft zwischen Großbritannien, den USA und der UdSSR werden. Die Kooperation der etablierten Mächte sah er dabei als Voraussetzung an: „Großbritannien, das British Commonwealth of Nations, das mächtige Amerika und, ich hoffe, Sowjetrussland – denn dann wäre in der Tat alles gut – müssen die Freunde und Förderer des neuen Europa sein und für sein Recht auf Leben und Glanz eintreten.“

In einer Hinsicht widerspricht die Rede des Premierministers dem europäischen Vereinigungsgedanken. Weder Großbritannien noch die Sowjetunion zählte er zu Europa. Die britische Insel sah er als eigenständigen Machtfaktor und Hauptstütze der Weltorganisation. Zwar hatte die Insel nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges enorme wirtschaftliche Probleme und war an einer Kooperation mit Kontinentaleuropa interessiert, jedoch war seine Regierung nicht bereit, staatliche Souveränität abzugeben. Im Gegenteil, das alte British Empire sollte als Weltmacht bestehen bleiben.“ (Quelle)

2. Beispiel ZDF: Dummschwätzer Claus Kleber und „der Lauf der Geschichte“

ZDF 23.06.2016 heute-journal

ZDF_23062016_Kleber_Brexit

Claus Kleber: „Wir senden heute aus London, am Ende eines Tages, an dem das britische Volk vielleicht den Lauf der europäischen Geschichte ändert.“

Klebers maßlose Selbstüberschätzung und Geltungsdrang, die hier so bedeutungsschwanger und zum Fremdschämen geeignet vor Big Ben inszeniert wieder mal zum Ausdruck kommen, gehen Hand in Hand mit Dummheit und ideologischer Verblendung. Es würde wohl einige Zeit in Anspruch nehmen, jemandem wie ihm zu erklären, dass jedwede Entscheidung der Briten, egal ob für oder gegen einen Verbleib in der EU, den Lauf der Geschichte erheblich beeinflussen, aber niemals „ändern“ wird.

Was hier in Klebers Worten zum Ausdruck kommt, wessen er sich selbst aber nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass ein Propagandist wie er, ein festes Bild davon hat, wie Geschichte laufen muss. Die Eliten, zu denen er sich selbst – trotz oder gerade wegen seiner intellektueller Mängel – zählt, haben beschlossen, dass die von ihnen an den Menschen vorbei konstruierte EU ein mindestens 1000-jähriges Superreich des Friedens, der Prosperität und des Humanismus sein soll. Alles, was dem in die Quere kommt, ändert den von ihnen – den selbsternannten Weltenlenkern – geplanten Lauf der Geschichte. Dass so eine Type als Journalist denkbar ungeeignet ist, dass wir es mit einem lupenreinen Propagandisten zu tun haben, muss man im Falle Kleber eigentlich nicht mehr lange erklären.

3. Beispiel WDR5: Nicola Reyk – Eine ganz gewöhnliche Staatsmaulhure

In allen hier im Blog dokumentierten Beispielen entlarvt sich ein staatliches Maulhurentum der öffentlich-rechtlichen Anstalten, das mit echtem Journalismus so wenig zu tun hat, wie ein Verkaufspropekt von VW mit unabhängigen Verbraucherinformationen. Wohin dieses systematische Desinformation führt (VW erfährt es gerade am eigenen Leib), das sehen wir tagtäglich, denn auch das Zerfallen der EU ist ein Ergebnis von Desinformation, Propaganda und den ihnen zugrunde liegenden antidemokratischen Verhältnissen.

Um kurz nach 7.30 Uhr heute Morgen sprach WDR-Moderatorin Nicola Reyk im Morgenecho mit dem ehemaligen EU-Spitzenkader Günter Verheugen über das Votum der Briten und entlarvte dabei ihre vollkommen verinnerlichte gesellschaftliche Position als Propagandistin im Auftrag des Staates.

WDR6_Morgenecho_Brexit525

Günter Verheugen: „… Ich kann es emotional nicht fassen, dass so etwas geschehen kann. Es ist unvernünftig. Es ist eine Entscheidung, die für uns alle – für die Briten, wie für uns, die wir übrig bleiben – die Zukunft sehr sehr unsicher macht. Und ich frage mich, wie es passieren kann, dass in einem so nüchternen Land wie Großbritannien, so vernünftigen Land, die Menschen offenbar auch gar nicht mehr hören wollen. Die Regierung, die große Mehrheit der Abgeordneten haben die Bürgerinnen und Bürger gewarnt, haben gesagt, macht das nicht! Die Menschen haben nicht auf sie gehört undd as scheint mir Teil eines im Augenblick fast weltweit zu beobachtenden Trends zu sein, der sich gegen das politische und wirtschaftliche – sogenannte – Establishment richtet. Das haben wir übrigens bei uns in Deutschland ja auch schon. Also da sind auch Tendenzen drin, die weit über Großbritannien hinausgehen.“

Nicola Reyk: „Aber was haben wir denn falsch gemacht? Also wir im Sinne von die Europäische Union? Sie sind ja einer derjenigen, der daran heftig mitgebastelt hat an dieser großen Idee; mit viel Idealismus. Was ist schief gelaufen?“
(Quelle WDR; mp3)

Da war es raus und es half auch keine nachgeworfene Umdeutung mehr. Diese Denke, dass man sich seitens der staatlichen Journaille als Teil des Eliten-Projekts EU sieht, durchzieht die Lügenpresse wie ein Krebsgeschwür und kulminiert in Titelblättern, wie sie der SPIEGEL den Lesern zuletzt vor die Nase setzte. Das, was aber im SPIEGEL und auch in der öffentlich-rechtlichen Journaille zum Ausdruck kommt, hat mit echtem Journalismus NICHTS zu tun. Es wird nicht unabhängig und unparteilich aufgeklärt und informiert, sondern einseitig Meinung gemacht und propagiert – tagtäglich 24 Stunden lang.

Der Witz an dieser ganzen Malaise ist, dass es genau diese Propaganda und Meinungsmache ist, die die EU überhaupt erst in den Abgrund gefahren hat. Es ist die Propaganda, die eigene Verbrechen (Irak, Syrien, Libyen) unter den Teppich kehrt und dann die Folgen dieser Verbrechen (Flüchtlingsströme, Terror) den Bürgern aufzwingen will. Bürgern, denen ansonsten allenfalls erlaubt ist, das Versagen und die Verbrechen der Politik alle vier Jahre aufs Neue abzusegnen. Nur öffentlich-rechtliche Trottel oder realitätsfremde Politiker wundern sich dann scheinheilig oder tatsächlich überrascht, dass das Volk auf die Barrikaden geht.

Zur Erinnerung (was die Lügenpresse vergessen machen will): Die Briten waren an vorderster Front, als der Irak 2003 zerbombt und in eine Brutstätte für islamistischen Terrorismus verwandelt wurde. Die Briten haben an vorderster Front Libyen ins Chaos gebombt und mitgeholfen, auch Syrien in einen blutigen Krieg zu stürzen, dessen Flüchtlinge (zusammen mit tausenden anderen aus Irak und Afghanistan) nun nach Europa strömen und einer der Hauptgründe sind, warum eine Mehrheit in Großbritannien für den Brexit stimmte. Diese direkten und vollkommen nachvollziehbaren kausalen Zusammenhänge werden in der Lügenpresse totgeschwiegen und unter den Teppich gekehrt.

4. Beispiel WDR2: Ralph Sina – Ein Demagoge stellt die Welt auf den Kopf

Statt Aufklärung und Informationen über Ursachen und Zusammenhänge zu liefern ereiferte sich gestern beispielhaft Propagandist Ralph Sina in der WDR „Arena“ darüber, was der EU doch an internationalem Einfluss und geopolitischem Engagement der Briten verloren gehen würde, wenn der Brexit käme:

Ralph Sina: „… und umgekehrt wäre die EU unglaublich provinziell ohne Großbritannien mit diesem hervorragenden diplomatischen Dienst, mit diesem Welthorizont. Die meisten europäischen Länder haben im Grunde gar keine Außenpolitik, sind gar nicht an Außen interessiert, gucken nur auf sich. Großbritannien gehört neben der Bundesrepublik zum Teil, neben Frankreich, neben den Niederlanden, vielleicht noch Italien zu den Wenigen, die vielleicht noch einen Außenfokus haben. Deswegen halte ich es für immens wichtig, dass sie bleiben. Und Gott sei Dank kann man nur sagen, die hohe Wahlbeteiligung gerade in Großbritannien, die spricht eher dafür, dass sie drin bleiben, als dass sie raus gehen.“ (Quelle: WDR; mp3; ab 22:40min)

So kann man sich irren, wenn man in der eigenen Suppe aus Propaganda badet! Britischer Kolonialismus, Völkerrechtsverbrechen, Massenmord, Regime Change und Kriegstreiberei werden in der Lügenwelt des Ralph Sina zu „Welthorizont“. Käufliche Lügner und Idioten wie er hetzen im gleichen Staatsfunk mit Blick auf die friedliche und demokratische Sezession der Krim von „Annexion“ und propagieren Sanktionen und militärische Aufrüstung gegen Russland, während Verbrecher wie Tony Blair als honorige Europäer verkauft werden. Man sollte Sina mal in Rakka, Falludscha, Sirte oder Aleppo aus dem Hubschrauber schmeißen, damit er sich anschauen kann, was anglo-amerikanischer „Weltgeist“ so anrichtet. Die Flüchtlingsströme, die jetzt die EU zerreißen, haben offensichtlich noch keine wahrhaftigen Einsichten in seinem käuflichen Spatzenhirn in Gang gesetzt.

Sina ist allerdings nicht nur verlogen und dumm, sondern auch ein ideologischer Überzeugungstäter, wie sein kurz darauf folgendes, antidemokratisches Geschwätz einmal mehr beweist. Die Message: Der Pöbel handelt nicht rational, sondern aus niederen Motiven und die Briten stimmen mehrheitlich für einen Brexit, um den Eliten einen Denkzettel zu verpassen. Das ist natürlich hanebüchener und antidemokratischer Unsinn, der uns aber in diesen Tagen nicht nur von Sina im WDR vorgesetzt wird:

Ralph Sina: „Referenden appelieren ganz stark an das Bauchgefühl. Es wird oft nicht über das abgestimmt, um was es eigentlich geht, sondern man will es denen da oben mal zeigen und der Elite – sei es der in London oder in Brüssel. Beispiel noch vor kurzem in Brüssel: die Niederländer haben abgestimmt in einem Referendum und zwar über das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine. Also die Frage war: Sollen die Niederlande einem Assoziationsvertrag zwischen der EU und der Ukraine zustimmen. Ein hochkomplexes Thema, aber darum ging es gar nicht, sondern es ging darum, es einfach denen mal in Brüssel zu zeigen und das ist die ganz große Gefahr bei Referenden, die ja sehr basisdemokratisch daherkommen; nach dem Motto, jetzt lassen wir das Volk mal wirklich sprechen, dass im Grunde genommen diese Referenden eine Spielwiese auch für Demagogen sind.“
(Quelle: WDR; mp3; ab 43:35min)

Die wahren Demagogen sitzen im Staatsfunk und es sind Typen wie Theisen, Kleber, Reyk und Sina. Sie lügen, sie verschweigen, sie verzerren die Realität, bis die Welt komplett auf dem Kopf steht. Ihr Lügen wenn dann in der Folge zur Basis neuer politischer Fehler und Verbrechen. Die tröstliche Botschaft: Sie schaufeln damit am Ende auch ihr eigenes Grab. Zyniker, die verstanden haben, was falsch läuft, könnten sich jetzt Chips und Cola bestellen und zuschauen, wie der ganze Laden den Bach runtergeht.

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/06/24/luegner-dummschwaetzer-und-staatliche-propagandisten-in-ard-und-zdf/#like-23088

Geheimnis gelüftet: UN stuft Deutschland als „Feindstaat“ ein

Bargeldverbot: Werden wir wieder belogen? Hier einiges zur Auffrischung unserer Erinnerung

Viele Politiker beteuern, dass das Bargeld auch in Zukunft bleibt. Die Oesterreichische Nationalbank betont dazu, dass die Abschaffung des 500 Euro-Scheines bedeute nicht, dass das Bargeld in der EU abgeschafft wird. Dagegen findet der Staatssekretär Harald Mahrer (ÖVP) ganz andere Worte, Zitat: „… Die Diskussion wird nicht ehrlich geführt. In Wahrheit geht es darum, Bargeld schrittweise abzuschaffen, um Negativzinsen leichter an die Bürger weitergeben zu können“. Und Mahrer ist einer von vielen die die derzeitige Situation mit gebührender Skepsis betrachten, alle gehen davon aus, dass das Bargeld, die letzte (schon beschränkte) Freiheit der Menschen in Europa bald Geschichte ist. Für alle diejenigen die schnell vergessen, nachfolgend einige Beispiele!

Was Politiker versprechen und gleich danach brechen!
Der ehemalige deutsche Kanzler Helmut Kohl: Hartwährungskurs hat Vorrang.
 
Österreich, Kronenzeitung Titelseite 9. Juni 1994
Das alles wurde uns versprochen, doch die Wirklichkeit schaut ganz anders aus!
 
Warum werden Versprechen in der EU und auch national immer wieder gebrochen?
Die unten angeführten Aussprüche sollten uns zu Denken geben!
 
Der Österreichische Präsidentschaftskandidat ist mitunter auch Jean-Claude Junkers Meinung


Wenn es um Geld- oder Bargeldabschaffung geht, werden uns die EU-Politiker, die Landespolitiker, die EZB, IWF, die Nationalbanken niemals die Wahrheit sagen, das ist sicher. Sie werden uns immer zuerst vor vollendete Tatsachen stellen!

.
Quellen: Kronenzeitung, ORF, Fokus, Standard, Eggetsberger-Info Archiv,

Bildquellen: Eggetsberger-Info Archiv
.

Das letzte Bataillon

Der Endkampf zwischen Merkels Todesflut-Republik und der Volksdemokratie hat begonnen

Petry: Feuer frei

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry, die sich bisher eigentlich in der Öffentlichkeit sehr merkel-nah darstellte, die, wie ihr Vorgänger Lucke, Beifall von den Feinden des deutschen Volkes ersehnte, wagte jetzt den Sprung ins deutsche Lager. Sie zerschnitt das anbiederische Lügenband mit dem Merkel-System und forderte den Waffeneinsatz an der Grenze gegen die fremden Invasoren. Die Lügenpresse hat jetzt ihr neues Hetzobjekt gefunden. Doch genau diese klare Linie wird der AfD einen weiteren Stimmenzuwachs bei den anstehenden Landtagswahlen bringen. Sie müssen jetzt gewaltig fälschen, um die AfD unter 25 Prozent zu halten. Die neue Zeit könnte beginnen. Die Zeit der Lüge geht zu Ende.

Das dem Besatzungskonstrukt BRD von den Siegern verpasste Grundgesetz, [1] das fälschlicherweise “Verfassung” genannt wird, ist in Wirklichkeit gar nicht so schlecht, dass man nicht als national gesinnter Mensch, selbst als Nationalsozialist, bis zur Wiederherstellung der Freiheit von der Besatzungswillkür damit leben könnte.

Im Taumel des totalen Sieges über Hitler-Deutschland ließen es die Sieger zu, Paragraphen in dieses “Grundgesetz” zu schreiben, die dem Buchstaben nach den besiegten Deutschen Rechte zugestehen, die durchaus ausreichen würden, unsere Existenz als Deutsche zu sichern. Das Problem ist also nicht das sogenannte “Grundgesetz” der BRD, sondern seine abscheulichen politischen Träger, die sich nicht daran halten.

Es war natürlich von den Siegern nie daran gedacht worden, die Deutschen in einer wirklichen Demokratie leben zu lassen. Die Vernichter des Reiches waren davon überzeugt, dass das vor allem mental enthauptete deutsche Volk sich nie mehr nach völkischer Harmonie zurücksehnen, die wirkliche Freiheit nie wieder anstreben und die formal gewährten Rechte des “Grundgesetzes” niemals wirklich einfordern würde.

Das deutsche Volk sollte der menschenverachtenden Despotie der jüdischen Lobby-Macht zur ewigen Unterjochung und Ausbeutung ausgeliefert werden. Von allen eingekauften Subjekten des Systems wird die alliierte Besatzungsform seit 1945 aber als “liberale Demokratie” propagiert. Aber mit Demokratie hat dieses System tatsächlich recht wenig zu tun, nennen wir es einfach “Die Lobby-Demokratie”, die dem deutschen Volk jede Mitwirkung an seinem eigenen Schicksal verwehrt. Volksbefragungen, die das Wesensmerkmal einer wirklichen Demokratie bzw. einer Volksdemokratie sind, bleiben in der FED-BRD ebenso verboten wie das Aussprechen von Wahrheiten über die wirklichen Herrscher hinter den Kulissen dieses menschenfeindlichen Kartells. Wer diese verbotenen Wahrheiten öffentlich macht, wird in der Lobby-Demokratie der BRD mit bis zu lebenslänglicher Kerkerhaft bestraft. Wir haben es mit einem der schlimmsten Verfolgungssysteme der Welt zu tun, das sich weder an wirkliche demokratische Gepflogenheiten hält, noch die international verbrieften demokratischen Menschenrechte einhält. Und daran ist nicht grundsätzlich das politische System der BRD schuld, wie das “Grundgesetz” beweist, sondern seine Repräsentanten, die das eigene “Grundgesetz” missachten und täglich neu brechen.

augstein

Augstein verlangt die Fortsetzung der Demokratie-Verschwörung gegen das deutsche Volk, nämlich den Deutschen die Volksdemokratie weiterhin zu verweigern.

Das hier Gesagte ist wahrlich kein Hirngespinst, sondern wird sogar von einem der übelsten Vasallen und Lügenpresse-Protagonisten unserer Zeit höchstpersönlich bestätigt, von Jakob Augstein. In einem Alarmaufruf im SPIEGEL forderte Augstein allen Ernstes das Verbot der AfD – mit indirekten Worten. Das wäre noch nichts Außergewöhnliches, denn quasi alle Lobby-Demokraten fordern indirekt das Verbot der AfD. Sensationell an Augsteins Aufruf ist aber seine offen-verbrecherisch zum Ausdruck gebrachte Begründung für die geforderte Zerschlagung der AfD, mit der er die Demokratie-Verschwörung gegen das deutsche Volk erfreulicherweise selbst aufdeckt. Er muss einen Momentlang unvorsichtig gewesen sein, wutschäumender Hass auf alles Freiheitliche dürfte seine Sinne beim Tippen des Textes vernebelt haben. Augstein verlangt nämlich, dass die AfD vor allem deshalb ausgeschaltet werden müsse, weil sie die wirkliche Demokratie, die Volksdemokratie anstrebt. Augstein wörtlich: “Diese Partei ist im Wortsinne eine radikale Partei. Sie will eine andere Republik. Sie will die Volksdemokratie.” Was Augstein damit obendrein meint, ist, dass heute, im Zeitalter des migrantiven Vernichtungskriegs gegen die Deutschen, es gar kein deutsches Volk mehr geben dürfe, somit auch keine Volksdemokratie gefordert werden könne. Und dann jammert der Lobby-Vasall Augstein auch noch darüber, dass das von den Lobby-Söldnern betriebene “Scheitern” (Vernichtung der Partei durch Strafverfahren usw.) der AfD leider doch noch fehlschlagen könne, “denn die liberale Demokratie ist bereits geschwächt”, [2] so das wörtliche Lamento Augsteins.

Udo di Fabio

Aber der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Dr. Udo di Fabio, stellt in seinem Gutachten über Merkels verbrecherische Migrations-Politik fest, dass die Demokratie quasi nur in einem homogenen Volk existieren kann, nicht aber in einem multikulturellen Völkerbrei, da die unterschiedlichen Interessen einer Multikultur eine gemeinsame, von allen getragene Staatspolitik unmöglich macht. Dieser Ex-Höchstrichter überführt Merkel der schwersten Verbrechen in seinem Gutachten, vor allem entlarvt er Merkel als Verbrecherin am Grundgesetz, was insbesondere aus der folgenden Gutachten-Passage hervorgeht: “Es ist darüber hinaus fraglich, ob eine gesetzliche Regelung, die für eine erhebliche Fallzahl eine praktisch unkontrollierte Einreise in das Bundesgebiet erlaubte, überhaupt mit dem Demokratieprinzip vereinbar wäre. Denn Volk im Sinne von Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG, von dem alle Staatsgewalt ausgeht, ist nur die Summe der Staats-bürger. Die buchstäbliche Offenheit des Grundgesetzes für die europäische Integration und die internationale Friedenssicherung ändert nichts daran, dass Demokratie nur funktionieren kann, wenn ein Staatsvolk mit einem entsprechenden klar definierten Bürger-recht identifizierbar und in Wahlen und Abstimmungen praktisch handlungsfähig ist. Insofern muss das Staatsvolk einerseits über die Bevölkerungszusammensetzung und über die Regeln zum Erwerb oder Verlust der Staatsangehörigkeit mit dem Gesetz im formellen Sinne entscheiden, andererseits darf es dabei nicht die praktische Möglichkeit parlamentarischen Regierens und demokratischen Entscheidens bei elementaren Fragen der politischen Gemeinschaft aufgeben.”

Herr Augstein, ihre geforderte menschenverachtende “liberale Lobby-Demokratie” ist deshalb so sehr geschwächt, weil sie mittlerweile von der Bevölkerung als tödlich empfunden und von den höchsten Juristen des Landes als tödlich angeprangert wird. Aber nicht, weil es gemäß Ihrer menschenfeindlichen Kategorisierung “radikale” (also wirklich freiheitliche) Parteien in der BRD gibt. Sie, Herr Augstein, sind doch nur in Panik geraten, weil sie fürchten, dass Ihrer Lügenpresse nicht mehr geglaubt wird, weil Sie und Ihre Bande dann nämlich erledigt seid. Herr Augstein, denken Sie an die großen Spruchbänder in den 1930er Jahren, die bei Kundgebungen entweder über die Straßen oder in den großen Hallen von Decke zu Decke gespannt wurden. Darauf stand zu lesen: “Der Jude siegt mit der Lüge und stirbt mit der Wahrheit.” Das vor Augen, Herr Augstein, ist es doch, was Sie umtreibt. Die Furcht, dass mit der Wiedergeburt der Wahrheit die Lobby-Tyrannei stirbt. Aber Sie werden weder den Tod Ihrer Lobby-Tyrannei, noch ihren beruflichen Lügenpresse-Untergang aufhalten können, denn die Wahrheit befindet sich bereits auf der Schiene.

Auch der für die Lobby agierende Menschenfeind, der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, will, wie Augstein, die Volksdemokratie verhindern. Lindner beschimpfte in einer Debatte im Düsseldorfer Landtag den SPD-Fraktionschef Norbert Römer, er solle die CDU bitte nicht in die Nähe der AfD rücken, das sei gefährlich. Lindner: “Wenn Sie den Kollegen von der CDU Rechtspopulismus vorwerfen, dann verharmlosen Sie die wahren Feinde unserer Gesellschaft.” [3] Die wahren Feinde “unserer Gesellschaft”, Herr Lindner, sind verbrecherische Gesellen wie Sie, Augstein und Konsorten, die täglich das von Ihnen so hochgepriesene Grundgesetz tausendmal selbst brechen.

Mit aller Macht wirft die Lobby derzeit ihre Kampftruppen gegen das aufwachende deutsche Volk in die Schlacht, um ihre Welt-Finanz-Tyrannei über eine vermischte europäische Bevölkerung, operierend unter dem Banner “liberale Demokratie”, doch noch über die Runden retten zu können.

Charaktermenschen könnten alles wenden

Die Sieger waren natürlich verschlagen und sadistisch genug, in ihrem uns übergestülpten Polit-System sozusagen nur den politischen Abschaum nach oben kommen zu lassen. Gerade deshalb ist es Tatsache, dass die gegen uns eingesetzten Besatzungsdirektiven nur noch Schall und Rauch wären, hätten Menschen mit Charakter und Würde in den Parlamenten das Sagen. Es ist wenig hilfreich und entlastet nur die Schuldigen, wenn man die “Besatzungswillkür” tagein und tagaus als Unterjochung bejammert, da so die Taten der Vasallen entschuldigt werden, weil sie ja vom Besatzungsregime gezwungen würden, so gegen uns zu handeln. Wenn der ehemalige Bundeskanzler Ludwig Erhard der Besatzungsmacht damals schon die Stirn bieten konnte, dann könnten es die heutigen Politiker erst recht, wenn sie wollten.

Ludwig Erhard kümmerte sich um keine von der Besatzungsmacht eingeräumten Kompetenzen. Er beseitigte am Stichtag der Währungsreform alle bestehenden Preisvorschriften und Anordnungen für die Bewirtschaftung. Erhard zerschlug eigenmächtig die Zwangswirtschaft. Die usraelischen Besatzer trauten damals ihren Augen und Ohren nicht. Einen derart unerschrockenen Widerstand hatten sie nach all den Demütigungen und ihres Siegergebarens nicht erwartet, wo sie das Bild der Deutschen vor Augen hatten, wie sie unter dem Gelächter der GI’s nach Zigarettenkippen schnappten. General Lucius D. Clay, Befehlshaber der US-Streitkräfte in Europa und Militärgouverneur für Westeuropa, versuchte Ludwig Erhard in rüder, drohender Form zurechtzuweisen. “Sie haben in alliierte Rechte eingegriffen. Ohne Erlaubnis der Militärregierung darf keine einzige Vorschrift über die Bewirtschaftung geändert werden”, so Clay gegenüber Ehrhard befehlend. Ludwig Erhard blickte ihn ebenso kalt wie unerschrocken an und erwiderte knapp: “Ich habe die Vorschriften nicht geändert. Ich habe sie aufgehoben.” Clay schluckte, und nichts geschah.

Wie viel mehr könnten sich die heutigen BRD-Politiker gegenüber der Besatzungsmacht herausnehmen, wenn schon Ludwig Erhard wichtige Sieger-Diktate nur wenige Jahre nach dem Krieg eigenständig aufzuheben vermochte?!!! Sie könnten heute unsere Befreiung vom Lobby-Joch ohne große Mutprobe erreichen, aber ihre erbärmliche menschliche Beschaffenheit als Vasallen-Politiker lässt das nicht zu. Ein nach sittlichen und charakterlichen Maßstäben abschreckendes Politiker-Beispiel verkörpert der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, der sich vor einem Millionenpublikum nicht schämte, im Fernsehen zu gestehen, dass er als gewählter Politiker nichtgewählten dunklen Mächten dient. [4]

Wenn es heute Männer vom Format eines Ludwig Erhard gäbe, könnte das uns von den Siegern “auferlegte” Grundgesetz tatsächlich als Schutzpanzer zur Bewahrung unserer Identität und zur Wiedererlangung unserer Freiheit eingesetzt werden. Aber anstatt sich an dieses “Grundgesetz” zu halten, das unsere Sieger-Politiker täglich beschwören, betrachten sie es als ihre heiligste Pflicht, es zu brechen. Sie betätigen sich also lieber verbrecherisch gegen die Menschen- und Urrechte des deutschen Volkes, als das “Grundgesetz” gesetzestreu zu befolgen.

Der Wortlauf des Grundgesetzes erlaubt uns sogar, eine nationalsozialistische Weltanschauung zu leben und zu lehren!

Selbst Nationalsozialisten könnten gut mit diesem “Grundgesetz” leben, denn in Artikel 33,3 wird jedem “Grundgesetz-Bürger” die freie Wahl der Weltanschauung garantiert. Es heißt dort: “Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen.” Mehr noch, dieses “Grundgesetz” garantiert bekennenden Nationalsozialisten sogar, Volksschulen zur Lehre der nationalsozialistischen Weltanschauung zu errichten. In Artikel Artikel 7,5 heißt es nämlich: “Eine private Volksschule ist nur zuzulassen, wenn sie als Bekenntnis oder Weltanschauungsschule errichtet werden soll und eine öffentliche Volksschule dieser Art in der Gemeinde nicht besteht.”

Ankläger Jackson

Selbst der Hauptankläger des verbreche-rischen Militärtribunals gegen die besiegten Deutschen, Robert H. Jackson, wünschte sich, dass das NSDAP-Parteiprogramm hinsichtlich der Kriegsauffassung Welt-geltung erlangen sollte.

Dieses garantierte Grundrecht wird von den Vasallen-Politikern mit der verbrecherischen Argumentation unterdrückt, dass der Nationalsozialismus verbrecherisch gewesen sei und man das Bekenntnis zu einer “verbrecherischen Organisation” selbstverständlich verbieten dürfe. Das ist ungeheuerlich, da in der BRD der Kommunismus, der für die Ausrottung von über 100 Millionen Menschen verantwortlich ist, sehr wohl erlaubt ist. Aber noch wichtiger zur Überführung dieser Lüge ist, dass einige Hauptpunkte des NSDAP-Parteiprogramms der Weimarer Reichsverfassung entnommen sind, und die Weimarer Reichsverfassung gilt der heutigen BRD als Vorbild für ihr eigenes Grundgesetz. Mehr noch, sogar die Sieger-Akteure von Nürnberg waren sich darüber im Klaren, dass sie mit ihrem Prozess gegen die besiegten Deutschen einem beispiellosen juristischen Verbrechen Vorschub leisteten, was sich bereits aus Passagen der Eröffnungsrede von Hauptankläger Robert H. Jackson ergibt. Jackson lobte nämlich das NSDAP-Parteiprogramm und wünschte sich sogar, dass dieses Programm in dem zentralen Punkt der Kriegsauffassung überall in der Welt Gültigkeit haben würde. Zunächst zitierte Robert H. Jackson die entsprechende Passage aus dem NSDAP-Programm (Punkt 12) absolut korrekt wie folgt: “Wir fordern die Abschaffung der Söldnertruppe und die Bildung eines Volksheeres. Im Hinblick auf die ungeheuren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muss die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden. Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.” Dann fügte Jackson seine eigene Meinung wörtlich wie folgt hinzu: “Ich kritisiere diese Politik nicht. In der Tat, ich wünschte, dass diese Politik universelle Gültigkeit hätte.” [5]

Es gibt keinen einzigen Artikel im Parteiprogramm der NSADP der gegen irgendwelche Menschenrechte verstoßen oder zu Verbrechen gegen andere Menschen und Gruppen aufrufen würde.

Pedro

Der verfolgte Humanist, kompromisslose Demokrat und Aufklärer Pedro Varela damals bei seiner Festnahme in Barcelona wegen seines Kampfes gegen die Lobby-Demokratie, für Freiheit und Wahrheit.

Pedro Varela, der spanische Humanist und Aufklärer, argumentierte damals vor dem spanischen Ketzer-Tribunal in Barcelona, dass er auch deshalb der NS-Ideologie nahestehe, weil er wisse, dass eben die Holocaust-Anschuldigung gegen Adolf Hitler und gegen den Nationalsozialismus erfunden sei. “Und selbst wenn es wahr wäre”, argumentierte Pedro Varela, “dann müsste das NSDAP-Parteiprogramm trotzdem außerhalb der Kritik und Verdammnis stehen. Wenn man sich diesem Programm nicht anschließen darf, dann darf man auch nicht der Christenkirche angehören, die mit der Indianerausrottung wirkliche Holocaust-Verbrechen begangen hatte. Da aber die Evangelien Ausrottungen nicht vorschreiben bzw. nicht dazu anhalten, gilt das Christentum, trotz seiner unvergleichlichen Menschheitsverbrechen, nach wie vor als Gotteskirche. Und die Grundlage der NS-Ideologie, das NSDAP-Parteiprogramm sowie sämtliche Schriften der NS-Zeit, lehnen ebenfalls jede Ausrottungsideologie ab und vertreten offen die humanistische Idee der Völkergemeinschaft. Deshalb sehe ich keinen Grund, dem NSDAP-Parteiprogramm nicht nahezustehen. Noch dazu”, so fuhr er fort, “wo die Hitler angelasteten Verbrechen nichts als ekelerregende Greuellügen sind, was bewiesen ist.”

Rechtsstaat und Unrechtsstaat

Der Unterschied zwischen Adolf Hitler und Angela Merkel im Zusammenhang mit der Führung eines Volkes betrachtet, ist einfach zu erkennen. Unter Adolf Hitler wurde Politik nach Recht und Gesetz zum Wohle des deutschen Volkes gemacht. Angela Merkel hingegen praktiziert eine total vollkommene, kriminelle Politik zum Schaden des deutschen Volkes.

An einem bestimmten politisch-historischen Begriff kann man Adolf Hitlers Rechtsstaat und Angela Merkels Regime der Kriminalität am deutlichsten unterscheiden; an dem Begriff “Ermächtigung”. In letzter Zeit wird dieser Begriff sehr oft benutzt. Die von den Siegern beauftragten System-Hetzer gegen Adolf Hitler verbogen mit dem Wort “Ermächtigung” zum Beispiel die Tatsache, dass Adolf Hitler in weltgeschichtlich beispiellos kurzer Zeit die Not im Land, verursacht von den damaligen Lobby-Demokraten, behob. Dazu wurde am 23. März 1933 im Reichstag das “Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich” verabschiedet. Doch in der Zeit der Lüge, die nach der Vernichtung des Reiches 1945 begann, gebrauchten die Hetzer dafür den Begriff “Ermächtigungsgesetz”. Damit versuchen sie zu sagen, Adolf Hitler habe sich diktatorisch selbst ermächtig, die Regierungsgewalt auszuüben.

Doch das “Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich” wurde mit 69 Prozent Zustimmung (444 Ja-Stimmen), also mit mehr als einer Zweitdrittel-Mehrheit angenommen. Selbst von den 120 SPD-Abgeordneten enthielten sich 26 der Stimme. Es gab lediglich 94 Gegenstimmen, alle von der SPD, was zeigt, dass diese Partei schon damals auf den Schaden des eigenen Volkes aus war. Ganz so wie heute. Vor der Abstimmung sagte Hitler zu den SPD-Abgeordneten: “Ich glaube, dass Sie für dieses Gesetz nicht stimmen, weil Ihnen Ihrer innersten Mentalität nach die Absicht unbegreiflich ist, die uns dabei beseelt. Ich glaube aber, dass Sie das nicht tun würden, wenn wir das wären, was heute Ihre Presse im Ausland über uns verbreitet, und ich kann Ihnen nur sagen: ich will auch gar nicht, dass Sie dafür stimmen! Deutschland soll frei werden, aber nicht durch Sie!”

Jüdische Kriegserklärung

Nur einen Tag nach der demokratischen Bestätigung Adolf Hitlers durch das Parlament erklärte das Weltjudentum dem Deutschen Reich den Krieg.

Obwohl dieses Gesetz vom demokratisch gewählten Parlament mit 444 zu 94 Stimmen verabschiedet worden war, erklärte am Tag darauf das Machtjudentum dem demokratischen Deutschen Reich den Krieg, symbolisch sogar im Namen Israels. [6] Die jüdische Kriegserklärung erfolgte also zu einem Zeitpunkt, wo es in Deutschland noch keine Gesetze gegen Juden, geschweige denn eine “Judenverfolgung” gab, was in der “Kriegserklärung” aber bewusst falsch behauptet wird. Zum besseren Verständnis: Außer Hitlers verbaler “Judengegnerschaft” gab es im März 1933 keinerlei gesetzliche Maßnahmen gegenüber Juden in Deutschland. D.h., allein Hitlers gewaltfreie “Juden-Opposition” als Meinung war der Grund für die “Kriegserklärung des Weltjudentums” und im Namen des Volkes Israel.

Selbst wenn Adolf Hitler sich dieses Gesetzes wirklich ermächtigt hätte, wenn er also ohne Abstimmung im Reichstag gehandelt hätte wie er gehandelt hat, wäre er im Recht gewesen, denn er hat ja wirklich die grauenhaft Not im Reich behoben, er machte aus einer sterbenden Nation “ein glücklicheres Deutschland”. [7]

Anders als der immer nach rechtstaatlichen Grundsätzen handelnde Adolf Hitler agiert heute die kriminelle Merkel in verbrecherischer Selbstermächtigung. Sie hat, gemäß der Analyse von Ex-Verfassungsrichter Michael Bertrams, mit der Anlockung und Hereinholung von Millionen von fremden und uns gegenüber feindlich ausgerichteten Menschen “in einem Akt der Selbstermächtigung” gehandelt. [8] Eine “Selbstermächtigung” ohne Parlament, ohne Gesetz, im Gegensatz zu Adolf Hitlers Reichstagsabstimmung.

Orginal und Kommentare:

http://concept-veritas.com/nj/16de/politik/04nja_das_letzte_bataillon.htm

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/02/02/das-letzte-bataillon/

 

Annahme verweigert

Was macht man mit “Facharbeitern” die kein Asylrecht in der Buntendiktatur Deutschland erhielten? Richtig, man schiebt sie ab.

Doch stellt sich die Frage was sollen sie in ihrem Heimatland oder anders gefragt was soll deren Heimatland mit solchen Unterpreviligierten?

Das Land weigert sich also, aus der EU ausgewiesene Flüchtlinge zurückzunehmen – und schickt sie kurzerhand in die EU zurück.
Pakistan schickte 30 aus der EU ausgewiesene Flüchtlinge wieder zurück nach Griechenland.

Bereits auf dem Flughafen in Rawalpindi bei Islamabad kontrollierten Beamte die 49 Passagiere noch an Bord des Charter-Flugzeugs. 30 der Flüchtlinge durften das Flugzeug nicht verlassen, Pakistan verweigerte ihnen die Einreise.
Die Maschine kehrte mit den 30 Abgewiesenen nach Griechenland zurück.
Zur Begründung hieß es, Pakistan wolle keine Flüchtlingen mit möglichen extremistischen Verbindungen aufnehmen.
Ups!!!!

http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2015/12/10/annahme-verweigert/

Die EU soll zum Polizeistaat werden | 06. Dezember 2015 | www.kla.tv

Flüchtlinge, Bevölkerungsaustausch, Volkstod: Die wahren Zusammenhänge kurz zusammengefasst

1116592_1_Virginia17

Europa wird auf einmal von Millionen „Flüchtlingen“ überschwemmt, welche die Einheimischen tyrannisieren. Beispiel: Ein Neger schlägt einer jungen Französin einfach ins Gesicht und brüstet sich auch noch mit dem Video dieser Tat auf Youtube:

 

Die Reaktionen unter dem Video sprechen für sich. Hier eine Auswahl:

Kommentator: „KOMM DU MIR MAL VOR DIE FLINTE DANN LACHST DU NICHT MEHR SO DUMM DU AFFE!“

Kommentator: „Es hat nichts mit Rechts zu tun wenn man solche…… verachtet. Man kann solche …. einfach nicht Menschen nennen.  An den der das Mädchen geschlagen hat: Komm zu mir Du feiges Schwein und stell dich einem Mann. Du Bastard!“

Kommentatorin : „Ich habe mir gestern eine Pistole besorgt. Mir passiert sowas nicht! Das solche Dschungelaffen überhaupt frei rumlaufen dürfen…..“

Hier zeichnen sich gewaltsame Zusammenstöße, wenn nicht Bürgerkrieg ab.

Aber wer sein Leben bisher nicht im grün-roten Wolkenkuckucksheim verträumt hat, weiß wie unser politisches System gestrickt ist: Bereicherer dürfen auch bei Vergewaltigung und Totschlag mit Bagatellstrafen rechnen, während Europäer bei Notwehr als Rassisten gebrandmarkt werden und die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen.

Die folgenden Ausführungen sind als Hilfestellung für Deutsche gedacht, denen jetzt die Wut hochkommt, denn sie sind dabei, in eine ihnen gestellte Falle zu laufen.

Wir stehen zwei Fakten gegenüber:

  1. Die Millionenscharen an „Flüchtlingen“ müssen von jemandem hereingelassen werden, denn noch vor einigen Jahren gab es diese Intensität trotz Krieg in allen Erdteilen nicht.
  2. Es besteht offensichtlich ein Doppelstandard: Ausländer haben Sonderrechte, Deutsche sind Bezahlsklaven, die sich nicht mucksen dürfen.

Die Schlussfolgerung: Die Situation wird absichtlich herbeigeführt. Wir sollen abgeschafft werden.

Dies ahnen mittlerweile viele der wütenden Deutschen, aber die wahren Zusammenhänge bereiten ihnen Kopfzerbrechen. Kein Wunder: in Deutschland herrscht Zensur.

Leider haben viele Menschen wegen systematisch eingeimpfter Tabus Denksperren und wollen die Wahrheit nicht akzeptieren. Unter den oben beschriebenen Zuständen wird dies jedoch immer schwieriger. Und außerdem machen die Urheber selbst mitunter gar kein Geheimnis aus ihren Plänen. Sehen Sie sich dieses kurze Video der Jüdin Barbara Lerner Spectre an:

Hier finden Sie kurzgefasst die Zusammenhänge (wenn Sie Einzelheiten wissen wollen, lesen Sie die Artikelserie Grundlagenwissen):

  • Nach dem Ersten Weltkrieg wird Deutschland von den Siegern auf unglaubliche Weise ausgebeutet. Maßgeblich verantwortlich dafür sind jüdische Politiker und Wirtschaftsgrößen. Juden finden sich nach dem Krieg in der Reichsbank, dem Parlament, unter den großen Immobilienbesitzern etc.
  • Die Nationalsozialisten versuchen, diese Situation zu ändern. Sie unterliegen einer Übermacht an Gegnern und scheitern.
  • 1945 wird Deutschland besetzt. Die Wahrheit wird verboten, es herrscht Zensur. Über den Krieg und seine Gründe wird eine vollkommen andere Geschichte erfunden, die man nicht in Frage stellen darf, da man sonst wegen „Volksverhetzung“ angeklagt wird.
  • Nach 1945 ist Deutschland vollständig vom jüdischen Kapital beherrscht, so wie die meisten anderen Länder auch. Die meisten Nichtjuden können wegen der Tabus und der verschleiernden Propaganda aber nicht einmal Juden wie Gregor Gysi, Nicolas Sarkozy oder Henry Kissinger identifizieren. Sie haben keine Ahnung von den wahren Zusammenhängen in der Weltpolitik.
  • Die meisten Juden kann man am Gesicht erkennen, aber die meisten Deutschen haben das verlernt. Schauen Sie sich hier den Juden Gregor Gysi an, der sich über den Volkstod der Deutschen freut:

 

 

  • Die BRD ist kein deutscher Staat, sondern eine Marionettenrepublik.
  • Alle maßgeblichen Politiker in den westlichen Ländern sind Lakaien des jüdischen Kapitals. Sie für dumm oder inkompetent zu halten, ist naiv. Sie führen genau das aus, was ihnen von ihren Herren vorgegeben wird.
  • Das Alte Testament ist voll von Varianten derselben Geschichte: Die Juden dringen in ein Land ein, manipulieren sein Staatwesen und verüben Genozid an der Bevölkerung.
  • Dieses Schema ist nach wie vor aktuell. Das 20. Jahrhundert ist voll von jüdischen Genoziden: Z.B. ca. 14 Millionen Tote beim Holodomor in der Ukraine unter der Führung der jüdischen Bolschewisten. Ca. 14 Millionen tote Deutsche im Zweiten Weltkrieg durch Bombenterror, Vertreibung und Verhungernlassen unter Führung von Juden wie Roosevelt und Halbjuden wie Eisenhower und Churchill.
  • Eine seit den 1960er Jahren in Nordamerika und Europa umgesetzte jüdische Strategie des Genozids an den Nichtjuden ist die Masseneinwanderung kombiniert mit systematischer Diskriminierung der Einheimischen. Endziel: Bevölkerungsaustausch bzw. Volkstod.
  • Juden hassen Europäer am meisten, weil diese am intelligentesten sind und sich am heftigsten gegen die jüdische Manipulation gewehrt haben.
  • Tragischerweise fallen viele gutherzige Europäer auf die jüdische Propaganda herein (sie beherrschen vollkommen unsere Medien und die Politik) und verklären die Juden zu Engeln. Vielleicht fallen ja auch Sie nun aus allen Wolken.

Szenarium für die nahe Zukunft: Die Deutschen beginnen sich gegen die Masseninvasion zu wehren, sie werden niedergeknüppelt, der Totalitarismus in der BRD und der EU wird verschärft, die Juden haben die Gelegenheit, ihr Ziel der New World Order bzw. der jüdischen Weltregierung zu verwirklichen.

DIESEN ARTIKEL BITTE ÜBERALL VERBREITEN, V.A. IN BLOGS UND UNTER YOUTUBEVIDEOS MIT AHNUNGSLOSEN KOMMENTATOREN.

http://verbotenesarchiv.wordpress.com/2015/08/09/fluechtlinge-bevoelkerungsaustausch-volkstod-die-wahren-zusammenhaenge-kurz-zusammengefasst/