Frankreich im Bürgerkrieg: Merkel-Migranten an vorderster Front

Frankreich in Kriegsrecht und Bürgerkrieg. Der Aufstand tausender gewalttätiger Migranten hat sich auf über 20 Städte ausgeweitet. Mittlerweile sind 125.000 Soldaten, die Hälfte der Armee, auf die eigenen Straßen abkommandiert. Zudem sind die Regeln für den Schusswaffengebrauch der Sicherheitskräfte gelockert worden.

Von Viribus Unitis

Die Migranten-Banden sind zwischenzeitlich bewaffnet, militärisch in „Einheiten“ strukturiert, und auch so vorgehend. Die Migranten-Banden, sich selbst partiell „Migranten (Etranger)- Resistance“ nennend, gehen mit Molotowcocktails und selbstgebauten Waffen auf Polizisten und Soldaten los.

Auch Touristen sind betroffen. Ein Bus mit Touristen aus Süd-Korea ist mitten in eine Schlacht zwischen Migranten-Aufständischen und Sicherheitskräften geraten – die Touristen konnten in Sicherheit gebracht werden – hatten aber eine spannende halbe Stunde – Nervenkitzel pur!

Im Rahmen der seit 2016 laufenden „Operation Sentinelle“ werden von der französischen Regierung 10.500 Soldaten im Inland eingesetzt, davon 6500 in Paris. Das ist der größte Militäreinsatz den Frankreich weltweit durchführt. Die zweitgrößte Militäroperation ist die seit August 2014 laufende „Operation Barkane“ mit nur 4.000 französische Soldaten im Einsatz. Das Einsatzgebiet dort umfasst aber halb Westafrika (Fläche von mehr alsdem Siebenfachen des französische Staatsgebietes).

In über 20 Städten und Regionen Frankreichs – Nantes, Rouen, Lille und andere – sind mittlerweile Aufstände der „Migranten- Resistance“ ausgebrochen. Um die Situation auch nur einigermaßen im Griff zu halten, hat Frankreich die Regeln für den Schusswaffengebrauch der Sicherheitskräfte, also für Militär und Polizei, gelockert.

Aus allen Teilen Frankreichs werden Militärs mittlerweile zusammengezogen. Das Dritte Marine Infantrie-Regiment ist normalerweise in Südfrankreich, in Carcassonne stationiert, macht aber nun in Paris einen Wach-, Sicherungs- und Kampfdienst. Wobei man nun schon vorsichtig geworden ist mit den Militärverlegungen, weil scheinbar das Migranten-Oberkommando über die Militärbewegungen präzise informiert ist.

Überall dort wo Militär mehr oder weniger ganz abgezogen wird, also eine ganze Einheit abgezogen wird, eine Kaserne geleert wird, entsteht kurz nachher ein Migranten-Aufstand. Diese Methode, also auf Lücke zu gehen, scheint sich beim Migranten-Oberkommando als wirkungsvoll herausgestellt zu haben. Überall dort wo Militär abgezogen wurde, um wo anders die Lage in den Griff zu kriegen, flammt dann ein Aufstand auf. Man scheint genau Informationen darüber zu haben, welche Militäreinheiten wie und wo abgezogen werden. Nun geht das französische Heeres-Oberkommando dazu über, Einheiten nur mehr partiell abzuziehen bzw. Einheiten zu verlegen.

Mittlerweile ist ein Kampf um Paris entflammt. Die Pariser Vororte Aulnay-Sous-Bois, Aulnay, Argenteuil, Bobigny und Tremblay-en-France, die östlich von Paris gelegen sind, sind das Zentrum im Großraum Paris. Der betroffenen Bezirk Saint-Seine-Denise liegt zwischen Paris und dem Flughafen Charles De Gaulle. Der Bezirk ist scheinbar völlig außer Kontrolle, und die Sicherheitskräfte haben dort offensichtlich keinen Zugriff mehr. Man bemüht sich nun das Übergreifen des Aufstandes auf Paris selbst zu verhindern. Im Rahmen des 18. Buttes- Montmartre, 19. Buttes Chaumont und 20. Menilmontant Arrondissements soll eine Art „Maginot- Linie“ gegen den Aufstands-Bezirk Saint-Seine-Denise entstehen, wie ein hoher französischer Armee- General der Zeitung „The Gurardian“ erklärte.

 

Deutsche Medien verschweigen die Ereignisse weitgehend. Das hat auch seinen Grund. An forderster Migranten-Front kämpfen Migranten mit Mehrfach-Identitäten aus Deutschland. Die Polizei nimmt Migrant X fest, der sich mit deutschen Papieren als Hr. Y ausweist, lässt ihn weil er Ersttäter ist wieder laufen. Der Migrant wird am nächsten Tag wieder gefasst – zeigt seinen weiteren deutschen Ausweis vor, der ihn als Hr. Z ausweist – und wird wieder freigelassen. Man erinnere sich, der Weihnachtsmarkt-Attentäter von Berlin, ein aus Tunesien stammender Asylbewerber, hatte 14 Identitäten. Die französische Polizei ist auf verlorenem Posten – wegen der deutschen Mehrfach-Identitäten.

Deutschland schickt also seine Mehrfach-Identitäten-Migranten nach Frankreich, damit die dort in Rahmen der „Migranten-Resistance“ einen Aufstand produzieren. Irre, aber funktioniert, wie die Realität zeigt.

Seehofers Vorschlag den Mehrfach-Identitäten mit einem Identifizierungsprogramm entgegenzutreten lehnt Merkel vehement ab. Die Idee ist denkbar einfach. Die Migranten-Fotos (alles standardisierte Biometrie-Passfotos) und die Fingerabdrücke sollten als Referenzdaten in einem Computervergleich abgeglichen werden. Man würde am Freitag die Datenanalyse starten, über das Wochenende würde der Computer laufen, und am Montag hätte man sämtliche Mehrfach-Identitäten identifiziert. Diese Daten müsste man konsequent bearbeiten und innerhalb eines Monats hätte man mehr oder weniger fast alle Mehrfach-Identitäten zu einer Einfach-Identität zusammengeführt.

Grundsätzlich steht die deutsche Regierungs-Seite diesen Kriegszuständen in Frankreich positiv gegenüber. Sind sie doch eine Blaupause für das, was in Deutschland noch kommen könnte. Der Kriegszustand, den Frankreich unter dem Namen Ausnahmezustand hat, sollte ja auch Deutschland beglücken.

Das geht am besten, in dem man eine Destabilisierung Frankreichs herbeiführt, und die dortigen instabilen Zustände nach Deutschland zurückschwappen lässt um dann … naja, da geht dann viel.

http://www.journalalternativemedien.info/politik/frankreich-im-buergerkrieg-merkel-migranten-an-vorderster-front/

3 Todespläne für das Nachkriegsdeutschland. Der Morgenthau, Kaufmann, Hooton Plan

“Gemaniam esse delendam” 

Alliierte Vernichtungs – und Ausrottungspläne gegen Deutschland

>>Deutschland muss zugrunde gehen!<<

(“Germany must perish”)

3 Todespläne für Nachkriegsdeutschland

1.) Der “Kaufmann – Plan”: Als Kaufmann – Plan wird der Anfang 1941 von dem damals 31jährigen Juden Theodor Newman Kaufmann in einer im Selbstverlag unter dem titel Germany must Perish (dt. etwa Deutschland muss zugrunde gehen oder Deutschland muss sterben) veröffentlichten Broschüre dargelegte Plan bezeichnet, die Deutschen u.a. durch Zwangssterilisation zu vernichten und durch Angehörige anderer Völker zu ersetzen.

Textauszug aus dem Plan des Theodor Kaufmann: “Die Bevölkerung Deutschland ohne die eroberten und besetzten Gebiete beträgt ungefähr 70.000.000 Menschen, fast zu gleichen Teilen Männer und Frauen. Um das Deutsche Volk aussterben zu lassen, braucht man nur etwa 48.000.000 zu sterilisieren, ausgeschlossen sind Männer über 60 und Frauen über 45 Jahre wegen ihrer natürlichen Einschränkung von Geburten.

Was die Sterilisation der Männer betrifft, so würde diese am leichtesten und schnellsten bei den Heereseinheiten in Gruppen durchzuführen sein. Nehmen wir die Zahl der Ärzte mit etwa 20.000 an und schätzen wir, das jeder am Tag mindestens 25 Operationen vornimmt, so würde ein Zeitraum von höchstens einem Monat benötigt um die Sterilisation durchzuführen.

Je mehr Ärzte zur Verfügung stehen – und es könnten bedeutend mehr als 20.000 gestellt werden, wenn man bedenkt das andere Nationen hinzugezogen werden können – um so weniger Zeit würde natürlich benötigt werden. Da die Sterilisation der Frau mehr Zeit beansprucht, kann man damit rechnen, das die gesamte weibliche Bevölkerung Deutschlands innerhalb von drei Monaten, vielleicht sogar eher, sterilisiert werden könnte.

Die vollständige Sterilisation beider Geschlechter ist deshalb notwendig, weil nach der heutigen deutschen Lehre ein Tropfen deutschen Blutes wieder einen Deutschen hervor bringt.

Nach vollständiger Sterilisation wird es in Deutschland keine Geburten mehr geben. Bei einer normalen Sterberate von 2% jährlich wird sich die Bevölkerung im Jahr um etwas 1.500.000 verringern. Demzufolge würde das was Millionen Menschenleben und Jahrhunderte vergebliche Anstrengungen gekostet hat, nämlich die Ausrottung des großdeutschen Gedankens und seiner Träger, eine vollendete Tatsache werden.

“Durch Sterilisation verliert der Deutsche seine Möglichkeit sich fortzupflanzen, dadurch verkümmert der deutsche Wille so, das die Deutsche Macht zur Bedeutungslosigkeit herabsinkt.”

2.) Der “Morgenthau – Plan”: Der Plan, den der jüdischen US – Finanzminister Morgenthau am 2. September 1944 niederlegte, sah eine Teilung Deutschlands in einen Norddeutschen Staat, einen Süddeutschen Staat und eine Internationale Zone sowie eine komplette De- Industrialisierung und Umwandlung in ein Agrarland, einhergehend mit einer drastischen Dezimierung der Bevölkerung durch eine auf 20 Jahre angelegte Sterilisation vor.

Der Plan enthielt, in der jeweils radikalsten Form, alle Vorschläge und Maßnahmen, die in der Kriegszieldebatte der Alliierten schon einmal aufgetaucht waren. Vorrangig war es jedoch ein Massenmordplan an Deutschen; vorgesehen war die Vernichtung von bis zu  40% des deutschen Volkes.

Durch eine gezielte Indiskretion wurde der Plan am 21. September 1944 in die Öffentlichkeit gespielt. Die öffentliche Reaktion war so negativ und “antisemitisch”, daß sich Roosevelt (ein Jude) der sich mitten im Wahlkampf befand, öffentlich distanzieren musste.

3.) Der “Hooton – Plan”: Am 4. Januar 1943 veröffentlichte der Eugeniker Earnest Hooton im Peabody Magazine, New York, einen Beitrag mit dem Titel: “Breed war strain out of Germans” (was soviel heißt wie: “Auszüchtung des kriegerischen aus den Deutschen”) in dem er eine Neuzüchtung der Deutschen fordert. “Allgemeine Zielrichtung ist es, den deutschen Nationalsozialismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht – Deutschen, insbesondere von Männer zu fördern.”

Ebenso äusserte sich Hooton am 10. Oktober 1944 in der New York Times: Außer vielfältigen Genmanipulationen um den Deutschen die “kriegerischen Erbanlagen” wegzuzüchten, empfahl er den Großteil der Angehörigen der Deutschen Wehrmacht für 20 Jahre oder länger in Alliierten Staaten als Arbeitssklaven einzusetzen.

Hooton, der unterschiedslos alle Deutschen für “moralische Schwachsinnige” hielt, führt über die Weise, in der die Veränderung der Erbanlagen in Gang gesetzt werden soll aus: “Während dieser Zeit (der Überwachung und Besetzung) soll ebenfalls die Einwanderung und Ansiedelung nicht deutscher Menschen, insbesondere Nicht deutscher Männer, in die deutschen Staaten gefördert werden.”

Wie es scheint hätte man sich aufgrund der indirekten Weise, da hier mit weniger Widerstand der Weltbevölkerung zu rechnen war, für den Hooton – Plan entschieden und diesen auf ganz Europa ausgedehnt.  

Stichwort: Ethnische Säuberung, Genozid, die Endlösung der deutschen Frage.

 Zum Artikel Nachricht an das Deutsche Volk. Die Zeit ist gekommen !

Zum Artikel Endgame ? 

Mein youtube Kanal Wahrheit Inside: https://www.youtube.com/channel/UCUGP2MIBFstn-nV70XcLYCQ

Orginal und Kommentare:

http://wahrheitinside.wordpress.com/2016/01/23/3-todesplaene-fuer-das-nachkriegsdeutschland-der-morgenthau-kaufmann-hooton-plan/

Frankreich nun auch totalitärer Überwachungsstaat!

CHARLIE HEBDO – DAS LOCH IM ZAUN

Klarheit im Vorhof der Hölle: Die fremd- und finanzgesteuerte US-Regierung treibt zum 3. Weltkrieg