Adolf Hitlers Appell: Beendigung des europäischen Krieges 06.10.1939

Nur 10 Stunden nach Beendigung der Kampfhandlungen in Polen trat Hitler vor den Deutschen Reichstag und gab eine Erklärung der Reichsregierung ab. Die Sitzung begann am 6. Oktober 1939 um 12.04 Uhr. Seine Rede umfasste insgesamt 12 Seiten, sie wurde in fast allen deutschen Zeitungen abgedruckt und anschließend in der ganzen Welt verbreitet.

Nach der Ehrung der Gefallenen und Verwundeten, persönlichem Kommentar zu den Kampfhandlungen, Schilderung der weltpolitischen Lage aus deutscher Sicht, reichte Adolf Hitler die Hand zum Frieden, so wie er es auch vor dem Krieg schon mehrmals getan hat.

Sehr eindringlich schilderte er die Gefahren eines großen Krieges für die Menschen in Europa. Er beschwor die Verantwortlichen der Gegenseite förmlich alle weiteren Kampfhandlungen einzustellen und Frieden mit Großdeutschland zu machen und sich an den Verhandlungstisch mit ihm zu setzen.

Wenn die Westmächte damals im Oktober 1939 darauf eingegangen wären, hätte es keinen Frankreich-Feldzug gegeben, keinen Afrika-Feldzug, keinen Russland-Feldzug, kein Stalingrad, keinen Bombenkrieg, kein Dresden, keine Einäscherung von 60 deutschen Städten, keinen U-Bootkrieg, kein Pearl Harbour, keinen Fernostkrieg, kein Hiroshima, kein Nagasaki, keine Vertreibung — keine 55 Millionen Tote in Europa, in Afrika und in Ostasien!

Es ist heute für die Deutschen wichtig – ganz besonders für die deutsche Jugend — die Wahrheit zu erfahren über jene Tage im Oktober 1939, in denen die politischen Weichen gestellt wurden bis zum 8. Mai 1945 als der größte, gewaltigste, rücksichtsloseste, mitleidsloseste und unmenschlichste aller Kriege der Neuzeit zu Ende ging.

Wer waren die Schuldigen, wer waren die Kriegsverbrecher in spe, gegen wen soll sich die Anklage der Angehörigen der Opfer und der heute noch Leidtragenden richten?!

Winston Churchill sagte nach dem Krieg in Potsdam, dass er zu jeder Zeit mit Hitler hätte Frieden schließen können. Den Westmächten ging es jedoch nicht um die Beseitigung Hitlers, sondern allein um die Zerschlagung der wirtschaftlichen und politischen Kraft des deutschen Volkes.

Der weltbekannte britische Militärhistoriker Liddel Hard schrieb in der englischen Zeitung „Picture Post“ am 3. September 1949:

„Hitler wollte alles andere als einen Weltkrieg.“

Diese Fakten sollte man in ständiger Wiederholung jenen Deutschen vorhalten, die sich in beispielloser Selbsterniedrigung seit nunmehr 68 Jahren (!) unablässig vor aller Welt im Schuldlügenschmutz der Siegermächte von 1945 suhlen und bitterböse sind auf jene, die sie zur Wahrheit und Vernunft bringen wollen.

Komplette Rede im Audioarchiv – Link nicht mehr verfügbar !

vollständiges Redeprotokoll

http://www.reichstagsprotokolle.de/Blatt2_n4_bsb00000613_00052.html

Quelle:

http://www.weltkrieg.cc/appell-hitler/beendigung-des-europaischen-krieges-61039-video_f0b408175.htmlLeider nicht mehr verfügbar !

ZEITZEUGEN berichten über „WIDERSPRÜCHE in der Judenverfolgung“

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Teil 7

KerstinMonika3

In dem VORTRAG von Ursula Haverbeck und Freunden zeigen ZEITZEUGEN hier auf, wie die Judenverfolgung in der Zeit des 2. Weltkrieges WIRKLICH stattgefunden hat.

Die Reporterin KerstinMonika3 hat sich Mühe gegeben, das Video in der BESTEN Qualität zu präsentieren. Ich hatte vorher noch alle Dateien von dem Camcorder gelöscht, damit ich den Speicher HD-CHIP neu FORMATIEREN konnte. Danach habe ich die Einstellungen wieder auf beste Qualität der Kamera konfiguriert und dies war das Ergebnis nach einer Konvertierung in mp4-Videoformat auf avi 1.080 pHD bei YouTube.

Der ZEITZEUGE Udo Walendy, der als erstes in dem Ursula Haverbeck Vortrag spricht, redet von der kritischen WAHRHEIT der Judenverfolgung am 9. Mai 2015 in Grevenbroich bei Mönchengladbach. Herr Walendy hat als „renommierter“ Schriftsteller folgende BÜCHER veröffentlicht:

1. „Wahrheit für Deutschland“
Die Schuldfrage des Zweiten Weltkrieges

2. „Ausschwitz im IG-Farben Prozess“

3. „Europa in FLAMMEN 1939 – 1945“

4. „Die Weltanschauung des WISSENS“. MUSS man WISSEN !

Und dann noch ein englisches Buch:

5. „Truth for Germany – The Guilt Question of the Second World War“.

„Vérieté pour l’Allemagne“ .

Die älteren MENSCHEN in dem Video sind ZEITZEUGEN des 2. Weltkrieges. Dadurch haben sie mit EIGENEN Augen miterlebt, was damals TATSÄCHLICH passierte. Werdet euch dem BEWUSST. Bitte hört den vortragenen Menschen GENAU zu und REALISIERT, was sie euch geistig übermitteln wollen.

Oké ???

BEGREIF datt ENDLICH !

Hier ist der YouTube Kanal von Ursula Haverbeck. Bitte unterstützt diese MUTIGE Dame, die FÜR die WAHRHEIT noch in die ÖFFENTLICHKEIT tritt. RESPEKT meinerseits dafür:

https://www.youtube.com/channel/UClkG…