Grundsatzrede Carlo Schmid vor dem Parlamentarischen Rat am 8.9.1948

Der Parlamentarische Rat war das von den Alliierten nach dem Krieg eingesetzte deutsche Gremium, welches das Grundgesetz unter Einwirkung der Besatzungsmächte und im Rahmen der Besatzung aufsetzen sollte. Der Staatsrechtler Carlo Schmid war einer der Väter des Grundgesetzes und der BRD.

In dieser Rede erläutert Schmid die Umstände und den Rahmen, in dem das Grundgesetz verfasst wurde und wirkt, sowie dessen Funktion als Mittel der Besatzung nach Haager Landkriegsordnung (Völkerrecht) Art. 42 und 43.

Es lohnt sich die gesamte Rede zu hören. Zum Nachschlagen sind im Folgenden wichtige Stellen und deren Inhalte markiert.

Der erste Teil der Rede beschäftigt sich mit einigen Hintergründen.

ab 00:13:31
Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht (nicht des Deutschen Reiches)

Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen.

Eine Debellatio fand nicht statt.

Erläuterung zum Begriff:
Eine Debellatio ist die Bezeichnung für das durch vollständige Zerstörung und militärische Niederringung eines feindlichen Staates herbeigeführte Ende eines Krieges, verbunden mit optionaler Annexion. Der Krieg wurde jedoch durch Kapitulation der Wehrmacht beendet, nicht durch die vollständige Zerstörung Deutschlands. Eine Annexion entspricht dem Beseitigen der Regierung und der Verfassung des besiegten Staates, was tatsächlich mit der Inhaftierung der Regierung Dönitz geschehen ist. Siehe Video ganz unten für weitere Quellen.

Kein deutsches Gebiet soll abgetrennt werden (hiergegen hat man verstoßen mit der Abtrennung Österreichs und die Abtretung der Ostgebiete an Russland und Polen durch den Zwei-Plus-Vier-Vertrag 1990).

Treuhänderschaft Deutschlands

ab 00:28:48
Völkerrechtsbruch durch die Alliierten in Deutschland

Alliierten blockieren deutsche Souveränität

Alliierten schufen die Bundesländer (Grenzen)

ab 00:39:58
Nur eine deutsche Nationalversammlung kann eine Verfassung aufsetzen.

Wenn nötig ist Gewalt erforderlich, wenn die Besatzungsmächte dem entgegenstehen.

ab 00:42:51
Auferlegung bestimmter Inhalte im Grundgesetz durch Besatzungsmächte.

Grundgesetz muss durch Besatzungsmächte genehmigt werden (eine Verfassung muss durch das Volk bestätigt werden).

ab 00:46:18
Die deutsche Verfassung ist das Besatzungsstatut, in dem das Grundgesetz wirkt.

Nur das deutsche Volk kann dies beenden, nicht die Regierung.

ab 00:48:24
Zweck des Grundgesetzes.

ab 00:50:16
Eine deutsche Verfassung darf nicht durch Abänderung des Grundgesetzes entstehen (dies ist aber faktisch geschehen, als man das Grundgesetz zur Verfassung erklärte).

Artikel 146 setzt das Grundgesetz außer Kraft.

ab 00:57:02
Weimarer Verfassung

ab 01:09:07
Schwarz-Rot-Gold

ab 01:23:46
Gesetze dürfen Grundrechte nicht beschneiden.

Strafgesetzbuch § 130 (3) verstößt gegen Grundrechte Art. 1 (2) und Art. 5 (1). Hier wird hinterhältig der allgemein gültige Schutz von ethnischen Minderheiten mit Einschränkung der Meinungsfreiheit und Bestrafung verbunden. Kein anderes Land hat dieses Zusatz.
Gegen Art. 5 (1) wird in Deutschland generell verstoßen
Art. 10 wurde von der Besatzungsmacht außer Kraft gesetzt
Gegen Art. 18 verstieß die „Bundesregierung“ im Zuge des ESM

ab 01:33:59
Abgabe von Nationalstaatlichkeit (Grundlage für die EU)

ab 01:38:50
Kriegsvorbereitung und Waffenverkauf unter Strafe

ab 01:39:45
Gebietsabtretung nur durch Volksentscheid

ab 01:42:18
Aufgezwungenen Föderalismus zur Spaltung Deutschlands

Quelle:

http://deutscherfreigeist.wordpress.comNicht mehr verfügbar !

Die jämmerlichen POLIT-CLOWNS

Dieser Artikel ist frei lesbar und wurde aus dem Stehgreif verfaßt – enthält aber keine „brisanten Informationen“ …  nur ein wenig Ironie.

Betr.: die OMF-BRD, das Schäuble, die Grünen

Die Medien

Absichtlich habe ich nicht geschrieben:

Die jämmerlichen Polit-Clowns der sogenannten „BRD“, denn das würde ja bedeuten, daß es in Österreich keine Polit-Clowns gäbe, die Krankheit der Demenz scheint im deutschsprachigen Raum besonders ansteckend zu sein. Bei meinem Krankenhausaufenthalt außerhalb Russlands habe ich zwar immer noch nur eine verminderte Kondition, aber auch Zugang zum deutschen Idioten-TV.

Diesen Ausdruck halte ich für berechtigt, denn entweder bemerken die Redaktionen der Sender nicht mehr, welchen Blödsinn sie den BuBüdels vorsetzen, denn derartige Peinlichkeiten würden nicht–gehirngewaschene und somit nicht völlig abgestumpfte und verblödete aber wegen regelmäßigen Gehaltes Regime treue Redakteure wohl sonst herausgeschnitten haben.

Es ist schon eine Schande, daß Redakteure in deutschen Medien nicht einmal mehr die deutsche Sprache beherrschen um den Sinn hinter den Worten zu erkennen. Jedenfalls profitiere ich im Krankenhaus vom Zugang zu deutschen und österreichischen TV-Sendungen bzw. den Nachrichten und erlaube mir daher, die Idiotie in diesen Sendern offenzulegen

Das heimtückische Merkel.

Hier geht es nicht um das Griechenland-Rettungsprogramm, denn die Regierung der BuBüdels rettet nicht Griechenland, sondern vergibt nur wiederum Bankgarantien an die verbrecherische jüdische Bankenszene, die dann ihrerseits staatlich garantierte neue Kredite an Griechenland vergibt, Geld das von ihnen zuvor zu nierigem Zinssatz aufgenommen wird und danach zu teuren Zinsen an Griechenland weitergegeben wird.

Der Unterschied zu zuvor besteht darin, daß die jüdische Bankenszene zwar immer noch an Zinsen von Griechenland profitiert – nur daß die jüdischen Banken eben KEIN RISIKO mehr eingehen. Damit hat das kriminelle Merkel wiederum ihren Auftrag zugunsten Israel erfüllt.

Das Risiko für die 148 Milliarden zuzügl. 20% Toleranz und das Ganze als revolvierendes Budget tragen ausschließlich die BuBüdels – oder hatte jemand von den BuBüdels etwas anderes von das Merkel erwartet ?

Sie haut die Deutschen in die Pfanne !

Das Merkel ist eine für Israel tätige kriminelle Agentin, ausgesucht von der CIA als IM Erika bei der Stasi, als besonders gewissenlos und charakterlos. Aber medienwirksam ist jetzt der Vorstoß der Bu-Blödel Regierung eine Kapital-Transaktionssteuer einzuführen (gaaanz gaaanz klein, damit sie den jüdischen Gangstern nicht weh tut) und Leerverkäufe zu verbieten. Leerverkäufe wären im Immobiliensektor z.B. ein Haus zu verkaufen, das man jemandem von außen zeigt, das einem aber nicht gehört.

Das Strafrecht nennt so etwas Betrug. Die Leerverkaufs-Spekulanten hoffen dann, den eigentlichen Eigentümer des Hauses mit allen faulen Tricks zum unter-Wert Verkauf des Hauses zu bewegen.

Nicht anders verhält sich das mit den Leerverkäufen von Währungen oder anderen als Wert akzeptierten Papieren. Die Deutsche Bank und der Ackermann stellt da keine Ausnahme dar. Aber unter welcher Volksgruppe findet man denn den Namens-Appendix „mann“ ?

Der Korruptions-Schäuble

Der sich für ach so intelligent haltende Wolfgang Schäuble, einschlägig dafür bekannt und überführt der Annahme von Schreiber des Umschlags mit 100.000 DM für die CDU angenommen zu haben, nennt Spekulationen einen Sumpf.

Warum macht man in Deutschland immer wieder den Bock zum Gärtner ? Bar jeglichen Denkvermögens äußerte er den Vergleich: „man könne um den Sumpf auszutrocknen, die Frösche nicht schonen“.

Aber welche Ursächlichkeit besteht denn zwischen der Existenz des Sumpfes und den Fröschen. Diese besteht wohl nur im verqueren „Denken“ eines Wolfgang Schäuble, denn der Vergleich entspricht etwa dem Vergleich einer Schuldzuweisung an die Schmeißfliegen, die sich an einem Haufen ‚Scheiße‘ laben.

Schäuble selbst will aber nicht den Verursacher dieses Haufens Exkremente zur Verantwortung ziehen (den Ars.. der jüdischen Banken) und hält sich lieber an die Schmeißfliegen. Und solche Leute wie Schäuble mit einem Intelligenz Quotienten von …  (verrate ich nicht) usurpieren die Stellung eines Finanzministers in der sogenannten „BRD“. Schäuble hat ANGST vor den Juden !

Daß extreme Blödheit unter den deutschen Politikern uns jedoch tagtäglich begegnet, zeigt nicht nur ein Merkel, sondern wird mit Bravour gerade auch wieder in Nordrhein-Westfalen bei den Koalitionsverhandlungen unter Beweis gestellt.

Die Grünen waren von jeher Deppen

Da hatten sich die stets bornierten „Die Grünen“ aus den Verhandlungen mit der SPD zurückgezogen, weil sich „Die Linke“ nicht kotauend von der ehemaligen sogenannten „DDR“ von selbst distanzierte, indem sie erklärte, die „DDR“ sei keine Demokratie gewesen.

Schließlich hatte niemand behauptet, die „DDR“ sei eine Demokratie gewesen. Die „DDR“ war eine Verwaltungsdiktatur unter dem Diktat einer der vier Besatzungsmächte – in dem Fall der Besatzungsmacht Sowjetunion. Aber die Pseudo-Intelligenz der „Die Grünen“ muß mit ihrem I.Q. wohl nahe dem Gefrierpunkt liegen, denn die „BRD“ ist bis heute eine Verwaltungsdiktatur unter dem Diktat der West-Alliierten gemäß der SHAEF-Gesetze (SHAEF = Supreme Headquarter Allied European Forces) wo sich das Merkel beim American Council on Germany in New York ihre Gehirnwäsche abholte.

Objektiv und rechtlich korrekt müßte sich diese sogenannte „BRD“ mit dem Zusatz OMF-BRD bezeichnen = Organisierte Modalität einer Fremdherrschaft „BRD“. So haben sich denn die dem totalen Irrsinn ergeben habende Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ die Realität der sogenannten „BRD“ ausgeblendet (die Aussicht auf Abgeordneten-Diäten ist enorm hilfreich dabei – als einer Gesinnungs-Prostitution bei der sich die Grünen den Juden und den USA anbiedern) und nennt Israel- und USA-treu die sogenannte „BRD“ (Verwaltungsdiktatur für die West-Alliierten) eine „Demokratie“.

Dabei wurde Deutschland mit Kriegsende in VIER Besatzungszonen aufgeteilt, die Sowjetunion erhielt das später „DDR“ genannte Territorium – und die West-Alliierten erhielten die später mit „Bundesrepublik“ bezeichneten drei Besatzungszonen und setzten ihrerseits Marionetten ein, halten aber bis zum heutigen Tag Besatzungstruppen und Atombomben auf deutschem Territorium. Nur eine andauernde Gehirnwäsche im Stile „Neues Deutschland“ vermochte den Westdeutschen langsam den Blick auf die Realität zu nehmen.

Die „BRD“ ist um nichts freier als die damalige „DDR“ – beide besetzten Staatsgebilde waren nicht eigenständig und die BRD ist es bis heute nicht, woran hauptsächlich der Verbrecher Helmut Kohl die Schuld trägt. Er hatte bewußt auf einen Friedensvertrag verzichtet um den Besatzungsstatus fortzusetzen.

Sogar Gorbatschow hatte sich noch darüber gewundert, weshalb dieser Verbrecher Kohl, Helmut keinen Friedensvertrag wollte, weshalb er ein Deutschland innerhalb der Grenzen von 1937 (Vorkriegsgrenzen) nicht wollte.

Gewisse Kreise veröffentlichen jedoch die jüdische Vergangenheit der Familie dieses Kohl, Helmut als Kohn, Hennoch – einem galizischen Juden. Es gibt in der OMF-BRD KEINE aber wirklich KEINE ZUGELASSENE PARTEI, die deutsche Interessen vertritt. ALLE in der OMF-BRD zugelassenen Parteien (gleichgültig ob nun CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und vermutlich auch die Linke) dienen dem selben Herrn, der einem Parasiten gleich auch die USA unterwandert hat und die US-Politik in zionistischem Sinn diktiert.

Deren Devise heißt, in dem Rothschildschen Privatstaat Jerusalem zur Welthauptstadt zu machen. Der Oberste Gerichtshof in Jerusalem zeigt anhand seiner freimaurerischen Baudetails schwarzer Magie, um was für eine satanische Verbrecherbande es sich bei den Zionisten handelt. Näheres dazu bei Politik-Global unter: Länder weltweit – Israel + Zionismus.

Betr.: Österreich (eingesandter Artikel)

NS Wiederbetätigung: H.C. Strache angezeigt  (Die Demokratie ist in Gefahr…)

Kommentar:  In Zeiten wo eine Hiobsbotschaft die andere jagt, kann PM mit einer Frohbotschaft der besonderen Art aufwarten. Genau jene „rechten“ Politiker und Kellernazis in Österreich,  die anlässlich der Barbara Rosenkranz Bundespräsidentenkandidatur so vehement hinter dem  wahnsinnigen österreichischen Verbotsgesetz gestanden sind und dieses unbedingt beibehalten wollten,  stehen jetzt selbst in der Schußlinie der Juden und Gutmenschen. Rache ist süss und hat kurze Beine.

Der jüdische Rechtsanwalt Dr. Zanger,  im übrigen ein hervorragender und nicht gerade ein billiger Strafverteidiger und Jurist,  wurde sicherlich nicht im eigenen Auftrag aktiv.  Mit 200%iger Sicherheit wurde ihm von der israelitischen Kultusgemeinde (IKG) und Ariel  Muzikant ( der mit viel Dreck am Stecken) der lukrative Auftrag erteilt.

Möglicherweise kam auch vom DÖW,  eine private,  höchst kriminelle und staatsfeindliche Terrororganisation der Auftrag  HC Strache  und Co. auf drei Jahre hinter Gitter zu sperren.  Die Kosten trägt wie immer der bankrotte österreichische Staat und der nicht gefragte Steuerzahler.

Im übrigen,  einige politisch-terroristische Morde in der Vergangenheit wurden niemals aufgeklärt. Der Konnex zum DÖW war zu offensichtlich und die Ermittlungen verliefen im Sand.  Genauer gesagt mußten im Sand verlaufen. Denn auch hinter dem DÖW steht die IKG. Alles klar?
Ausserdem,  wer das Verbotsgesetz verteidigt,  verteidigt auch die rechtsbrecherischen Gerichte und Richter  wie OLG, OGH und den ebenso rechtsbrechenden Verfassungsgerichtshof.

Und nicht nur das,  sondern auch jene terroristischen Organisationen wie das DÖW, das bei der Verschärfung des Gesetzes 1992 gemeinsam mit der IKG federführend war. Im Klartext,  N.C. Strache verteidigte mit der Beibehaltung des Verbotsgesetzes indirekt auch den linken bolschewistischen Staatsterrorismus.

Weltweit einmalig,  aber wer wegen dem verfassungswidrigen NS Wiederbetätigungsgesetz in Österreich vor Gericht steht, hat keine Chance auf Freispruch und noch weniger Chancen auf eine Verteidigung.  Die Tatsache,  dass dieses Wahnsinnsgesetz jemanden treffen könnte,  der es selbst auf opportunistische Weise vor einigen Wochen noch lautstark verteidigt hatte,  sollte uns alle in Jubelstimmung versetzen.   Wie schon Einstein sagte,  nicht das Universum ist unendlich,  sondern die Dummheit der Menschen.

NB PG

In der sogenannten BRD bedarf es noch nicht einmal einer (nicht vorhandenen NS Wiederbetätigung) sondern lediglich einer klar umrissenen Kritik an der Pseudo-Regierung (lt. MdB der CDU als Verwaltungsdiktatur bezeichnet) und des Benennens des Betrugs der Zionisten an Deutschland mit Hilfe ihrer Banken bzw. der von ihnen geleiteten Banken und dem Irrsinns-Projekt Israels der Errichtung einer Weltregierung mit Jerusalem als Welthauptstadt, was eindeutig ein Projekt der Rothschilds ist, um in der „BRD“ der Strafverfolgung nach § 130 StGB wegen „Volksverhetzung“ mit zumeist langjährigen Haftstrafen zu unterliegen.

Dies zeigt bereits wie pervertiert das deutsche „Rechts“system ist, wo offensichtliche Lügen zu offensichtlicher Wahrheit umdeklariert werden.

Aber die Rothschilds mit ihrer Global Governance sind einfach nur kranke Freimaurer, die die schwarze Magie beherrschen und sich aufgrund dessen mächtig fühlen. Sie sind aber nur die ‚vermine*‘ der Erde. Sie benutzen das von ihnen geschaffene Bild einer Pseudo-NS Idiologie, die nichts anderes ist, als sich gegen den ständigen Betrug der Zionisten zu wehren. Die Deutschen als besonders arbeitsames und tüchtiges Volk hatten sie sich als „den zu vernichtenden Gegner“ auserkoren.

Es gilt, sich endlich zu wehren. Es gilt auch die Untaten der Zionisten offen zu benennen und sich nicht mit der Holocaust-Keule mundtot machen zu lassen. Lügen dienen nicht der Wahrheitsfindung.

(* wer wissen will, was ‚vermine‘ bedeutet, möge zum Wörterbuch Französisch-Deutsch greifen. Ich empfand diesen Ausdruck nur als unübertreffbar passen.)  http://www.politikglobal.net

Quelle Archiv: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/

„Verfassungsschutz-Chef Maaßen“: Hunderte Anwerbeversuche von Islamisten bei „Flüchtlingen“

(Admin: Da geht mir doch der Hut hoch!! Man weiß, was geschieht und guckt zu. Das ist eine bodenlose Frechheit gegenüber dem deutschen Volk. 

Der stellt sich hin und postuliert völlige Hilflosigkeit und beobachtet mit Sorge???? 

Die Fälle sind ihnen bekannt, also nicht hinterher jammern, sie hätten nichts gewußt – aber sie lassen es einfach so geschehen. Und inzwischen sterben MENSCHEN, Herr Maaßen!

Wie viele Anschläge, auch False Flag gehören dazu, müssen wir uns noch gefallen lassen. Der ganz normale Wahnsinn ohne die Radikalisierten reicht ja schon aus.

Sie haben nicht die Absicht, uns zu schützen, das geht aus dieser Aussage eindeutig hervor, sonst würde man diese Leute hier nicht massenhaft reinlassen – noch dazu unkontrolliert.

Da erlaube ich mir zu konstatieren: Es ist so gewollt, man will eine andere Bevölkerung sprich Umvolkung, wie auch von der UNO beschlossen.)

Der Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge die Versuche radikaler Islamisten, unter Flüchtlingen neue Mitstreiter anzuwerben.
Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen: «Die IS-Propaganda zielt geschickt auf Jugendliche, deren Charakter noch nicht gefestigt ist.» Foto: Marijan Murat/Archiv/dpa
Der Verfassungsschutz beobachtet mit Sorge die Versuche radikaler Islamisten, unter Flüchtlingen neue Mitstreiter anzuwerben.

Es gebe bisher mehr als 340 Fälle, die ihnen bekannt geworden seien, sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen. Vermutlich gebe es mehr Fälle.

Unter den Asylsuchenden seien sehr viele junge Männer mit sunnitischer Konfession. Die kämen oft aus konservativen islamischen Milieus und wollten freitags in eine arabischsprachige Moschee gehen. Es gebe viele islamistische, salafistische Moscheen in Deutschland.

(dpa)

https://marbec14.wordpress.com/2016/08/14/verfassungsschutz-chef-maassen-hunderte-anwerbeversuche-von-islamisten-bei-fluechtlingen/

Der Hooton-Plan heute – zur Erinnerung

BRD

1. Vorgeschichte

Versailles ist auch heute noch der deutschen Bevölkerung ein Begriff durch die unverschämten Forderungen der Alliierten nach Gebietsabtretungen, Abrüstung und Reparationszahlungen nach Abschluss des 1. Weltkrieges. Die deutschen Streitkräfte waren abgerüstet und nun wurde kassiert. Bei der übergroßen Mehrheit des deutschen Volkes, bei allen Parteien – von links bis rechts – war der Sturm der Entrüstung über die durch die von den Deutschen zu leistenden Reparationen groß und dauerhaft. Die Entstehung des 2. Weltkrieges dürfte nicht unwesentlich davon beeinflusst worden sein.

2. Die Ziele Hootons

Nach Ende des 2. Weltkrieges war man schlauer: Die Deutschen sollten zwar auch geschröpft werden, es jedoch nicht bemerken. Guter Rat war teuer.

Die Lösung dieses Problems wurde – schon am 04.01.1943 – durch den Professor der Anthropologie an der Harvard-Universität Ernest Albert Hooton aufgezeigt. Er empfahl eine Bevölkerungspolitik für die Deutschen, die die Besatzungsmächte nach Kriegsende zur „Lösung der Deutschen Frage“ durchführen könnten und sollten. Im New Yorker „Peabody Magazine“ erschien sein Vorschlag. In der Artikelreihe „Sollen wir die Deutschen töten“ (Titel: „Züchtet die kriegerischen Erbanlagen der Deutschen weg“ (Breed war strain out of Germans) stelle er seine Forderungen dar.1

Diese lauteten:

• Deutschland mehrfach zu teilen,

• Das gesamte deutsche Erziehungssystem zu vernichten,

• den deutschen Nationalismus zu zerstören,

• die Geburtenraten der (reinrassigen) Deutschen drastisch zu senken und

• die Ansiedlung von abermillionen Ausländer in Deutschland (mit dem Ziel genetischer Vermischung) weitgehend zu fördern und so die „Kriegsseele der Deutschen auszuzüchten“.

Um größeren Widerstand bei den Deutschen zu vermeiden, schlug Hooton vor, diese „Umzüchtung“ langsam durchzuführen.

Auch die US-Hetzschrift mit dem Titel „What to do with Germany“ (Was machen wir mit Deutschland?) aus der Feder des Rechtsanwaltes Louis Nizer zeigte die damalige Denkrichtung.

Präsident Roosevelt verteilte den Nizer-Text an seine Kabinettsmitglieder und General Eisenhower versandte 100.000 Exemplare. Alle Offiziere seines Stabes mussten Aufsätze über das Buch schreiben. Harry S. Truman war überzeugt: „Jeder Amerikaner sollte es lesen”.3

In dem Kapitel „Invading the German Mind“ (Aushöhlung des deutschen Geistes) schrieb Nizer:

„Die Umerziehung (reeducation) ist die größte und vornehmste Aufgabe, die uns je auferlegt worden ist, denn es geht darum, das geistige Fundament eines ganzen Volkes zu zerstören und diesem einen neuen Charakter einzupflanzen. Alle nur verfügbaren Kräfte müssen für die Durchdringung des deutschen Denkens bei diesem noblen Angriff ins Feld geführt werden.“

Dieser Deutschenhass wurde von Roosevelt zur amerikanischen „Staatsräson“ erhoben, er erlebt eine Zweitausfertigung und Bestätigung im links-grünen Deutschenhass unserer Tage.

Dem Internet kann man entnehmen, dass es sich dabei um eine gezielte, aber verdeckt gehandhabte psychologische Kriegsführung gegen die Deutschen handelt.

Der Umerziehungsgedanke spielte auch bei der Potsdamer Konferenz eine Rolle. Der Stellvertretende US-Außenminister Archibald McLeesh, sagte dort, es müsse das Ziel der Umerziehung sein, den Charakter und die Mentalität der deutschen Nation zu verändern, so dass Deutschland schließlich ein Leben ohne Überwachung gestattet werden könne.

Dafür sei eine Behandlung der Deutschen notwendig, die man mit der eines Kriminellen in einer modernen Strafanstalt vergleichen könne.

„Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“

Man müsse einen Prozess in Gang setzen, an dessen Ende die deutsche „Seif Reeducation“ stehen müsse. Die Hauptforderung der Psychologischen Kriegführung sollte verwirklicht werden:

Das (deutsche) Volk von seiner Führung zu trennen. … Für alle Zeitungen wie auch beim Rundfunk galt der Grundsatz, dass jeder Journalist ein Umerzieher zu sein hat.

Befolgte er das nicht, lief er Gefahr, seine Stellung zu verlieren. Nicht zuletzt das erklärte die Linientreue von Verlegern und Redakteuren.

„Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang gefunden hat in die Geschichtsbücherder Besiegten und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden“, so Walter Lippmann, 1889-1974, jüdisch-amerikanischer Publizist und Chefredakteur der New York World, zit. in: Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, Propyläen: Frankfurt, 1978, S. 9810, 11, 12.

Noch Anfangs der 90er Jahre betonte Jeffrey Peck, Leiter des Germany Historical Institute in Washington, erneut die angestrebte Entwicklung mit den Worten:

„Ich hoffe, dass sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muss geändert werden.“

Zuletzt – 2001 – warb auch die Bundesregierung unter dem Schlagwort: „Familie Deutschland: mehr Chancen, mehr Rechte, mehr Sicherheit“,

herausgegeben vom Presse- und Informationsamt der Bundesregierung auf 80 Seiten dafür.

3. Vernebelung durch Zeitablauf

Vor diesen Zielen muss man die Entscheidungen, besser gesagt: „Nicht-Entscheidungen“ der deutschen Regierungschefs sehen, vor allem, was den Zuzug Fremder betrifft.

Von nahezu allen Bundeskanzlern sind seit 1965 sind Äußerungen bekanntgeworden, in denen sich diese gegen den Zuzug weiterer Ausländer ausgesprochen haben.

Obwohl sie die Richtlinien deutscher Politik bestimmen (sollen), haben sie nicht gehandelt. Sind sie in ihrem Handeln nicht frei? Unterliegen sie weiter geltenden, aber geheim zu haltenden Vorgaben? Wenn man sich die heutige Politik im Zusammenhang mit den Forderungen Hootons ansieht, muss die Frage erlaubt sein, ob es sich dabei nicht um die Realisierung des Hooton-Planes in Reinform handelt:

1. Die weitere Teilung Deutschlands.

2. Die Vernichtung des deutschen Bildungs-/Erziehungssystems.

3. Die Europäisierung und Zerstörung alles dessen, was man unter „national“ versteht.

4. Die Verweigerung von Maßnahmen, die die Geburtenrate der hier geborenen Frauen verbessern, und

5. die Ansiedlung von Millionen von Ausländern mit dem Ziel genetischer Vermischung in Deutschland!

Sieht man sich weiterhin die nicht vernünftig zu erklärenden und auch vertragswidrigen Subventionszahlungen in die wirtschaftlich schwachen Länder Europas an, so erhebt sich der Verdacht, ob die nicht – wie nach Versailles – als versteckte Reparationszahlungen aufgrund des verlorenen Weltkrieges gedeutet werden müssen.

Dazu kommt – wie nach Versailles – die Rückrüstung der Bundeswehr.19 Ist das zufällig so? Ist das aus Geldmangel so? Oder ist es gezielte Politik seit Abschluss des 2+4-Vertrages?

http://galaxiengesundheitsrat.de/forum/topics/dann-gnade-euch-gott.
http://books.google.de/books/about/Familie_Deutschland. html?id=dFmAoAEACAAJ&redir_esc=y.

Die Senkung der Geburtenrate passt ebenfalls in dieses Bild, bedarf aber einer gesonderten Betrachtung.

Ehrhard, Brand, Schmidt, Kohl, Schröder, Merkel (z.T. mehrere).
17 Art. 65 GG.

Ziel: Auszüchtung der Kriegsseele.

Junge Freiheit vom 24.10.2014, S. 1.

Ist das alles „Schnee von gestern“?

1. Auch dann, wenn man sich die Äußerung des Präsidenten Barrak Obama vom 05.06.2009 auf der Ramstein Air Base ansieht? Der hatte zu seinen Soldaten gesagt: „Deutschland ist ein besetztes Land und das wird auch so bleiben.“

2. Auch dann noch, wenn man bedenkt, dass Hooton eine langsame Umzüchtung gefordert hatte?

3. Ist die Verwirklichung des Hooton-Planes aus heutiger Sicht nur eine Spinnerei oder ist sie gelebte Wirklichkeit? Gibt es so viele parallele „Zufälle“, beim Vergleich heutiger Realität mit dem Hooton Plan???

Das Problem ist: Die allermeisten Deutschen sind inzwischen so verdummt, dass sie die Zusammenhänge nicht mehr erkennen. Das ist auch gewollt so. Dieses Ziel des Hooton-Planes kann abgehakt werden.

4. Duldung dieser Politik durch die Bürger?

Jammern alleine hilft nicht. Hinsichtlich der genetischen Planungen, aber auch gegen finanzielles Ausbluten unseres Landes sollte den „Verantwortlichen“ in Wahrnehmung demokratischer Rechte die „rote Karte“ gezeigt werden.

Parteien sollten nur dann unterstützt werden, wenn sie sich einsetzen für eine

• grundlegende Veränderung des Einwanderungsrechts,

• drastische Verkürzung der Entscheidungszeiten über Asylanträge von Zuwanderern und deren unverzügliche Abschiebung, wenn sie über die notwendigen Voraussetzungen für die Asylgewährung nicht nachweisen können.

• Förderung der Bereitschaft hier geborener Frauen, Kinder großzuziehen,

• konsequente Durchsetzung nationaler Rechte gegenüber der EU. Insbesondere gilt das für Rechte, die die Verfügung über unsere Haushaltsmittel betreffen und eine

• Unterstützung derjenigen Parteien, die die o.g. Forderungen vertreten.

komplett als PDF

Der-Hooton-Plan text-

http://deutschelobbyinfo.com/2015/06/28/der-hooton-plan-heute-damals/

…..danke an Erika T.

Gruß an die Vaterlandsverräter, wir vergessen euch NICHT – garantiert (!)

Der Honigmann

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/09/26/der-hooton-plan-heute-zur-erinnerung/

Das letzte Bataillon

Der Endkampf zwischen Merkels Todesflut-Republik und der Volksdemokratie hat begonnen

Petry: Feuer frei

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry, die sich bisher eigentlich in der Öffentlichkeit sehr merkel-nah darstellte, die, wie ihr Vorgänger Lucke, Beifall von den Feinden des deutschen Volkes ersehnte, wagte jetzt den Sprung ins deutsche Lager. Sie zerschnitt das anbiederische Lügenband mit dem Merkel-System und forderte den Waffeneinsatz an der Grenze gegen die fremden Invasoren. Die Lügenpresse hat jetzt ihr neues Hetzobjekt gefunden. Doch genau diese klare Linie wird der AfD einen weiteren Stimmenzuwachs bei den anstehenden Landtagswahlen bringen. Sie müssen jetzt gewaltig fälschen, um die AfD unter 25 Prozent zu halten. Die neue Zeit könnte beginnen. Die Zeit der Lüge geht zu Ende.

Das dem Besatzungskonstrukt BRD von den Siegern verpasste Grundgesetz, [1] das fälschlicherweise “Verfassung” genannt wird, ist in Wirklichkeit gar nicht so schlecht, dass man nicht als national gesinnter Mensch, selbst als Nationalsozialist, bis zur Wiederherstellung der Freiheit von der Besatzungswillkür damit leben könnte.

Im Taumel des totalen Sieges über Hitler-Deutschland ließen es die Sieger zu, Paragraphen in dieses “Grundgesetz” zu schreiben, die dem Buchstaben nach den besiegten Deutschen Rechte zugestehen, die durchaus ausreichen würden, unsere Existenz als Deutsche zu sichern. Das Problem ist also nicht das sogenannte “Grundgesetz” der BRD, sondern seine abscheulichen politischen Träger, die sich nicht daran halten.

Es war natürlich von den Siegern nie daran gedacht worden, die Deutschen in einer wirklichen Demokratie leben zu lassen. Die Vernichter des Reiches waren davon überzeugt, dass das vor allem mental enthauptete deutsche Volk sich nie mehr nach völkischer Harmonie zurücksehnen, die wirkliche Freiheit nie wieder anstreben und die formal gewährten Rechte des “Grundgesetzes” niemals wirklich einfordern würde.

Das deutsche Volk sollte der menschenverachtenden Despotie der jüdischen Lobby-Macht zur ewigen Unterjochung und Ausbeutung ausgeliefert werden. Von allen eingekauften Subjekten des Systems wird die alliierte Besatzungsform seit 1945 aber als “liberale Demokratie” propagiert. Aber mit Demokratie hat dieses System tatsächlich recht wenig zu tun, nennen wir es einfach “Die Lobby-Demokratie”, die dem deutschen Volk jede Mitwirkung an seinem eigenen Schicksal verwehrt. Volksbefragungen, die das Wesensmerkmal einer wirklichen Demokratie bzw. einer Volksdemokratie sind, bleiben in der FED-BRD ebenso verboten wie das Aussprechen von Wahrheiten über die wirklichen Herrscher hinter den Kulissen dieses menschenfeindlichen Kartells. Wer diese verbotenen Wahrheiten öffentlich macht, wird in der Lobby-Demokratie der BRD mit bis zu lebenslänglicher Kerkerhaft bestraft. Wir haben es mit einem der schlimmsten Verfolgungssysteme der Welt zu tun, das sich weder an wirkliche demokratische Gepflogenheiten hält, noch die international verbrieften demokratischen Menschenrechte einhält. Und daran ist nicht grundsätzlich das politische System der BRD schuld, wie das “Grundgesetz” beweist, sondern seine Repräsentanten, die das eigene “Grundgesetz” missachten und täglich neu brechen.

augstein

Augstein verlangt die Fortsetzung der Demokratie-Verschwörung gegen das deutsche Volk, nämlich den Deutschen die Volksdemokratie weiterhin zu verweigern.

Das hier Gesagte ist wahrlich kein Hirngespinst, sondern wird sogar von einem der übelsten Vasallen und Lügenpresse-Protagonisten unserer Zeit höchstpersönlich bestätigt, von Jakob Augstein. In einem Alarmaufruf im SPIEGEL forderte Augstein allen Ernstes das Verbot der AfD – mit indirekten Worten. Das wäre noch nichts Außergewöhnliches, denn quasi alle Lobby-Demokraten fordern indirekt das Verbot der AfD. Sensationell an Augsteins Aufruf ist aber seine offen-verbrecherisch zum Ausdruck gebrachte Begründung für die geforderte Zerschlagung der AfD, mit der er die Demokratie-Verschwörung gegen das deutsche Volk erfreulicherweise selbst aufdeckt. Er muss einen Momentlang unvorsichtig gewesen sein, wutschäumender Hass auf alles Freiheitliche dürfte seine Sinne beim Tippen des Textes vernebelt haben. Augstein verlangt nämlich, dass die AfD vor allem deshalb ausgeschaltet werden müsse, weil sie die wirkliche Demokratie, die Volksdemokratie anstrebt. Augstein wörtlich: “Diese Partei ist im Wortsinne eine radikale Partei. Sie will eine andere Republik. Sie will die Volksdemokratie.” Was Augstein damit obendrein meint, ist, dass heute, im Zeitalter des migrantiven Vernichtungskriegs gegen die Deutschen, es gar kein deutsches Volk mehr geben dürfe, somit auch keine Volksdemokratie gefordert werden könne. Und dann jammert der Lobby-Vasall Augstein auch noch darüber, dass das von den Lobby-Söldnern betriebene “Scheitern” (Vernichtung der Partei durch Strafverfahren usw.) der AfD leider doch noch fehlschlagen könne, “denn die liberale Demokratie ist bereits geschwächt”, [2] so das wörtliche Lamento Augsteins.

Udo di Fabio

Aber der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Dr. Udo di Fabio, stellt in seinem Gutachten über Merkels verbrecherische Migrations-Politik fest, dass die Demokratie quasi nur in einem homogenen Volk existieren kann, nicht aber in einem multikulturellen Völkerbrei, da die unterschiedlichen Interessen einer Multikultur eine gemeinsame, von allen getragene Staatspolitik unmöglich macht. Dieser Ex-Höchstrichter überführt Merkel der schwersten Verbrechen in seinem Gutachten, vor allem entlarvt er Merkel als Verbrecherin am Grundgesetz, was insbesondere aus der folgenden Gutachten-Passage hervorgeht: “Es ist darüber hinaus fraglich, ob eine gesetzliche Regelung, die für eine erhebliche Fallzahl eine praktisch unkontrollierte Einreise in das Bundesgebiet erlaubte, überhaupt mit dem Demokratieprinzip vereinbar wäre. Denn Volk im Sinne von Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG, von dem alle Staatsgewalt ausgeht, ist nur die Summe der Staats-bürger. Die buchstäbliche Offenheit des Grundgesetzes für die europäische Integration und die internationale Friedenssicherung ändert nichts daran, dass Demokratie nur funktionieren kann, wenn ein Staatsvolk mit einem entsprechenden klar definierten Bürger-recht identifizierbar und in Wahlen und Abstimmungen praktisch handlungsfähig ist. Insofern muss das Staatsvolk einerseits über die Bevölkerungszusammensetzung und über die Regeln zum Erwerb oder Verlust der Staatsangehörigkeit mit dem Gesetz im formellen Sinne entscheiden, andererseits darf es dabei nicht die praktische Möglichkeit parlamentarischen Regierens und demokratischen Entscheidens bei elementaren Fragen der politischen Gemeinschaft aufgeben.”

Herr Augstein, ihre geforderte menschenverachtende “liberale Lobby-Demokratie” ist deshalb so sehr geschwächt, weil sie mittlerweile von der Bevölkerung als tödlich empfunden und von den höchsten Juristen des Landes als tödlich angeprangert wird. Aber nicht, weil es gemäß Ihrer menschenfeindlichen Kategorisierung “radikale” (also wirklich freiheitliche) Parteien in der BRD gibt. Sie, Herr Augstein, sind doch nur in Panik geraten, weil sie fürchten, dass Ihrer Lügenpresse nicht mehr geglaubt wird, weil Sie und Ihre Bande dann nämlich erledigt seid. Herr Augstein, denken Sie an die großen Spruchbänder in den 1930er Jahren, die bei Kundgebungen entweder über die Straßen oder in den großen Hallen von Decke zu Decke gespannt wurden. Darauf stand zu lesen: “Der Jude siegt mit der Lüge und stirbt mit der Wahrheit.” Das vor Augen, Herr Augstein, ist es doch, was Sie umtreibt. Die Furcht, dass mit der Wiedergeburt der Wahrheit die Lobby-Tyrannei stirbt. Aber Sie werden weder den Tod Ihrer Lobby-Tyrannei, noch ihren beruflichen Lügenpresse-Untergang aufhalten können, denn die Wahrheit befindet sich bereits auf der Schiene.

Auch der für die Lobby agierende Menschenfeind, der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner, will, wie Augstein, die Volksdemokratie verhindern. Lindner beschimpfte in einer Debatte im Düsseldorfer Landtag den SPD-Fraktionschef Norbert Römer, er solle die CDU bitte nicht in die Nähe der AfD rücken, das sei gefährlich. Lindner: “Wenn Sie den Kollegen von der CDU Rechtspopulismus vorwerfen, dann verharmlosen Sie die wahren Feinde unserer Gesellschaft.” [3] Die wahren Feinde “unserer Gesellschaft”, Herr Lindner, sind verbrecherische Gesellen wie Sie, Augstein und Konsorten, die täglich das von Ihnen so hochgepriesene Grundgesetz tausendmal selbst brechen.

Mit aller Macht wirft die Lobby derzeit ihre Kampftruppen gegen das aufwachende deutsche Volk in die Schlacht, um ihre Welt-Finanz-Tyrannei über eine vermischte europäische Bevölkerung, operierend unter dem Banner “liberale Demokratie”, doch noch über die Runden retten zu können.

Charaktermenschen könnten alles wenden

Die Sieger waren natürlich verschlagen und sadistisch genug, in ihrem uns übergestülpten Polit-System sozusagen nur den politischen Abschaum nach oben kommen zu lassen. Gerade deshalb ist es Tatsache, dass die gegen uns eingesetzten Besatzungsdirektiven nur noch Schall und Rauch wären, hätten Menschen mit Charakter und Würde in den Parlamenten das Sagen. Es ist wenig hilfreich und entlastet nur die Schuldigen, wenn man die “Besatzungswillkür” tagein und tagaus als Unterjochung bejammert, da so die Taten der Vasallen entschuldigt werden, weil sie ja vom Besatzungsregime gezwungen würden, so gegen uns zu handeln. Wenn der ehemalige Bundeskanzler Ludwig Erhard der Besatzungsmacht damals schon die Stirn bieten konnte, dann könnten es die heutigen Politiker erst recht, wenn sie wollten.

Ludwig Erhard kümmerte sich um keine von der Besatzungsmacht eingeräumten Kompetenzen. Er beseitigte am Stichtag der Währungsreform alle bestehenden Preisvorschriften und Anordnungen für die Bewirtschaftung. Erhard zerschlug eigenmächtig die Zwangswirtschaft. Die usraelischen Besatzer trauten damals ihren Augen und Ohren nicht. Einen derart unerschrockenen Widerstand hatten sie nach all den Demütigungen und ihres Siegergebarens nicht erwartet, wo sie das Bild der Deutschen vor Augen hatten, wie sie unter dem Gelächter der GI’s nach Zigarettenkippen schnappten. General Lucius D. Clay, Befehlshaber der US-Streitkräfte in Europa und Militärgouverneur für Westeuropa, versuchte Ludwig Erhard in rüder, drohender Form zurechtzuweisen. “Sie haben in alliierte Rechte eingegriffen. Ohne Erlaubnis der Militärregierung darf keine einzige Vorschrift über die Bewirtschaftung geändert werden”, so Clay gegenüber Ehrhard befehlend. Ludwig Erhard blickte ihn ebenso kalt wie unerschrocken an und erwiderte knapp: “Ich habe die Vorschriften nicht geändert. Ich habe sie aufgehoben.” Clay schluckte, und nichts geschah.

Wie viel mehr könnten sich die heutigen BRD-Politiker gegenüber der Besatzungsmacht herausnehmen, wenn schon Ludwig Erhard wichtige Sieger-Diktate nur wenige Jahre nach dem Krieg eigenständig aufzuheben vermochte?!!! Sie könnten heute unsere Befreiung vom Lobby-Joch ohne große Mutprobe erreichen, aber ihre erbärmliche menschliche Beschaffenheit als Vasallen-Politiker lässt das nicht zu. Ein nach sittlichen und charakterlichen Maßstäben abschreckendes Politiker-Beispiel verkörpert der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, der sich vor einem Millionenpublikum nicht schämte, im Fernsehen zu gestehen, dass er als gewählter Politiker nichtgewählten dunklen Mächten dient. [4]

Wenn es heute Männer vom Format eines Ludwig Erhard gäbe, könnte das uns von den Siegern “auferlegte” Grundgesetz tatsächlich als Schutzpanzer zur Bewahrung unserer Identität und zur Wiedererlangung unserer Freiheit eingesetzt werden. Aber anstatt sich an dieses “Grundgesetz” zu halten, das unsere Sieger-Politiker täglich beschwören, betrachten sie es als ihre heiligste Pflicht, es zu brechen. Sie betätigen sich also lieber verbrecherisch gegen die Menschen- und Urrechte des deutschen Volkes, als das “Grundgesetz” gesetzestreu zu befolgen.

Der Wortlauf des Grundgesetzes erlaubt uns sogar, eine nationalsozialistische Weltanschauung zu leben und zu lehren!

Selbst Nationalsozialisten könnten gut mit diesem “Grundgesetz” leben, denn in Artikel 33,3 wird jedem “Grundgesetz-Bürger” die freie Wahl der Weltanschauung garantiert. Es heißt dort: “Niemandem darf aus seiner Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit zu einem Bekenntnisse oder einer Weltanschauung ein Nachteil erwachsen.” Mehr noch, dieses “Grundgesetz” garantiert bekennenden Nationalsozialisten sogar, Volksschulen zur Lehre der nationalsozialistischen Weltanschauung zu errichten. In Artikel Artikel 7,5 heißt es nämlich: “Eine private Volksschule ist nur zuzulassen, wenn sie als Bekenntnis oder Weltanschauungsschule errichtet werden soll und eine öffentliche Volksschule dieser Art in der Gemeinde nicht besteht.”

Ankläger Jackson

Selbst der Hauptankläger des verbreche-rischen Militärtribunals gegen die besiegten Deutschen, Robert H. Jackson, wünschte sich, dass das NSDAP-Parteiprogramm hinsichtlich der Kriegsauffassung Welt-geltung erlangen sollte.

Dieses garantierte Grundrecht wird von den Vasallen-Politikern mit der verbrecherischen Argumentation unterdrückt, dass der Nationalsozialismus verbrecherisch gewesen sei und man das Bekenntnis zu einer “verbrecherischen Organisation” selbstverständlich verbieten dürfe. Das ist ungeheuerlich, da in der BRD der Kommunismus, der für die Ausrottung von über 100 Millionen Menschen verantwortlich ist, sehr wohl erlaubt ist. Aber noch wichtiger zur Überführung dieser Lüge ist, dass einige Hauptpunkte des NSDAP-Parteiprogramms der Weimarer Reichsverfassung entnommen sind, und die Weimarer Reichsverfassung gilt der heutigen BRD als Vorbild für ihr eigenes Grundgesetz. Mehr noch, sogar die Sieger-Akteure von Nürnberg waren sich darüber im Klaren, dass sie mit ihrem Prozess gegen die besiegten Deutschen einem beispiellosen juristischen Verbrechen Vorschub leisteten, was sich bereits aus Passagen der Eröffnungsrede von Hauptankläger Robert H. Jackson ergibt. Jackson lobte nämlich das NSDAP-Parteiprogramm und wünschte sich sogar, dass dieses Programm in dem zentralen Punkt der Kriegsauffassung überall in der Welt Gültigkeit haben würde. Zunächst zitierte Robert H. Jackson die entsprechende Passage aus dem NSDAP-Programm (Punkt 12) absolut korrekt wie folgt: “Wir fordern die Abschaffung der Söldnertruppe und die Bildung eines Volksheeres. Im Hinblick auf die ungeheuren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muss die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden. Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.” Dann fügte Jackson seine eigene Meinung wörtlich wie folgt hinzu: “Ich kritisiere diese Politik nicht. In der Tat, ich wünschte, dass diese Politik universelle Gültigkeit hätte.” [5]

Es gibt keinen einzigen Artikel im Parteiprogramm der NSADP der gegen irgendwelche Menschenrechte verstoßen oder zu Verbrechen gegen andere Menschen und Gruppen aufrufen würde.

Pedro

Der verfolgte Humanist, kompromisslose Demokrat und Aufklärer Pedro Varela damals bei seiner Festnahme in Barcelona wegen seines Kampfes gegen die Lobby-Demokratie, für Freiheit und Wahrheit.

Pedro Varela, der spanische Humanist und Aufklärer, argumentierte damals vor dem spanischen Ketzer-Tribunal in Barcelona, dass er auch deshalb der NS-Ideologie nahestehe, weil er wisse, dass eben die Holocaust-Anschuldigung gegen Adolf Hitler und gegen den Nationalsozialismus erfunden sei. “Und selbst wenn es wahr wäre”, argumentierte Pedro Varela, “dann müsste das NSDAP-Parteiprogramm trotzdem außerhalb der Kritik und Verdammnis stehen. Wenn man sich diesem Programm nicht anschließen darf, dann darf man auch nicht der Christenkirche angehören, die mit der Indianerausrottung wirkliche Holocaust-Verbrechen begangen hatte. Da aber die Evangelien Ausrottungen nicht vorschreiben bzw. nicht dazu anhalten, gilt das Christentum, trotz seiner unvergleichlichen Menschheitsverbrechen, nach wie vor als Gotteskirche. Und die Grundlage der NS-Ideologie, das NSDAP-Parteiprogramm sowie sämtliche Schriften der NS-Zeit, lehnen ebenfalls jede Ausrottungsideologie ab und vertreten offen die humanistische Idee der Völkergemeinschaft. Deshalb sehe ich keinen Grund, dem NSDAP-Parteiprogramm nicht nahezustehen. Noch dazu”, so fuhr er fort, “wo die Hitler angelasteten Verbrechen nichts als ekelerregende Greuellügen sind, was bewiesen ist.”

Rechtsstaat und Unrechtsstaat

Der Unterschied zwischen Adolf Hitler und Angela Merkel im Zusammenhang mit der Führung eines Volkes betrachtet, ist einfach zu erkennen. Unter Adolf Hitler wurde Politik nach Recht und Gesetz zum Wohle des deutschen Volkes gemacht. Angela Merkel hingegen praktiziert eine total vollkommene, kriminelle Politik zum Schaden des deutschen Volkes.

An einem bestimmten politisch-historischen Begriff kann man Adolf Hitlers Rechtsstaat und Angela Merkels Regime der Kriminalität am deutlichsten unterscheiden; an dem Begriff “Ermächtigung”. In letzter Zeit wird dieser Begriff sehr oft benutzt. Die von den Siegern beauftragten System-Hetzer gegen Adolf Hitler verbogen mit dem Wort “Ermächtigung” zum Beispiel die Tatsache, dass Adolf Hitler in weltgeschichtlich beispiellos kurzer Zeit die Not im Land, verursacht von den damaligen Lobby-Demokraten, behob. Dazu wurde am 23. März 1933 im Reichstag das “Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich” verabschiedet. Doch in der Zeit der Lüge, die nach der Vernichtung des Reiches 1945 begann, gebrauchten die Hetzer dafür den Begriff “Ermächtigungsgesetz”. Damit versuchen sie zu sagen, Adolf Hitler habe sich diktatorisch selbst ermächtig, die Regierungsgewalt auszuüben.

Doch das “Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich” wurde mit 69 Prozent Zustimmung (444 Ja-Stimmen), also mit mehr als einer Zweitdrittel-Mehrheit angenommen. Selbst von den 120 SPD-Abgeordneten enthielten sich 26 der Stimme. Es gab lediglich 94 Gegenstimmen, alle von der SPD, was zeigt, dass diese Partei schon damals auf den Schaden des eigenen Volkes aus war. Ganz so wie heute. Vor der Abstimmung sagte Hitler zu den SPD-Abgeordneten: “Ich glaube, dass Sie für dieses Gesetz nicht stimmen, weil Ihnen Ihrer innersten Mentalität nach die Absicht unbegreiflich ist, die uns dabei beseelt. Ich glaube aber, dass Sie das nicht tun würden, wenn wir das wären, was heute Ihre Presse im Ausland über uns verbreitet, und ich kann Ihnen nur sagen: ich will auch gar nicht, dass Sie dafür stimmen! Deutschland soll frei werden, aber nicht durch Sie!”

Jüdische Kriegserklärung

Nur einen Tag nach der demokratischen Bestätigung Adolf Hitlers durch das Parlament erklärte das Weltjudentum dem Deutschen Reich den Krieg.

Obwohl dieses Gesetz vom demokratisch gewählten Parlament mit 444 zu 94 Stimmen verabschiedet worden war, erklärte am Tag darauf das Machtjudentum dem demokratischen Deutschen Reich den Krieg, symbolisch sogar im Namen Israels. [6] Die jüdische Kriegserklärung erfolgte also zu einem Zeitpunkt, wo es in Deutschland noch keine Gesetze gegen Juden, geschweige denn eine “Judenverfolgung” gab, was in der “Kriegserklärung” aber bewusst falsch behauptet wird. Zum besseren Verständnis: Außer Hitlers verbaler “Judengegnerschaft” gab es im März 1933 keinerlei gesetzliche Maßnahmen gegenüber Juden in Deutschland. D.h., allein Hitlers gewaltfreie “Juden-Opposition” als Meinung war der Grund für die “Kriegserklärung des Weltjudentums” und im Namen des Volkes Israel.

Selbst wenn Adolf Hitler sich dieses Gesetzes wirklich ermächtigt hätte, wenn er also ohne Abstimmung im Reichstag gehandelt hätte wie er gehandelt hat, wäre er im Recht gewesen, denn er hat ja wirklich die grauenhaft Not im Reich behoben, er machte aus einer sterbenden Nation “ein glücklicheres Deutschland”. [7]

Anders als der immer nach rechtstaatlichen Grundsätzen handelnde Adolf Hitler agiert heute die kriminelle Merkel in verbrecherischer Selbstermächtigung. Sie hat, gemäß der Analyse von Ex-Verfassungsrichter Michael Bertrams, mit der Anlockung und Hereinholung von Millionen von fremden und uns gegenüber feindlich ausgerichteten Menschen “in einem Akt der Selbstermächtigung” gehandelt. [8] Eine “Selbstermächtigung” ohne Parlament, ohne Gesetz, im Gegensatz zu Adolf Hitlers Reichstagsabstimmung.

Orginal und Kommentare:

http://concept-veritas.com/nj/16de/politik/04nja_das_letzte_bataillon.htm

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/02/02/das-letzte-bataillon/

 

Ladungen ohne Unterschrift sind hinfällig, weil ungültig

Ladungen ohne Unterschrift sind hinfällig - weil ungültigVorweg: Eine gültige Unterschrift ist eine eigenhändige Unterschrift, welche Vor- und Familiennamen enthält. Die Justizkriminellen (sogenannte “Richter”, “Staatsanwälte” usw.) nutzen diesbezüglich die Unkenntnis der Bürger aus.

Die tatsächlich Verantwortlichen, wie sogenannte “Richter” und “Staatsanwälte”, leisten auf Haftbefehlen, Urteilen, Beschlüssen usw. keine Unterschrift.

Diese Damen und Herren wurden und werden bestenfalls in Druckschrift, meist nur mit dem Familiennamen genannt, und Justizangestellte wurden und werden rechtswidrig benutzt, um “Beglaubigungen” vorzunehmen. Sie täuschten und täuschen damit bis zur Stunde Rechtswirksamkeit vor!

Die Polizei und andere sogenannte “Behörden” folgten bisher rechtswidrig diesen rechtswidrigen und nichtigen sogenannten “Verwaltungsakten”.

Der Grund für die fehlenden Unterschriften, der tatsächlich Verantwortlichen, ist in der fehlenden Staatshaftung und darin zu suchen, dass Justizkriminelle sehr genau wissen, was Sie tun: Kriminell handeln!

Jeder sogenannte „Beamte“ haftet persönlich und mit seinem Privatvermögen nach § 839 BGB.

Es wundert also nicht, warum z.B. sogenannte “Richter”, sogenannte “Urteile”, die weitreichende Folgen haben können, nicht unterschreiben.

Da diese Vorgehensweise nicht nur im Einzelfall, sondern grundsätzlich so gehandhabt wird, ist der Willkür Tür und Tor geöffnet, denn es gibt keine Verantwortlichen mehr, die zur Haftung herangezogen werden können, wenn die eigenhändige Unterschrift des Ausstellers/Verantwortlichen fehlt. Das glaubt man zumindest, in justizkriminellen Kreisen.

Die rechtlich zwingenden Grundlagen für die eigenhändige Unterschrift finden sich in den §§ 126 BGB (gültiges Recht), 315 I ZPO (ungültiges Recht), 275 II StPO (ungültiges Recht), 12 RPflG (ungültiges Recht), 117 I VwGO (ungültiges Recht) und 37 III VwVfG (ungültiges Recht).

Hierbei ist (wie bereits angedeutet) zu beachten, dass es der ZPO, StPO, VwGO, dem VwVfG u.v.a.m. der Angabe des räumlichen Geltungsbereiches fehlt.

Gemäß der sogenannten “Rechtsprechung” des BVerfG und des BVerwG, sind solche Gesetze daher nicht anwendbar und somit nichtig.

Zu erwähnen ist, dass BVerfG und BVerwG selber nichtig sind, da es sich nicht etwa um staatliche Einrichtungen, sondern um eingetragene Firmen handelt.

Werden Sie langsam Irre? Das wäre ein bisschen zu früh, denn es kommt ja noch irrer, aber trotzdem den Tatsachen entsprechend.

Mangels Angabe des räumlichen Geltungsbereiches sind viele Gesetze überdies auch wegen Verstoßes gegen das sich aus Art. 80 GG ergebende Bestimmtheitsgebot null und nichtig. Es darf also aus auch grundgestzlichen Gründen nicht danach verfahren werden.

Blöderweise ist auch das Grundgesetz (GG) seit spätestens dem 29.09.1990 mangels Nennung eines Geltungsbereiches ungültig.

Daher: Bei Hinweis auf ein Gesetz, bitte grundsätzlich prüfen, ob ein räumlicher Geltungsbereich angegeben ist!

Zur Schriftform gehört grundsätzlich die eigenhändige Unterschrift

Der Satz „Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig“ ist eine dreiste und infame Lüge, denn NICHTS ist ohne Unterschrift nach BGB gültig. Ohne Unterschrift ist absolut gar nichts gültig!

Dies gilt vor allem für (schein)gerichtliche Dokumente , also (Schein)Urteile, (Schein)Beschlüsse, (Schein)Vollstreckungstitel etc.

Bei Haftbefehlen, Hausdurchsuchungen oder sonstigen Vollstreckungsmaßnahmen, bedarf es grundsätzlich der rechtlich konformen Unterschrift eines gesetzlichen, von den alliierten Siegermächten genehmigten Richters!

Unterschriften von Rechtspflegern sind NICHT rechtswirksam, da diese nicht über entsprechende richterliche Kompetenzen verfügen. Diese “Herzchen” bestätigen mit ihrer Unterschrift lediglich, dass sie die vorliegende Ausfertigung bestenfalls angefertigt haben. Mehr nicht!

Unterschriften von Richtern müssen stets mit dem Namen oder zumindest so wiedergegeben werden, dass über deren Identität kein Zweifel aufkommen kann, denn für den Empfänger der Zustellung muss stets nachprüfbar sein, wer da mitgewirkt hat.

“Vollstreckungstitel” von “Gerichtsvollziehern”, “Haftbefehle” usw. usw. ohne eigenhändige Unterschrift eines oder mehrerer gesetzlicher Richter, sind daher grundsätzlich rechtsunwirksam und rechtsungültig!

Selbst wenn hierzulande ein sogenannter “Richter” etwas unterschreiben würde (was NIE vorkommt), ist es trotzdem rechtsunwirksam und rechtsungültig, da die Gesetzlichkeit fehlt.

Die sogenannten Richter des hiesigen Landes sind allesamt keine gesetzlichen Richter, sondern Firmenangestellte, ohne jegliche hoheitsrechtliche Befugnisse.

Dass das absolut unbestreitbar so ist, haben wir bereits gefühlte 387 Mal in anderen Artikeln bewiesen.

„Paraphen“ (Handzeichen) sind KEINE rechtsgültigen Unterschriften!

„Eine eigenhändige Unterschrift liegt vor, wenn das Schriftstück mit dem vollen Namen unterzeichnet worden ist.

Die Abkürzung des Namens (sogenannte Paraphe, anstelle der Unterschrift),  genügt nicht.

Die Unterzeichnung, nur mit einer Paraphe, lässt nicht erkennen, dass es sich um eine endgültige Erklärung des Unterzeichners und nicht etwa nur um einen Entwurf handelt.

Warum teilen wir das eigentlich zum wiederholten Male mit?

Das ist einfach zu erklären: Die Lügen wurden nochmal und nochmal wiederholt…

Der Wahrheit ist selbstverständlich dasselbe geschuldet.

Auch die Wahrheit muss nochmal und nochmal und immer wieder wiederholt werden, damit die Wahrheit eine Chance hat, die Lügen in den Köpfen der Menschen abzulösen.

http://newstopaktuell.wordpress.com/2015/12/02/ladungen-ohne-unterschrift-sind-hinfaellig-weil-ungueltig/